Saison 2016, Kategorie: "Spielbericht"

Scoreboard

Fehlstart - Niederlage gegen Texas

(8. September 2016)  Die Reise nach Texas hat sich für Notre Dame nicht gelohnt. Mit einer 47-50 Niederlage im Gepäck mussten sie die Heimreise antreten.

Dabei hatte alles so verheißungsvoll begonnen. Die Irish hatten als erstes Team den Ball. Und sie benötigten nur sechs Spielzüge, um zum ersten Mal in die gegnerische Endzone zu gelangen. Am Ende war es ein 13 Yards Pass von Quarterback DeShone Kizer auf Equanimeous St.Brown, der die ersten Punkte brachte. Highlight war jedoch der erste Lauf von Runningback Tarean Folston seit seiner schweren Knieverletzung im vergangenen Jahr. Der brachte nämlich 54 Yards Raumgewinn ein.

Aber schon die erste Angriffsserie der Gastgeber offenbarte, dass die Irish große Probleme hatten, das Laufspiel zu verteidigen. Leider sollte sich das über weite Strecken der Partie nicht ändern. So kamen die Longhorns schnell zum Ausgleich. Und nach dem ersten Seitenwechsel gingen sie dann mit ihrem zweiten Touchdown in Führung.

Dazwischen lag der erste Auftritt von Quarterback Malik Zaire, der ebenfalls von einer schweren Verletzung (Knöchelbruch) zurückkam. Head Coach Brian Kelly hatte im Vorfeld ja angekündigt, mit beiden Spielmachern antreten zu wollen. Allerdings hatten die Gastgeber sich auf Zaire sehr gut vorbereitet, so dass er in dieser Partie kaum Akzente setzen konnte. So war die erste Angriffsserie der zweiten Halbzeit auch seine letzte in diesem Spiel.

Im zweiten Viertel schafften beide Teams noch einen Touchdown, wobei der der Irish sehenswert war: DeShone Kizer fand seinen Passempfänger Equanimeous St.Brown, der völlig ungedeckt in Richtung Endzone lief, mit einem perfekten Pass. Und Brown erreichte die Endzone kopfüber, als er sich gegen einen herbeieilenden Gegenspieler durchsetzen konnte.

So endete die erste Halbzeit mit einer 21-14 Führung für die Texas Longhorns.

Die zweite Halbzeit begann wenig verheißungsvoll für die Goldhelme. Während sie in der Offense zunächst wenig zustande brachten, konnten die Gastgeber zweimal punkten. Mit einem Touchdown und einem Fieldgoal erhöhten sie um zehn Punkte und führten nach knapp sechs Minuten im dritten Viertel mit 31-14.

Das Spiel schien also vorzeitig entschieden. Aber in dieser Situation lief das Angriffsspiel der Irish plötzlich richtig gut, bekamen die Goldhelme den Gegner auch in der Defense besser in den Griff. Zunächst war es DeShone Kizer, der die nächste Angriffsserie mit einem sehenswerten 29 Yards Lauf in die Endzone abschloss. Und zweieinhalb Minuten später - Cornerback Shaun Crawford hatte einen Pass des gegnerischen Quarterbacks abgefangen - fand Kizer seinen Wide Receiver Torii Hunter jr. mit einem 5 Yards Pass in der Endzone.

Die Goldhelme waren also zurück im Spiel. Texas führte beim letzten Seitenwechsel nur noch mit 31-28.

Im Schlussviertel konnte Notre Dame sogar in Führung gehen. Runningback Josh Adams erreichte mit einem 17 Yards Lauf die Endzone und brachte seine Mannschaft damit mit 35-31 in Führung.

Dann jedoch konnten die Loghorns zurückschlagen. Kurz vor Schluss schafften sie einen weiteren Touchdown und sahen bereits wie der sichere Sieger aus. Allerdings nahm das Spiel in dieser Situation eine weitere total verrückte Wende. Der Extrapunkt Versuch wurde nämlich von Jarron Jones geblockt. Der Ball fiel Shaun Crawford in die Hände. Und der Speedster konnte auf seinem Weg in die gegnerische Endzone von niemandem mehr aufgehalten werden. Diese Aktion brachte den Irish 2 Punkte ein. Die Longhorns erhielten für ihren Touchdown 6 Punkte. Somit lautete der neue Spielstand 37-37.

Und das änderte sich auch in der regulären Spielzeit nicht mehr. Also ging die Partie in die Verlängerung.

Die Longhorns mussten vorlegen und schafften einen Touchdown. Damit war Irish Quarterback DeShone Kizer unter Druck. Er musste seine Mannschaft ebenfalls in die Endzone führen. Und genau das tat er - in nur einem Spielzug. Mit einem Screen Pass erreichte er seinen Wide Receiver C.J. Sanders, der den Ball auf direktem Weg in die Endzone beförderte.

Jetzt mussten die Irish vorlegen. Aber es reichte lediglich zu einem Fieldgoal. Die Gastgeber antworteten jedoch mit einem Touchdown und konnten das Spiel damit zu ihren Gunsten entscheiden.

Fazit

Das Zwei-Quarterbacks-Experiment sah in Austin (Texas) mit DeShone Kizer einen klaren Sieger. Er brachte 15 seiner 24 Pässe ins Ziel für 215 Yards und 5 Touchdowns. Überhaupt konnte die neue Offense - ohne die jetzt in der NFL tätigen Will Fuller, Ronnie Stanley und Nick Martin - voll überzeugen. Mit 238 Yards Ramgewinn aus Passspiel und 206 Yards durch Lauf war sie für den Gegner nur schwer auszurechnen.

Leider konnte die Defense da nicht mithalten. Wenn eine Mannschaft 37 Punkte erzielt, sollte das eigentlich zum Sieg ausreichen. Aber der Defense gelang es über weite Strecken der Partie nicht, das gegnerische Laufspiel zu stoppen. Bleibt nur zu hoffen, dass die neu formierte Defense (ohne Sheldon Day, Jaylon Smith, Mike Schmidt, Romeo Okwara und Elijah Shumate) schnell Antworten auf die offenen Fragen findet ...

Spiel-Statistik: Saison 2016, Spiel 1 gegen Texas

 
Texas
Notre Dame
First Downs
26
22
- durch Lauf
14
10
- durch Pass
10
11
- durch Penalty
2
1
Anzahl Läufe
59
46
Raumgewinn durch Läufe (brutto)
280
238
Raumverlust
31
31
Raumgewinn durch Läufe (netto)
249
207
Yards pro Lauf
4,2
4,5
Raumgewinn durch Pässe
280
238
Anzahl Passspielzüge
27
30
Vollständige Pässe
16
17
Komplettierungsrate
59,3 %
56,7 %
Interceptions
1
0
Raumgewinn pro Passversuch
10,4
7,9
Anzahl Spielzüge gesamt
86
76
Raumgewinn gesamt
529
445
Raumgewinn pro Spielzug
6,2
5,9
Fumbles (verloren)
0 (0)
0 (0)
Strafen (Yards)
11 (104)
8 (64)
Ballbesitz (min:sec)
27:18
32:42

Individual-Statistik


(C)opyright 1998 - 2017 by Wilfried Eull