Saison 2016, Kategorie: "Spielbericht"

Scoreboard

Deutlicher Sieg gegen Nevada

(11. September 2016)  Zum 250. Mal in Folge ausverkauft war das Notre Dame Stadium, als die Irish gestern das Team aus Nevada zu Gast hatten. 39-10 lautete das Ergebnis nach 60 mehr oder weniger turbulenten Minuten. Damit waren die Goldhelme ihrer Favoritenstellung gerecht geworden.

Dabei war die Partie zu Beginn äußerst zähflüssig. Die beiden Abwehrreichen dominierten das Geschehen auf dem Feld. Und so war es eigentlich vollkommen logisch, dass nach dem Ende des ersten Viertels noch keine Punkte auf der Anzeigetafel notiert waren.

Aber das sollte sich nach dem Seitenwechsel schnell ändern. Gerade mal zwei Minuten waren gespielt, da platzierte Irish Kicker Justin Yoon den Ball aus 21 Yards Entfernung perfekt zwischen die vertikalen Torstangen zu einem Fieldgoal.

Die Goldhelme hatten also ihre erste erfolgreiche Angriffsserie absolviert. Und wenig später war Quarterback DeShone Kizer mit seiner Offense erneut auf dem Feld, und das in sehr aussichtsreicher Position. Die Gäste konnten nämlich zuvor kein neues First Down erspielen und mussten punten. Punt Returner C.J. Sanders nahm den relativ kurzen Punt auf Höhe der Mittellinie auf und trug das Spielgerät bis an die gegnerische 25 Yard Linie zurück. Von dort benötigte Kizer exakt drei Spielzüge, um seine Mannschaft erstmals in die Endzone zu führen. Am Ende war es ein 7 Yards Pass auf C.J. Sanders, der zum neuen Spielstand von 9-0 führte (der Extrapunktversuch schlug fehl).

Und jetzt wurde es richtig turbulent. Der folgende Kickoff wurde von den Gästen aus der Endzone herausgetragen. Allerdings entschloss sich der Kick Returner jetzt, in der Endzone aufs Knie zu gehen und somit den Spielzug zu beenden. Die Tatsache, dass der Spieler mit dem Ball die Endzone verlassen hatte, führte laut Regelwerk zu einem Safety. Zwei weitere Punkte gelangten so also aufs Konto der Goldhelme. Und sie waren in der Folgezeit sogar in Ballbesitz.

Aber jetzt unterlief Kizer, der ansonsten wieder eine tadellose Partie ablieferte, ein dummer Fehler. Er warf einen etwas zu kurz geratenen Pass auf seinen Mitspieler. Der gegnerische Cornerback konnte den Ball abfangen zur ersten Interception der Saison. Allerdings starteten die Gäste ihre nächste Angriffsserie nach einem Penalty tief in der eigenen Hälfte - an der eigenen 18 Yard Linie. Die Defense der Irish, vor Wochenfrist noch der große Verlierer im Spiel gegen die Texas Longhorns, dominierten den Gegner in dieser Phase nach Belieben. So warf der Gäste Quarterback einen kurzen Pass unter starkem Druck. Der Ball landete in den Armen von Irish Nose Tackle Jarron Jones. Der pflückte das Ei in perfekter Tight End Manier aus der Luft und brachte seine Mannschaft damit auf Höhe der gegnerischen 4 Yard Linie in Ballbesitz. Diese erneut kurze Angriffsserie (Dauer: 65 Sekunden) schloss Kizer mit einem kurzen 4 Yards Pass auf Wide Receiver Kevin Stepherson ab.

Neuer Spielstand: Nevada 0, Notre Dame 18.

In der Folgezeit beruhigte sich das Spiel. Erst unmittelbar vor dem Ende der ersten Halbzeit tat sich wieder etwas. Da erzielten die Goldhelme den dritten Touchdown im zweiten Viertel (Tarean Folston mit 2 Yards Lauf).

Wenige Sekunden später war die erste Halbzeit beendet. Die Irish gingen mit einer 25-0 Führung in die Pause.

