Nächstes Spiel am 28.12.2019 Bowlspiel gegen IOWA STATE

Beiträge 2019

Pauls Neuigkeiten zu Notre Dame Football gibt es jetzt seit mehr als 20 Jahren.

Hier findest Du Beiträge und Statistiken über die Fighting Irish im Jahr 2019. Wer Irish Themen aus dem Vorjahr sehen will, klicke in der Top-Navigation einfach auf 2018. Interessiert Dich ein anderes Jahr, klick auf Vorjahre und wähl dort ein Jahr aus.

(08.12.2019) 

Vor ein paar Minuten wurde bekannt, dass die Irish - wie von vielen Kennern der Szene erwartet - im Camping World Bowl antreten werden.

Am Samstag, 28. Dezember 2019 geht es im Camping World Stadium in Orlando (Florida) gegen die Iowa State Cyclones.

Kickoff der Partie ist 18:00 Uhr unserer Zeit. Und der US Fernsehsender ABC überträgt exklusiv.

Es wird dies das erste Aufeinandertreffen der beiden College Teams überhaupt. Die Cyclones sind Mitglied in der Big 12 Conference. In der abgelaufenen regulären Saison haben sie sieben ihrer zwölf Spiele gewonnen.

 
(30.11.2019) 

Mit einem letztlich ungefährdeten 45-24 Sieg beim Stanford Cardinal konnten die Irish in der letzten Nacht den Heimflug nach South Bend antreten.

Die äußeren Bedingungen in Kalifornien waren alles andere als optimal. Das Stadion war gerade mal zur Hälfte gefüllt. Und es war regnerisch, was den Naturrasen in einen mäßig guten Zustand versetzt hatte. So taten sich die Goldhelme in der Anfangsphase schwer, an die Platzverhältnisse zu gewöhnen. Schließlich spielen sie daheim auf Kunsrasen, der auch bei Dauerregen gut bespielbar ist ...

Die Gastgeber hatten den besseren Start in die Partie. Sie schlossen ihre erste Angriffsserie mit einem Touchdown ab. Allerdings konnten die Irish schnell antworten. Nicht einmal eineinhalb Minuten benötigten sie, um ihrerseits erstmals die gegnerische Endzone zu erreichen. Am Ende war es Runningback Tony Jones, der einen 16 Yard Pass von Quarterback Ian Book zum ersten Touchdown verwerten konnte.

Das war es aber dann auch für die nächsten 20 Minuten mit der Irish Offense. Und da die Defense zu Beginn des Spiels durch zahlreiche verpasste Tackles auffiel und zudem keinen Druck auf den gegnerischen Quarterback aufbauen konnte, dominierte Stanford das Spiel. Mit einem Fieldgoal und einem Touchdown schafften sie weitere Punkte und führten zu Beginn des zweiten Viertels mit 17-7.

Isaiah Foskey - der Mann des Spiels

Manchmal bedarf es lediglich eines Big Plays, um dem Spiel eine Wende zu geben. Dieses Big Play schaffte Defensive End Isaiah Foskey Mitte des zweiten Viertels. Der talentierte Defensivspezialist, der erst in seinem ersten Jahr in Notre Dame ist, blockte einen Punt der Gastgeber tief in deren Hälfte. Unmittelbar vor der Cardinal Endzone war es Defensive End Justin Ademilola, der den Ball für seine Mannschaft sichern konnte. Und knapp zwei Minuten später waren die Irish zurück im Spiel. Mit einem 6 Yards Touchdown Pass fand Ian Book seinen Tight End Tommy Tremble in der Endzone.

Es schien, als wäre der geblockte Punt ein Weckruf für die Goldhelme gewesen. Denn fortan kippte das Spiel völlig. Die Defense setzte den gegnerischen Quarterback jetzt spürbar unter Druck. Und damit kam der nicht wirklich gut zurecht. Zahlreiche unvollständige Pässe waren die Folge.

Auf der anderen Seite des Balles begann auch die Offense, den Gegner zu dominieren. Mit zwei Pässen von Ian Book auf seinen Star Receiver Chase Claypool, der bis dahin völlig abgemeldet gewesen war, schafften die Irish eine halbe Minute vor Ende der ersten Halbzeit die erstmalige Führung. Und es war Chase Claypool, der einen 41 Yards Pass in der Endzone fangen konnte.

