Saison 2015, Kategorie: "Spielbericht"

Scoreboard

Verdienter Sieg gegen Pittsburgh

(8. November 2015)  Mit dem achten Sieg im neunten Spiel traten die Irish gestern die Heimreise an. Nach dem verdienten 42-30 Erfolg gegen die Pittsburgh Panthers bleiben sie im Rennen um einen der begehrten Playoff Plätze.

Nach etlichen engen Spielen in der Vergangenheit konnten die Irish gestern schnell für klare Verhältnisse sorgen und einen ungefährdeten Sieg einfahren. Besonders wohltuend war der Auftritt der Unparteiischen, die gestern diesen Namen verdienten. In der Vergangenheit hatte es da schon das eine oder andere Spiel gegeben, in dem die Goldhelme durch Fehlentscheidungen um einen möglichen Sieg betrogen wurden.

Dabei begann das Spiel ähnlich spektakulär wie die Begegnung mit USC vor drei Wochen. Nach zwei erfolgreichen Läufen von CJ Prosise standen die Goldhelme, als erstes Team in Ballbesitz gekommen, an der 47 Yard Linie der Gastgeber. Und dann brauchte es nur noch einen weiteren Spielzug zur schnellen Führung. Mit einem langen Pass fand Irish Quarterback DeShone Kizer, er erneut ein starkes Spiel machte, seinen Star Receiver Will Fuller. Der hatte sich von seinem Gegenspieler abgesetzt, fing den präzise geworfenen Ball und trug ihn ungehindert in die Endzone.

Gespielt waren exakt 71 Sekunden, und die Goldhelme führten mit 7-0.

In der Folgezeit übernahmen zunächst die Abwehrreihen das Kommando, so dass sich am Spielstand erst gegen Ende des ersten Viertels etwas änderte. Dann waren die Panthers mit einem Fieldgoal erfolgreich. Beim ersten Seitenwechsel führte Notre Dame also mit 7-3.

Das zweite Viertel war in letzter Zeit geprägt von Fehlern in der Offense und Schwächen in der Defense. So fand vor drei Wochen USC zuürck ins Spiel, als die Irish sich unmittelbar vor der gegnerischen Endzone einen Fumble leisteten. Und in der vergangenen Woche war es eine Interception in der gegnerischen Red Zone, die zum vorübergehenden Führungswechsel im Spiel gegen Temple führte.

Davon war gestern jedoch nichts zu spüren. Die Offense agierte weiterhin konzentriert und vermied Ballverluste. Auch konnte sie sich jetzt wieder besser gegen die Defense der Gastgeber durchsetzen. Das Resultat waren weitere Punkte durch die Touchdown Pässe Nummer zwei (Torii Hunter für 12 Yards) und drei (Will Fuller für 46 Yards). Den Gastgebern gelang in dieser Phase nichts zählbares. So lautete der Spielstand bei Halbzeit: Pittsburgh 3, Notre Dame 21.

Das war natürlich noch keine Vorentscheidung in diesem Spiel. Zumal die Gastgeber - zumindest in der Offense - deutlich verbessert aus der Kabine zurück kamen. So beendeten sie ihren ersten Ballbesitz nach der Pause mit ihrem ersten Touchdown.

Die Irish blieben die Antwort jedoch nicht schuldig. Knapp dreieinhalb Minuten benötigten sie, um zurückzuschlagen. Touchdown Nummer vier, wieder nach Pass von Kizer (Will Fuller mit 14 Yard Passfang), stellte den alten Abstand wieder her.

Aber erneut marschierten die Panthers unaufhaltsam in Richtung gegnerische Endzone. Und unmittelbar vor dem Ende des dritten Viertels schafften sie ihren zweiten Touchdown.

Als wenig später zum letzten Mal die Seiten gewechselt wurden, lautete der Spielstand: Pittsburgh 17, Notre Dame 28.

