Saison 2015, Kategorie: "Spielbericht"

Scoreboard

Deutlicher Sieg gegen Massachusetts

(27. September 2015)  Es war ein herrlicher Spätsommertag gestern in South Bend, Indiana. Dazu passend erlebten die 80.795 Zuschauer im zum 246. Mal in Folge ausverkauften Notre Dame Stadium einen deutlichen Sieg ihrer Mannschaft gegen die letztlich völlig überforderte Mannschaft der Massachusetts Minutemen. Am Ende zeigte die Anzeigetafel einen 62-27 Sieg der Irish.

Allerdings brauchten die Goldhelme einige Zeit, um zu ihrer Form zu finden. Insbesondere die Defense sah nach erneut starkem Beginn über weite Strecken der ersten Halbzeit nicht gut aus gegen das variantenreiche Angriffsspiel der Minutemen.

Erst zwei Big Plays der Special Teams schienen die im Tiefschlaf schlummernden Abwehrrecken der Goldhelme aufzuwecken. Da war zunächst ein grandioser Punt Tyler Newsome. Der platzierte den Ball - mit Hilfe seiner Mitspieler - an der 1 Yard Linie der Gäste. Die schafften anschließend kein First Down und mussten aus der eigenen Endzone heraus punten. Jetzt folgte das zweite Big Play: Punt Returner C.J. Sanders fing den Ball auf Höhe der Mittellinie und trug ihn ohne Umwege direkt in die Endzone der Minutemen. Das war die Wende.

Aber der Reihe nach ...

Das Spiel begann ungewohnt für die Zuschauer, denn nicht die Irish, sondern die Gäste waren als erstes Team in Ballbesitz. Aber ihre erste Angriffsserie war schnell beendet, weil die Defense der Goldhelme zu Beginn extrem aggressiv zu Werke ging und die Gäste damit offensichtlich beeindruckte.

Anschließend konnten die Irish mit ihrem ersten Ballbesitz ebenfalls nicht viel anfangen und mussten punten. Erst der zweite Ballbesitz der Hausherren brachte Mitte des ersten Viertels Bewegung auf die Anzeigetafel. CJ Prosise, der erneut ein großes Spiel lieferte, trug den Ball mit einem 57 Yard Lauf in die Endzone der Minutemen zur 7-0 Führung für die Goldhelme.

Und jetzt ging es Schlag auf Schlag. Zunächst folgte unmittelbar vor Ende des ersten Viertels der zweite Touchdown der Irish (DeShone Kizer mit einem 7 Yard Lauf). Und dann, es waren nur noch 19 Sekunden zu spielen, schafften die Gäste ihr erstes Big Play: Mit einem 83 Yard Lauf überrummpelten sie die in dieser Situation unglücklich agierende Defense der Goldhelme und kamen zu ihrem ersten Touchdown. Der Extrapunkt Versuch wurde von Romeo Okwara geblockt.

Das erste Viertel war damit beendet. Spielstand: Massachusetts 6, Notre Dame 14.

Es folgte der erste echte Aufreger der Partie. Die Gäste hatten sich nach einer Interception von DeShone Kizer erneut in die Nähe der Irish Endzone vorgespielt. Da entschied einer der wenig überzeugenden Parteiischen nach einem Laufspiel auf Touchdown für Massachusetts. Aber da hatte er es zu gut gemeint mit den Gästen, denn bereits in Echtzeit war deutlich zu sehen, dass der Ball nicht die Endzone erreicht hatte. Zudem hatte der Mann in der schwarz-weiß gestreiften Schlafanzugjacke die Situation überhaupt nicht sehen können, da er mit dem Rücken zum Spielgeschehen stand. Glücklicherweise wurde die haarsträubende Fehlentscheidung von den Video Schiedsrichtern anschließend revidiert. Leider war das aber nicht die einzige Situation, in der es die Parteiischen besonders gut mit den Gästen meinten. Da wurde hier mal ein Holding übersehen, da ein Late Hit Out Of Bounds.

Nur gut, dass diese Fehlentscheidungen an diesem Tag nicht spielentscheidend waren. In der Vergangenheit gab es da ja schon einige Spiele, bei denen war das anders ...

Wie dem auch sei, die Minutemen schafften wenig später dennoch - diesmal regulär - ihren zweiten Touchdown. Sie waren damit bis auf einen Punkt an die Hausherren herangekommen. Die jedoch antworteten mit einer weiteren erfolgreichen Angriffsserie. Dreieinhalb Minuten später waren sie zum dritten Mal in der gegnerischen Endzone (DeShone Kizer mit 26 Yard Pass auf Will Fuller).

Aber noch einmal konnten die Minutemen zurückschlagen und waren nach ihrem dritten Touchdown wieder bis auf einen Punkt herangekommen.

Wenig später dann aber die oben bereits geschilderte Situation (50 Yard Punt Return Touchdown durch C.J. Sanders). Und das war dann das erwähnte Wecksignal für die Defense, die in der Folgezeit kaum noch etwas zuließ. Erst unmittelbar vor Schluss der Partie, als die Irish längst ihre zweite Garde aufs Feld geschickt hatten, gelang den Gästen noch eine Ergebnisverbesserung.

Davor jedoch dominierten die Platzherren jetzt nach belieben. Noch vor der Pause schafften sie ihren fünften Touchdown der Partie. Chris Brown fing sechs Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit einen 7 Yard Pass von Kizer in der Endzone. Somit lautete der Spielstand bei Halbzeit: Massachusetts 20, Notre Dame 35.