Notre Dame dominiert zweite Halbzeit

Stanfords Offense war im zweiten Durchgang - bis knapp zwei Minuten vor Schluss - völlig abgemeldet. Aber da war das Spiel längst entschieden. Die Goldhelme hatten mit zwei Touchdowns (erneut Chase Claypool mit 8 Yards Pass und Runningback CBo Flemister mit einem 1 Yard Lauf) sowie einem 42 Yards Fieldgoal von Jonathan Doerer klare Verhältnisse geschaffen.

Erst als die Irish Defense es etwas ruhiger angehen ließ, kamen die Gastgeber noch zu einem weiteren Touchdown.

Aber es war die Irish Defense, die das letzte Highlight der Partie schaffte. Kurz vor Schluss platzierten die Irish einen perfekten Punt unmittelbar vor die gegnerische Endzone. Die Gastgeber hatten nicht mehr viel Zeit, um noch einmal heran zu kommen. Also versuchten sie einen langen Pass aus der eigenen Endzone heraus. Aber der gegnerische Quarterback ließ sich zu viel Zeit, um eine Anspielstation für seinen Pass zu finden. Defensive End Adetokunbo Ogundeji jagte ihm den Ball ab. Und der andere Defensive End, Khalid Kareem, warf sich darauf zum letzten Touchdown der Partie.

Fazit

Die reguläre Saison ist damit beendet. Zum dritten Mal in Folge konnten die Irish zehn oder mehr Siege in einer Saison erzielen. Was noch folgt, ist ein Bowl Spiel zum Abschluss der Saison.

Am nächsten Sonntag werden wir erfahren, wohin die Reise geht für die Goldhelme - und wer der Gegner sein wird.

 
(25.11.2019) 

Heute wurde bekannt, wann das Duell der Irish gegen Stanford in Palo Alto (Kalifornien) an den Start geht. Wie eigentlich nicht anders erwartet, findet das Spiel in diesem Jahr nicht unter Flutlicht statt.

Kickoff ist um 13:00 Uhr Ortszeit. Bei uns startet die Partie um 22:00 Uhr. Übertragen wird der US Fernsehsender FOX.

 
(23.11.2019) 

Mit einem deutlichen 40-7 Sieg gegen die Boston College Eagles beendeten die Irish ihre Heimspielsaison im zweiten Jahr in Folge ungeschlagen.

Es war Senior Day in Notre Dame. Die Spieler, die nach dieser Saison ihre College Football Karriere beenden, werden namentlich aufgerufen und treffen im Stadion auf ihre Eltern. Die Zuschauer auf den Rängen haben bei den meisten von ihnen zum letzten Mal die Gelegenheit, sie in heimischer Umgebung in Aktion zu erleben.

Einige von denen, die vor dem Spiel aufgerufen wurden, könnten nämlich noch ein fünftes Jahr dranhängen und in der nächsten Saison noch einmal in Blue and Gold auflaufen. In den nächsten Wochen werden wir dazu mehr erfahren.

Im Spiel gegen Boston College ging es für die Goldhelme zunächst einmal darum, sich mit der fünft besten Laufattacke in der ersten Division des US College Football auseinander zu setzen.

Und - um eines vorweg zu nehmen - die Irish taten dies mit Bravour.

Nur eine erfolgreiche Angriffsserie konten die Gäste aus Boston auf den Rasen des Notre Dame Stadium zaubern. Und die war ganz sicher eindrucksvoll. Für den Rest des Spiels war die Irish Defense stets Herr der Lage. Vier Quarterback Sacks (Alohi Gilman, Adetokun Ogundeji (2) und Khalid Kareem), ein eroberter Fumble (Drew White) sowie eine Interception (Kyle Hamilton) sind das zählbare Ergebnis dieser Dominanz.

Auf der anderen Seite des Balles sah es zu Beginn nicht so gut aus. Die Offense tat sich in der Anfangsphase schwer gegen eine leidenschaftlich kämpfende Defense der Eagles. Allerdings fehlte es den Goldhelmen in dieser Phase auch an Elan und Durchsetzungswillen. So konnten sie in den ersten gut 15 Minuten zwar zwei Angriffsserien erfolgreich abschließen, jedoch lediglich mit Fieldgoals vom vielbeschäftigten Jonathan Doerer.

So kam es, dass die Eagles nach der besagten erfolgreichen Angriffsserie Mitte des zweiten Viertels sogar mit 7-6 in Führung gehen konnten.

