Nächstes Spiel am 08.10.2022 gegen BYU

Spiele 2022

NOTRE DAME
3
7
0
0
10
OHIO STATE
7
0
7
7
21

Nichts zu holen für die Irish

Mit einer 10-21 Niederlage gegen die Ohio State Buckeyes im Gepäck mussten die Irish letzte Nacht die Heimreise nach South Bend antreten. Es bleibt die Erkenntnis, dass Ohio State noch zu stark ist für die Goldhelme, die jedoch - dank einer starken Defense - das Spiel lange offen halten konnten.

Dabei hatte es wirklich gut begonnen für die erstmals vom neuen Head Coach Marcus Freeman ins Rennen geschickte Mannschaft. Die Irish waren als erstes Team in Ballbesitz. Und gleich mit dem ersten Spielzug der Partie schickte Quarterbach Tyler Buchner seinen Wide Receiver Lorenzo Styles mit einem langen Pass auf die Reise. Und die endete erst 54 Yards später tief in der Hälfte der Gastgeber. Ein Personal Foul gegen Ohio State gab es noch oben drauf. So startete der zweite Spielzug an der 15 Yard Linie der Buckeyes. Schade nur, dass es von dort nicht mehr weiter vorwärts ging. Und so musste der neue Kicker der Goldhelme, Blake Grupe, zum ersten Mal aktiv werden. Aus 33 Yards verwandelte er sicher zur frühen Führung der Goldhelme.

Es folgte der erste Auftritt der bärenstarken Offense der Gastgeber. Allerdings gelang es den Irish, den schnell zu stoppen. Dennoch gingen die Buckeyes mit ihrem ersten Touchdown - Mitte des ersten Viertels - erstmals in Führung. Als dann erstmals die Seiten gewechselt wurden, führte Ohio State mit 7-3.

Das zweite Viertel gehörte allerdings den Irish. Die waren - noch im ersten Viertel - auf Höhe der eigenen 13 Yard Linie gestartet und legten eine blitzsaubere Angriffsserie hin, die erst in der gegnerischen Endzone endete. Zwei tolle Pässe von Buchner auf Wide Receiver Matt Salerno für 31 Yards Raumgewinn, der den Ball im liegen sichern konnte, sowie wenig später auf Tight End Kevin Bauman für 22 Yards brachten die Goldhelme schnell an die gegnerische 10 Yard Linie.

Von dort war der Weg bis in die Endzone nicht mehr weit. Den ersten Touchdown der neuen Saison schaffte schließlich Runningback Audric Estime, der den Ball im Hechtsprung über die heranstürmende Defense über das noch fehlende Yard in die Endzone beförderte.

Weitere Punkte gab es im zweiten Viertel nicht. Und so gingen die Irish mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause. Spielstand nach 30 Minuten: Ohio State 7, Notre Dame 10.

Bereits vor der Pause brillierte die Defense der Goldhelme, die die hochgelobte Offense der Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen ließ. Das setzte sie zu Beginn des dritten Viertels fort. Und so entwickelte sich ein Spiel, das von den beiden Defense Reihen dominiert wurde. Erst zum Ende des Spielabschnittes konnten die Buckeyes eine erfolgreiche Angriffsserie hinlegen, die mit ihrem zweiten Touchdown endete und sie erneut in Führung brachte.

Das Schlussviertel stand dann ganz im Zeichen der Gastgeber, die jetzt ihr Laufspiel intensivierten und damit Gegner und Spieluhr kontrollierten. Mit ihrem dritten Touchdown - Mitte des Schlussviertel - war die Partie entschieden.

Fazit

Wie bereits erwähnt war Ohio State in diesem Jahr noch eine Nummer zu groß. Die Offense der Irish war nach ihrem einzigen Touchdown für den Rest der Partie abgemeldet. Und die Defense hielt dagegen, so lange die Kräfte reichten.

Quarterback Tyler Buchner legte bei seinem ersten Start eine durchwachsene Vorstellung hin. Zehn seiner 18 Pässe landeten bei Mitspielern für 177 Yards Raumgewinn. Leider waren zum Ende des Spiels ein paar schlechte Pässe dabei, die für Mitspieler unfangbar waren.

Das Laufspiel blieb - gegen eine bärenstarke Defense - stark verbesserungsfähig. Am Ende konnten die Irish 76 Yards Raumgewinn verbuchen.