Nach der Pause plätscherte die Partie zunächst etwas dahin. Überhaupt war die Spannung längst raus, das Spiel war entschieden. Zweimal noch konnten die Irish in die gegnerische Endzone gelangen (DeShone Kizer mit 2 Yards Lauf, sowie Runningback Dexter Williams mit 1 Yard Lauf). Aber beim letzten Tocuhdown standen bei den Irish längst die Backups auf dem Feld. Nach gut zehn Minuten im dritten Viertel war der Arbeitstag für Kizer beendet. Malik Zaire übernahm für ihn und spielte eine solide Partie, in der er seine Mannschaft noch einmal in die Endzone führte.

Die Gäste aus Nevada konnten ihre ersten Punkte beim Stand von 32-0 für die Irish erzielen. Mit einem Fieldgoal schafften sie eine Ergebnisverbesserung. Und kurz vor Schluss erreichten sie dann auch die Endzone der Goldhelme.

Fazit

Dominierender Akteur in der Offense war einmal mehr Quarterback DeShone Kizer. 15 seiner 18 Pässe landeten bei einem Mitspieler für 156 Yards Raumgewinn. Zwei Touchdownpässen stand eine Interception gegenüber. Malik Zaire präsentierte sich deutlich stärker also vor Wochenfrist. Er steuerte 49 Yards Raumgewinn durch Pässe (vier von neun Pässen vollständig) hinzu.

Die Irish bewegten den Ball sehr erfolgreich am Boden. Am Ende standen 239 Yards Raumgewinn durch Laufspiel. Mit 106 erlaufenen Yards hatte Runningback Josh Adams den größten Anteil.

Auf der anderen Seite präsentierte sich die Defense deutlich verbessert. Wesentlich sicherer im Tackling konnte sie die Partie über weite Strecken dominieren. Hinzu kam eine Interception von Jarron Jones. Ob die Leistung jedoch ausreicht, um gegen einen deutlich stärkeren Gegner zu bestehen, werden wir am kommenden Samstag sehen können. Dann nämlich werden die Michigan State Spartans im Notre Dame Stadium erwartet. Das Spiel findet zur Prime Time statt. Kickoff ist in der Nacht um 1:30 Uhr unserer Zeit.

Die Sache mit der Nummer 1

In der vergangenen Woche erreichte mich eine Mail von Wolfgang. Er fragte, wer denn der Spieler mit der Nummer 1 auf dem Trikot gewesesn wäre. Offiziell ist in dieser Saison dieses Trikot nicht vergeben worden.

Die Auflösung ist einfach (wenn mans weiß - allerdings musste ich da erst kräftig recherchieren): Head Coach Brian Kelly vergibt die Nummer 1 von Woche zu Woche neu an den Spieler, der es sich am Meisten verdient hat. Als Maßstab gilt dabei das Auftreten innerhalb und außerhalb des Spielfeldes. Vor Wochenfrist war Safety Devin Studstill (er trägt normalerweise das Trikot mit der Nummer 14) der Mann. Gestern lief Cornerback Cole Luke mit der Nummer 1 auf.

Spiel-Statistik: Saison 2016, Spiel 2 gegen Nevada

 
Nevada
Notre Dame
First Downs
16
21
- durch Lauf
7
10
- durch Pass
5
9
- durch Penalty
4
2
Anzahl Läufe
30
46
Raumgewinn durch Läufe (brutto)
99
239
Raumverlust
17
15
Raumgewinn durch Läufe (netto)
82
224
Yards pro Lauf
2,7
4,9
Raumgewinn durch Pässe
201
205
Anzahl Passspielzüge
26
27
Vollständige Pässe
12
19
Komplettierungsrate
46,2 %
70,4 %
Interceptions
1
1
Raumgewinn pro Passversuch
7,7
7,6
Anzahl Spielzüge gesamt
56
73
Raumgewinn gesamt
283
429
Raumgewinn pro Spielzug
5,1
5,9
Fumbles (verloren)
0 (0)
1 (0)
Strafen (Yards)
11 (88)
9 (94)
Ballbesitz (min:sec)
26:28
33:32

Individual-Statistik


(C)opyright 1998 - 2017 by Wilfried Eull