Allerdings schien es, als ob dies der Weckruf für die von Quarterback Ian Book erneut glänzend angeführte Offense war. Denn die lieferte die Antwort äußerst prompt. Knapp drei Minuten später standen die Irish erstmals in der gegnerischen Endzone (6 Yard Pass von Ian Book auf Chase Claypool). Und unmittelbar vor dem Ende der ersten Halbzeit kam dann noch ein Fieldgoal von Jonathan Doerer hinzu, so dass die Goldhelme sich mit einer 16-7 Führung in die Pause verabschieden konnten.

Totale Dominanz nach der Pause

Die zweite Halbzeit gehörte dann ausnahmslos den Irish. Zunächst war die Defense an der Reihe. Sie stoppte die Eagles und brachte somit die eigene Offense zurück aufs Feld. Die lieferte erneut und erhöhte die Führung durch ein 37 Yard Fieldgoal von Jonathan Doerer auf 19-7.

Danach ging es Schalg auf Schlag. Denn wenig später war Ian Book mit seiner Offense bereits erneut im Einsatz. Und der endete mit einem weiteren Touchdown. Diesmal fand Book seinen Tight End Cole Kmet mit einem 11 Yard Pass in der Endzone.

Kurz vor Ende des dritten Viertels folgte dann das Big Play des Spiels. Die Irish kamen erneut in Ballbesitz und starteten ihre nächste Angriffsserie an der eigenen 39 Yard Linie. Und nur 11 Sekunden später endete die mit dem dritten Touchdown. Braden Lenzy hatte sich mit dem Ball auf und davon gemacht. Der Speedster konnte von der Eagles Defense nicht mehr eingefangen werden.

Noch einmal führte Ian Book seine Mannschaft übers Feld bis in die gegnerische Endzone. Und erneut war es ein Pass von Book, der zum Touchdown führte. Diesmal war es Chris Finke, der in seinem letzten Heimspiel für Notre Dame mit einem 6 Yard Pass in die Endzone punkten konnte.

Das Spiel war damit natürlich entschieden. Für die Stammspieler (Starter) bedeutete dies vorzeitiger Feierabend. Die Spieler aus der zweiten Reihe erhielten so noch einmal die Gelegenheit, wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

Fazit und Ausblick

Die Irish lieferten erneut eine eindrucksvolle Vorstellung. Sie hielten nicht nur die bärenstarke Laufattacke der Eagles in Schach (nur 128 Yards zugelassen), sondern kamen mit ihrer Offense am Ende auf satte 501 Yards Raumgewinn.

Quarterback Ian Book lieferte erneut eine starke Leistung. Er vervollständigte 24 seiner 40 Pässe für 239 Yards Raumgewinn und drei Touchdowns. Dazu konnte er sich eingie Male mit Läufen aus bedrohlichen Situationen retten und kam damit auf zusätzliche 66 Yards Raumgewinn.

In der Defense war Defensive End Khalid Kareem auffälligster Akteur. Er forcierte zwei Fumbles, von denen einer von den Irish gesichert werden konnte (Drew White). Und vergessen sollte man auch nicht Safety Kyle Hamilton. Er spielt in seiner ersten Saison für die Goldhelme und ist bereits Stammspieler. Ihm gelang gegen die Eagles seine vierte Interception.

Nach dem letzten Heimspiel steht jetzt nur noch der Ausflug nach Kalifornien auf dem Spielplan. Am nächsten Samstag geht es in Palo Alto gegen Stanford.

Aber damit ist die Saison der Goldhelme noch nicht beendet. Mit bislang neun Saisonsiegen haben sie sich längst für ein Bowlspiel qualifiziert. Welcher Bowl es sein wird und gegen wen es geht, hängt auch vom Abschneiden im letzten regulären Saisonspiel ab.

 
(16.11.2019) 

Mit einem unerwartet deutlichen 52-20 Sieg über die Navy Midshipmen behielten die Irish im erstmals seit fast 50 Jahren nicht ausverkauften Notre Dame Stadium ihre weiße Weste in Heimspielen in dieser Saison.

Unerwartet war der Sieg deshalb, weil die Midshipmen in dieser Saison von acht Spielen erst eines verloren hatten, sie in diesem Jahr also stark sind wie lange nicht.

Aber dem Tempo der Irish, sowohl in Offense wie in Defense, hatten sie im diesjährigen Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften nichts entgegen zu setzen.

Und Mann des Spieles war Wide Receiver Chase Claypool, der gleich vier Touchdowns für seine Mannschaft erzielte. Damit stellte er den Schulrekord ein, der von Maurice Stovall gehalten wird. Dem gelang 2005 das gleiche Kunststück.

So gingen die ersten drei Touchdowns auf Claypool, was den Goldhelmen zu Beginn des zweiten Viertels bereits zu einer beruhigenden Führung verhalf.