Nach der Pause waren die Irish zunächst in Ballbesitz. Und sie knüpften nahtlos an die Leistung aus dem Ende der ersten Halbzeit an. Die Angriffsserie endete mit weiteren Punkten für Notre Dame. CJ Prosise trug den Ball über die letzten 16 Yards in Endzone der Minutemen zum neuen Spielstand von 42-20.

Die Gäste waren gegen eine jetzt hellwache Defense der Goldhelme in dieser Phase chancenlos. So standen sie wenig später bei einem vierten Versuch an der eigenen 30 Yard Linie. Einmal mehr versuchten sie, die Goldhelme mit einem Trickspielzug zu überrumpeln. Aber diesmal gelang das nicht. Notre Dame hatte den Ball zurückerobert und startete seine nächste Angriffsserie an der gegnerischen 30 Yard Linie. Und von dort bedurfte es nur zwei Spielzüge bis zum nächsten Touchdown. Diesmal war es Freshman Runningback Dexter Williams, der mit einem schönen 14 Yard Lauf seinen ersten Touchdown im Trikot der Irish erzielte. Der anschließende Extrapunktversuch ging daneben. Neuer Spielstand also Massachusetts 20, Notre Dame 48.

Der Arbeitstag war für etliche Stammspieler damit beendet. Es folgte das Debüt von Freshman Quarterback Brandon Wimbush. Der zeigte gleich mal, dass die Zukunft der Irish auf der Spielmacherposition rosig ist. Nach einen langen Pässen, die leider nicht ankamen, machte er sich zu Fuß auf den Weg Richtung Endzone. Mit einem 58 Yard Lauf schaffte er in seinem ersten Spiel gleich seinen ersten Touchdown.

Wenig später wurden dann zum letzten Mal die Seiten gewechselt. Die Partie war beim Spielstand von 55-20 für Notre Dame natürlich entschieden. Beide Mannschaften schafften im Schlussviertel noch einen Touchdown. Für die Goldhelme war Runningback Josh Adams mit einem 70 Yard Lauf erfolgreich.

Fazit

Die Irish waren als 29 Punkte Favorit in die Partie gegangen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hatten sie das Spiel dann fest im Griff. Das belegt die Statistik eindrucksvoll. Am Ende wurden 681 Yards Raumgewinn für Notre Dame ermittelt. Und das Beste daran: 457 Yards wurden durch Laufspiel erzielt. Die Offensive Line hatte also einmal mehr großen Anteil an dem Erfolg des Teams.

Bei den Einzelstatistiken war erneut CJ Prosise einer der Erfolgsgaranten. Obwohl für ihn das Spiel bereits Mitte des dritten Viertels beendet war, schaffte er in 15 Läufen 149 Yards Raumgewinn - und erneut zwei Touchdowns. Aber auch Runningback Partner Josh Adams konnte einiges zum Erfolg beitragen. Er erlief 133 Yards Raumgewinn (und einen Touchdown).

Wide Receiver Will Fuller schaffte erstmals in dieser Saison keine 100 Yards Raumgewinn. Das lag aber nicht an ihm. DeShone Kizer hatte in der Anfangsphase einige Mühe, seine Pässe an den Mann zu bringen. Die Bälle kamen teilweise sehr ungenau und waren unfangbar. Am Ende schaffte Fuller mit vier Passfängen 57 Yards (und einen Touchdown).

Apropos Kizer: Seine Bilanz kann sich ebenfalls sehen lassen: 15 seiner 22 Pässe waren im Ziel für 207 Yards Raumgewinn, zwei Touchdowns und eine Interception. Und auch Brandon Wimbush konnte mit seinem Spiel zufrieden sein. Fünf Pässe warf er. Drei davon waren im Ziel für 17 Yards Raumgewinn. Dazu kamen 92 Yards Raumgewinn durch Laufspiel.

Highlights in der Defense waren zwei Quarterback Sacks (Sheldon Day für 13 Yards Raumverlust, sowie James Onwualu für 6 Yards). Dazu kam eine Interception von Cole Luke, die aber als Teamwork zu sehen ist. Matthias Farley fälschte einen Pass der Gäste nämlich mustergültig ab. Der Ball fiel Luke sozusagen in die Hände.

In der nächsten Woche gehts für die Irish nach Clemson. Das wird eine ganz schwere Aufgabe. Denn die Tigers sind in diesem Jahr ein Top Team (letzte Woche auf Platz 11). Kickoff der Partie ist zwei Uhr Nachts unserer Zeit. Und mit etwas Glück können wir das Spiel live bei Sport1 US sehen. Die übertragen nämlich eine Primetime Partie ...

Spiel-Statistik: Saison 2015, Spiel 4 gegen Massachusetts

 
Massachusetts
Notre Dame
First Downs
22
30
- durch Lauf
4
17
- durch Pass
13
13
- durch Penalty
5
0
Anzahl Läufe
29
51
Raumgewinn durch Läufe (brutto)
179
485
Raumverlust
31
28
Raumgewinn durch Läufe (netto)
148
457
Yards pro Lauf
5,7
9,0
Raumgewinn durch Pässe
302
224
Anzahl Passspielzüge
48
28
Vollständige Pässe
28
18
Komplettierungsrate
58,3 %
64,3 %
Interceptions
1
1
Raumgewinn pro Passversuch
6,3
8,0
Anzahl Spielzüge gesamt
77
79
Raumgewinn gesamt
468
681
Raumgewinn pro Spielzug
5,8
8,6
Fumbles (verloren)
1 (0)
1 (0)
Strafen (Yards)
4 (35)
8 (75)
Ballbesitz (min:sec)
29:45
30:15

Individual-Statistik


(C)opyright 1998 - 2017 by Wilfried Eull