Saison 2016, Kategorie: "Spielbericht"

Scoreboard

Offense war Trumpf gegen Syracuse

(3. Oktober 2016)  Ob es die Wende zum Guten war, muss sich in den kommenden Wochen zeigen. Am vergangenen Samstag schafften die Irish ihren zweiten Saisonsieg, als sie Syracuse Orange mit 50-33 besiegten. Wie es das Ergebnis bereits andeutet, war die Partie ein Leckerbissen für die Freunde des Offensive Football. 83 Punkte und 1.143 Yards Raumgewinn waren die Ausbeute beider Teams.

Für die Irish deutet dies zunächst darauf hin, dass die Probleme in der Defense nach wie vor existieren. Zumindest zu Beginn des Spiels trifft dies auch zu. Aber mit zunehmender Spieldauer verstanden es die Akteure immer besser, die Philosophie ihres neuen Defensive Coordinatore Greg Hudson umzusetzen. So erzielte Syracuse 27 ihrer 33 Punkte in der ersten Halbzeit.

Einen großen Tag erwischt hatte einmal mehr Irish Quarterback DeShone Kizer. Am Ende erzielte er mit seinen 35 geworfenen Pässen großartige 471 Yards Raumgewinn. Einer seiner Pässe landete allerdings wieder beim Gegner. Aber dafür warf Kizer drei Touchdown Pässe und erzielte einen weiteren durch einen kurzen Lauf in die Endzone.

Aber der Reihe nach.

Die Irish waren - beinahe wie gewohnt - als erstes Team in Ballbesitz. Aber der war diesmal extrem kurz. Denn ganze 18 Sekunden benötigten die Goldhelme, um zum ersten Mal die gegnerische Endzone zu erreichen. Mit einem 79 Yard Pass bediente Kizer seinen Passempfänger Equanimeous St. Brown. Der entwickelt sich immer mehr zur Lieblingsanspielstation des Irish Spielmachers.

Damit hatte Notre Dame vorgelegt. Aber die Gastgeber konnten antworten. Gut zwei Minuten benötigten sie, um ihrerseits zum ersten Mal die Endzone zu erreichen. Allerdings ging der fällige Extrapunktversuch schief. Erneut blockte Nose Tackle Jarron Jones den Kick. Der Ball wurde von Cornerback Cole Luke aufgenommen und in die gegnerische Endzone befördert. Statt des fälligen Ausgleichs führten die Goldhelme jetzt mit 9-6.

Und damit war DeShone Kizer mit seiner Offense wieder am Zug. Diesmal dauerte die Angriffsserie drei Spielzüge. Nach zwei Läufen von Runningback Josh Adams für insgesamt 7 Yards warf Kizer seinen zweiten Pass in der Partie. Anspielstation war erneut Equanimeous St. Brown, der diesmal 67 Yards überbrückte, um zum zweiten Touchdown seines Teams die gegnerische Endzone zu erreichen.

16-6 lautete der neue Spielstand. Das jedoch nur für 73 Sekunden. Denn die Gastgeber packten jetzt ihrerseits ein Big Play aus und konnten mit einem 72 Yards Touchdown Pass den Anschluss schaffen.

Das erste Viertel war gerade mal zu einem Drittel vorüber, und die Zuschauer hatten schon reichlich Spektakel auf dem Spielfeld erlebt. Aber das war noch nicht alles. Den folgenden Kick Off der Orange returnierte Irish Wide Receiver C.J. Sanders über 93 Yards zum dritten Touchdown für Notre Dame.

Nach dieser turbulenten Anfangsphase beruhigte sich das Geschehen auf dem Feld nun etwas. Die Abwehrreihen beider Teams konnten nun erste Akzente setzen und ließen keine weiteren Punkte im Eröffnungsviertel zu.

Als dann zum ersten Mal die Seiten gewechselt wurden, lautete der Spielstand Syracuse 13, Notre Dame 23.

Das erste Ausrufezeichen im zweiten Viertel setzten die Gastgeber, die mit ihrem dritten Touchdown auf 20-23 verkürzen konnten. Aber erneut hatten die Goldhelme eine Antwort parat. Eine etwas mehr als drei Minuten dauernde Angriffsserie schlossen sie mit ihrem vierten Touchdown ab. DeShone Kizer trug den Ball die letztlich noch fehlenden 3 Yards in die Endzone.

