Saison 2015, Kategorie: "Spielbericht"

Scoreboard

Traumstart

(6. September 2015)  Das war ein Auftakt nach Maß. Mit einem überzeugenden, nie gefährdeten 38-3 Sieg über die Texas Longhorns starteten die Irish gestern in die College Football Saison 2015.

Im zum 244. Mal in Folge ausverkauften Notre Dame Stadium benötigten die Goldhelme achteinhalb Minuten, um zum ersten Mal die Endzone der Gäste zu erreichen. Mit einem 16 Yards Touchdown Pass von Quarterback Malik Zaire auf seinen Star Wide Receiver Will Fuller sorgten die Irish für die ersten Punkte in diesem Spiel zweier Traditions Teams.

Vorausgegangen war eine Angriffsserie, die an der eigenen 5 Yard Linie gestartet wurde. Die Longhorns, mit zahlreichen jungen und unerfahrenen Spielern angetreten, waren bis dahin chancenlos. Auch in der Folgezeit dominierte das Team von Head Coach Brian Kelly. Die Defense übte permanent Druck auf die Longhorns aus, was sich auch in den Statistiken niederschlug: Texas schaffte im gesamten Spiel nur 163 Yards Raumgewinn, davon gerade mal 60 Yards durch Laufspiel. Viermal wurde der Quarterback der Gäste gesackt.

Es hatte den Anschein, als wäre es Defensive Coordinator Brian VanGorder gelungen, seine Defense Philisophie, die in erster Linie aus seinen Jahren in der NFL geprägt ist, erfolgreich zu vermitteln. Aber natürlich profitierten die Irish auch davon, dass sie in der vergangenen Saison aufgrund der zahlreichen Verletzungen junge Spieler einsetzen mussten, die dabei wertvolle Erfahrungen sammeln konnten.

In der Offense machte Neu Quarterback Malik Zaire seinen Vorgänger Everett Golson vergessen. Mit einer beinahe fehlerlosen Leistung führte er seine Mannschaft ein ums andere Mal in die Endzone der Longhorns. Am Ende konnte er 19 seiner 22 Pässe vervollständigen für 313 Yards Raumgewinn und drei Touchdowns.

Einziger Wermutstropfen war das verletzungsbedingte Ausscheiden von Runningback Tarean Folston bereits im ersten Viertel. Bei einem erfolgreichen Lauf hatte er sich offensichtlich eine Knieverletzung zugezogen. Wie lange er ausfallen wird, ist noch nicht bekannt.

Aber wie das so ist im Leben: Des einen Leid ist des anderen Freud. Nach dem Ausfall von Folston waren die Irish gewzungen, einen der jungen Nachwuchs Runningbacks aufs Feld zu schicken. Die Wahl fiel dabei auf Josh Adams. Und der erlebte einen wahren Traumstart seiner Karriere im Irish Trikot. Kurz vor dem Ende des ersten Viertels kam er aufs Feld und trug den Ball bei seinem allerersten Lauf in die Endzone. Nach diesem 16 Yard Lauf führten die Goldhelme mit 14-0. Und das war auch der Spielstand nach dem ersten Viertel.

Im zweiten Viertel neutralisierten sich beide Teams weitestgehend. Am Ende sprang ein Fieldgoal für die Irish heraus. Und auch das wurde von einem Neuen erzielt: Justin Yoon verwandelte aus 38 Yards sicher. Yoon war im Vorjahr einer der besten Highschool Kicker. Jetzt ist er der Nachfolger von Kyle Brindza, der nach der vergangenen Saison seine College Football Karriere beendet hat.

Bei Halbzeit führten die Irish also mit 17-0.

Nach der Pause waren zunächst die Gäste erfolgreich. Nach einem tollen langen Pass standen sie plötzlich tief in der Hälfte der Goldhelme. Aber von da ging es dann nicht mehr nennenswert voran. Damit blieb den Gästen nur ein Fieldgoal, das sie immerhin auf die Anzeigetafel brachte.

In dieser Phase - Mitte des dritten Viertels - hatte es den Anschein, als könnte das Spiel kippen. Aber das sollte sich dann schnell ändern. Nach den ersten Punkten der Longhorns benötigte Notre Dame nicht einmal drei Minuten, um zurückzuschlagen. Ein spektakulärer 66 Yards Pass auf Will Fuller führte zum dritten Touchdown und damit wohl letztlich zur Vorentscheidung.

Und als exakt zwei Minuten vor dem Ende des dritten Viertels Josh Adams seinen zweiten Touchdown Lauf hinlegte, war der Widerstand der Longhorns endgültig gebrochen.

Zu Beginn des Schlussviertels warf Malik Zaire dann noch seinen dritten Touchdown Pass. Empfänger war diesmal Chris Brown. Das waren dann auch die letzten Punkte der Partie. Und Malik Zaire hatte Feierabend. Für ihn kam in der Folgezeit DeShone Kizer aufs Feld, und mit ihm zahlreiche Spieler aus der zweiten Reihe.

Am Ende sah man vorwiegend strahlende Gesichter im weiten Rund des Notre Dame Stadiums.

Was dieser Sieg jedoch wert ist, wird sich wohl erst im Laufe der Saison zeigen. Die Irish werden sich in den kommenden Wochen mit sicherlich stärkeren Gegnern auseinandersetzen müssen. Und Texas wird sich ganz sicher im Verlaufe der Saison noch steigern.

Für Notre Dame geht es in der kommenden Woche nach Virginia, zur ersten von insgesamt sechs Begegnungen gegen Teams aus der ACC (Atlantic Coast Conference).

Spiel-Statistik: Saison 2015, Spiel 1 gegen Texas

 
Texas
Notre Dame
First Downs
8
30
- durch Lauf
2
14
- durch Pass
5
14
- durch Penalty
1
2
Anzahl Läufe
29
52
Raumgewinn durch Läufe (brutto)
97
258
Raumverlust
37
44
Raumgewinn durch Läufe (netto)
60
214
Yards pro Lauf
2,1
4,1
Raumgewinn durch Pässe
103
313
Anzahl Passspielzüge
23
23
Vollständige Pässe
8
19
Komplettierungsrate
34,8 %
82,6 %
Interceptions
0
0
Raumgewinn pro Passversuch
4,5
13,6
Anzahl Spielzüge gesamt
52
75
Raumgewinn gesamt
163
527
Raumgewinn pro Spielzug
3,1
7,0
Fumbles (verloren)
0 (0)
2 (0)
Strafen (Yards)
4 (50)
6 (39)
Ballbesitz (min:sec)
20:50
39:10

Individual-Statistik


(C)opyright 1998 - 2017 by Wilfried Eull