Diesmal dauerte es gut viereinhalb Minuten, bis die Goldhelme den alten Abstand von 18 Punkten wieder hergestellt hatten. Mit einem kurzen Pass schickte Kizer seinen Runningback Josh Adams auf die Reise. Und die endete nach 5 Yards in der Endzone der Panthers.

Der Schlagabtausch endete dann zunächst. Zumindest gelang den Panthers keine unmittelbare Ergebnisverbesserung. Damit kamen die Goldhelme wieder in Ballbesitz und benötigten diesmal gut fünfeinhalb Minuten bis zu ihrem sechsten Touchdown. DeShone Kizer krönte seine tolle Leistung mit einem kurzen 2 Yards Lauf in die Endzone.

Knapp sechs Minuten vor dem Ende war das Spiel damit entschieden. Die Irish führten mit 42-17.

Und dann schlich sich wieder Schlendrian ein. Einige Spieler agierten unkonzentriert und ermöglichten den Gastgebern dadurch noch eine Ergebnisverbesserung. So verlor Quarterback Brandon Wimbush, der kurz vor Schluss mit der zweiten Offense aufs Feld gekommen war, den Ball, der dann auf direktem Wege in die Endzone befördert wurde.

Allerdings geriet der Sieg der Goldhelme nicht mehr in Gefahr.

Quarterback DeShone Kizer beendete die Partie mit fünf Touchdown Pässen. Insgesamt vervollständigte er 16 seiner 26 Pässe für 262 Yards Raumgewinn. Wide Receiver Will Fuller schaffte zum fünften Mal in dieser Saison mehr als 100 Yards durch Passfänge. Drei davon führten zu Touchdowns.

Das Laufspiel wurde diesmal nicht von CJ Prosise dominiert. Der startete zwar stark, musste jedoch noch in der Anfangsphase verletzungsbedingt passen. Für ihn kam Josh Adams in die Partie und fügte sich nahtlos ein. Am Ende schaffte er 147 Yards Raumgewinn in 20 Läufen.

Für alle, die um Prosise besorgt waren, konnte Irish Head Coach Brian Kelly nach dem Spiel Entwarnung geben. Er meinte, die Verletzung sei nicht gravierend, und Prosise könne voraussichtlich bereits in der nächsten Woche gegen Wake Forest wieder auflaufen.

In der Defense schaffte Safety Matthias Farley seine erste Interception in dieser Saison.

Drei Spiele stehen nun noch auf dem Spielplan der Irish. In der kommenden Woche zunächst das letzte Heimspiel der Saison (gegen Wake Forest). Dann geht es nach Boston in den Fenway Park zum Spiel gegen Boston College. Und zum Abschluss reisen die Goldhelme - wie beinahe jedes Jahr - ins sonnige Kalifornien, wo sich am 28. November im Showdown gegen Stanford wohl entscheidet, ob wir Notre Dame in den Playoffs sehen.

Spiel-Statistik: Saison 2015, Spiel 9 gegen Pittsburgh

 
Pittsburgh
Notre Dame
First Downs
18
22
- durch Lauf
9
11
- durch Pass
8
11
- durch Penalty
1
0
Anzahl Läufe
31
42
Raumgewinn durch Läufe (brutto)
203
222
Raumverlust
28
47
Raumgewinn durch Läufe (netto)
175
175
Yards pro Lauf
5,6
4,2
Raumgewinn durch Pässe
223
262
Anzahl Passspielzüge
32
26
Vollständige Pässe
12
19
Komplettierungsrate
37,5 %
73,1 %
Interceptions
1
0
Raumgewinn pro Passversuch
7,0
10,1
Anzahl Spielzüge gesamt
63
68
Raumgewinn gesamt
398
437
Raumgewinn pro Spielzug
6,3
6,4
Fumbles (verloren)
0 (0)
3 (1)
Strafen (Yards)
3 (25)
2 (20)
Ballbesitz (min:sec)
26:21
33:39

Individual-Statistik


(C)opyright 1998 - 2017 by Wilfried Eull