Die nächsten Punkte der Partie erzielte auch wieder Notre Dame. Diesmal war es ein 31 Yard Fieldgoal von Justin Yoon zum neuen Spielstand von 33-20 für seine Mannschaft.

Das letzte Wort in dieser ereignisreichen ersten Halbzeit hatten dann aber die Gastgeber. Die zwangen nämlich die Irish, unmittelbar vor dem Ende zu einem Punt. Und der wurde 74 Yards returniert, so dass Syracuse an der 14 Yard Linie der Irish in Ballbesitz kam. Acht Sekunden später hatten sie zum vierten Mal die gegnerische Endzone erreicht. Aber das war noch nicht alles. Nach einer Interception von DeShone Kizer hatten sie 16 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff erneut die Cance, Punkte zu erzielen. Aber letztlich blieb nur Zeit für einen Fieldgoal Versuch, der jedoch daneben ging.

Zur Halbzeit lautete der Spielstand: Syracuse 27, Notre Dame 33.

Die zweite Halbzeit begann mit Ballbesitz Syracuse. Aber wie schon erwähnt, steigerte sich die Defense der Goldhelme mit zunehmender Spieldauer. So endete die Angriffsserie mit einem Punt.

Damit waren die Irish wieder in Ballbesitz, der erneut mit einem Big Play endete. Nach knapp zwei Minuten fand Kizer seinen Wide Receiver Kevin Stepherson mit einem 54 Yards Touchdown Pass.

Jetzt hatten die Goldhelme eine beruhigende 17 Punkte Führung herausgespielt. In der Folgezeit konnten zunächst die Abwehrreihen die Partie kontrollieren. Aber Mitte des dritten Viertels schlugen die Irish noch einmal zu. Diesmal war es nicht der Wurfarm Kizers, der für Punkte sorgte, sondern ein toller 59 Yards Lauf von Runningback Dexter Williams.

Die Partie war damit entschieden. Im Schlussviertel konnten beide Mannschaften noch einmal punkten. Zunächst erzielte Justin Yoon sein zweites Fieldgoal des Tages, diesmal aus 39 Yards Entfernung. Und dann erreichten die Gatsgeber kurz vor Schluss noch einmal die Irish Endzone. Der Extrapunktversuch ging jedoch schief.

Das wars.

Die Goldhelme holten den zweiten Saisonsieg. Kizer stellte wie bereits erwähnt mit 471 erworfenen Yards einen neuen persönlichen Rekord auf. Aber auch das Laufspiel der Irish funktionierte besser. Am Ende konnten sie 185 Yards Raumgewinn beisteuern. So schaffte Notre Dame am Ende 654 Yards Raumgewinn.

Die Defense holte den zweiten Quarterback Sack der Saison durch Inside Linebacker Nyles Morgan. Zwar konnte der Gegner 478 Yards Raumgewinn verbuchen, aber eine Steigerung der Irish Defense nach der Pause war nicht zu übersehen. Bleibt abzuwarten, ob die Mannschaft diesen Trend in den kommenden Wochen fortsetzen kann. Am kommenden Samstag geht es - erneut auswärts - gegen North Carolina State, bevor dann am übernächsten Wochenende Stanford im Notre Dame Stadium erwartet wird. Spätestens dann sollte die Irish Defense Tritt gefasst haben.

Spiel-Statistik: Saison 2016, Spiel 5 gegen Syracuse

 
Syracuse
Notre Dame
First Downs
25
25
- durch Lauf
6
6
- durch Pass
16
17
- durch Penalty
3
2
Anzahl Läufe
37
37
Raumgewinn durch Läufe (brutto)
137
203
Raumverlust
11
20
Raumgewinn durch Läufe (netto)
126
183
Yards pro Lauf
3,4
4,9
Raumgewinn durch Pässe
363
471
Anzahl Passspielzüge
51
35
Vollständige Pässe
31
23
Komplettierungsrate
60,8 %
65,7 %
Interceptions
0
1
Raumgewinn pro Passversuch
7,1
13,5
Anzahl Spielzüge gesamt
88
72
Raumgewinn gesamt
489
654
Raumgewinn pro Spielzug
5,6
9,1
Fumbles (verloren)
1 (0)
0 (0)
Strafen (Yards)
5 (45)
6 (55)
Ballbesitz (min:sec)
28:38
31:22

Individual-Statistik


(C)opyright 1998 - 2017 by Wilfried Eull