Die Midshipmen waren zwar mit 36 Minuten deutlich länger in Ballbesitz. Aber das machten die Irish mit einer ganzen Reihe von Big Plays wett. So fand Quarterback Ian Book, der nahtlos an seine famose Leistung in der Vorwoche (gegen Duke) anknüpfte, Mitte des zweiten Viertels Speedster Braden Lenzy mit einem 70 Yard Touchdown Pass.

Zwar war das Laufspiel der Goldhelme nicht wie gewohnt dominant. Aber das lag daran, dass man Erfolg mit dem Passspiel hatte. So war die Partie eineinhalb Minuten vor der Halbzeit beim Spielstand von 38-0 für Notre Dame praktisch entschieden.

Unmittelbar vor der Halbzeitpause gelang den Midshipmen ein Fieldgoal, das sie auf die Anzeigetafel brachte.

In der zweiten Halbzeit ließen es die Goldhelme dann etwas ruhiger angehen. Bereits Mitte des dritten Viertels schickte Head Coach Brian Kelly nach und nach immer mehr Spieler aus der zweiten Reihe aufs Feld.

Aber einem dieser Ergänzungsspieler gelang dann doch noch das letzte Big Play: Linebacker Paul Moala war bei einem geplanten Laufspielzug der Midshipmen zur Stelle. Ihm gelang es, den Pitch (Ballübergabe des Quarterbacks zu seinem Runningback) abzufangen. Plötzlich hatte er den Ball in den Händen und trug ihn über 27 Yards bis in die Endzone zum letzten Touchdown seiner Mannschaft.

Bärenstarke Defense

Bei dem Offensiv Feuerwerk, das die Irish abbrannten, läuft man leicht Gefahr die Defense zu vergessen. Dabei hatte sie mindestens einen genauso großen Anteil am Sieg wie die Offensiv-Abteilung.

Die gefürchtete Option Attacke der Midshipmen verschaffte den Defense Coaches in der letzten Woche einige schlaflose Nächte. Aber offenbar hatten sie diese Nächte sehr gut genutzt. Die Defense war optimal eingestellt auf das lauforientierte Spiel von Navy. Und mit ihrem Tempo waren die Spieler in Blue and Gold ein ums andere Mal im Backfield der Gäste. Insbesondere Defensive End Khalid Kareem fiel hier auf. Gleich zweimal gelang es ihm, dem gegnerischen Quarterback den Ball abzujagen.

Erst als die Goldhelme ihre Starter vom Feld nahmen, kamen die Midshipmen besser ins Spiel und erzielten in den letzten 20 Minuten noch zwei Touchdowns und ein Fieldgoal.

Fazit

Gegen die in diesem Jahr sehr starken Midshipmen fanden die Irish die richtigen Antworten und dominierten das Spiel gegen die Nummer 23 der Rangliste.

Insbesondere Quarterback Ian Book zeigte erneut eine starke Leistung. Irish Head Coach Brian Kelly erklärte, dass die siegbringende Angriffsserie im Spiel gegen Virginia Tech vor zwei Wochen ihm enorm Selbstvertrauen gegeben hat. Gegen Navy vervollständigte er 14 seiner 20 Pässe für 284 Yards Raumgewinn und fünf Touchdowns.

 

Interessantes

2020: 17 Neuzugänge
2021: 7 Neuzugänge
Ergebnis-Datenbank

Übersicht Spiele

NOTRE DAME 2019
(10 - 2)
Louisville
S
35
-
17
New Mexico
S
66
-
14
Georgia
N
17
-
23
Virginia
S
35
-
20
Bowling Green
S
52
-
0
USC
S
30
-
27
Michigan
N
14
-
45
Virginia Tech
S
21
-
20
Duke
S
38
-
7
Navy
S
52
-
20
Boston College
S
40
-
7
Stanford
S
45
-
24
Iowa State
Bowl
28.12.2019

NOTRE DAME 2018
(12 - 1)
Michigan
S
24
-
17
Ball State
S
24
-
16
Vanderbilt
S
22
-
17
Wake Forest
S
56
-
27
Stanford
S
38
-
17
Virginia Tech
S
45
-
23
Pittsburgh
S
19
-
14
Navy
S
44
-
22
Northwestern
S
31
-
21
Florida State
S
42
-
13
Syracuse
S
36
-
3
USC
S
24
-
17
Clemson
N
3
-
30

Statistik

Die Seite enthält insgesamt
1.200 Beiträge und 249 Spielberichte

Externes