Die Defense, die das Spiel lange offen halten konnte, verbuchte einen Quarterback Sack (Howard Cross für 5 Yards Raumverlust). Ansonsten hatte sie - wie vor Jahresfrist im Spiel gegen Florida State - des öfteren Schwierigkeiten, den Ballträger des Gegners zu Fall zu bringen.

Spielstatistik

 Ohio StateNotre Dame
First Downs2212
- durch Lauf113
- durch Pass96
- durch Penalty23
Anzahl Laufspielzüge3530
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge181100
Raumverlust durch Laufspielzüge924
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge17276
Yards Raumgewinn pro Lauf4,92,5
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge223177
Anzahl Pass-Spielzüge3418
Vollständige Pässe2410
Komplettierungsrate70,6%55,6%
Interceptions00
Yards Raumgewinn pro Passversuch6,69,8
Anzahl Spielzüge6948
Raumgewinn gesamt395253
Yards Raumgewinn pro Spielzug5,75,3
Fumbles01, verloren: 0
Strafen (Yards)7 (75 yards)5 (61 yards)
Ballbesitz32:5927:01

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
6Clarence Lewis7
(6 + 1)
 
 
 1
 
  
 
24Jack Kiser6
(4 + 2)
 
 
  
 
  
 
8Marist Liufau5
(1 + 4)
 
 
  
 
  
 
52Bo Bauer4
(4 + 0)
 
 
  
 
  
 
28Tariq Bracy4
(3 + 1)
1,0 / 1
 
  
 
  
 
7Isaiah Foskey4
(2 + 2)
 
 
  
 
  
 
16Brandon Joseph4
(1 + 3)
 
 
  
 
  
 
3Houston Griffith4
(1 + 3)
 
 
  
 
  
 
9Justin Ademilola4
(0 + 4)
 
 
  
 
  
 
56Howard Cross3
(2 + 1)
1,0 / 5
1,0 / 5
  
 
  
 
5Cam Hart3
(2 + 1)
 
 
  
 
  
 
20Benjamin Morrison3
(2 + 1)
 
 
 1
 
  
 
99Rylie Mills3
(1 + 2)
 
 
  
 
  
 
27J.D. Bertrand3
(1 + 2)
 
 
  
 
  
 
65Chris Smith3
(1 + 2)
 
 
  
 
  
 
2DJ Brown2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
31NaNa Osafo-Mensah1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
21Jaden Mickey1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
57Jayson Ademilola1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
11Ramon Henderson1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
25Chris Tyree628 284,714 
7Audric Estime9243212,381
12Tyler Buchner113719181,612 
3Logan Diggs411292,37 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
87Michael Mayer5326,4 17
4Lorenzo Styles15454,0 54
0Braden Lenzy13232,0 32
29Matt Salerno13131,0 331
84Kevin Bauman12222,0 22
25Chris Tyree166,0 6
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
12Tyler Buchner181055,6 177 543
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
39Jon Sot8370753 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
25Chris Tyree22211 
Keine Daten gefunden
Keine Daten gefunden
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
7Audric Estime1    6
99Blake Grupe 1 1 4
NOTRE DAME
0
7
0
14
21
MARSHALL
0
9
3
14
26

Missglückte Heimpremiere

Nach zwei Saisonspielen sind die Irish immer noch sieglos. Als klarer Favorit verloren sie gestern völlig verdient gegen die Marshall Thundering Herd mit 21-26.

Eine verdiente Niederlage war es, weil die Offense der Goldhelme - wie vor Wochenfrist - irgendwie unanwesend schien. Die 130 Yards Raumgewinn durch Lauf kamen nur zustande, weil Quarterback Tyler Buchner allein netto 44 Yards erlief. Am Ende verletzte er sich und musste durch Drew Pyne ersetzt werden.

Im Passspiel fehlten Buchner, das muss man ihm zugestehen, die Anspielstationen. Denn weiterhin musste er auf das Mitwirken von Deon Colzie und Joe Wilkins verzichten, die beide verletzungsbedingt fehlten. Bei einer sowieso schon kleinen Gruppe von Passempfängern war das sicher mit ein Grund, warum auch dass Spiel durch die Luft noch nicht wirklich gut funktionierte. Dabei spielten sicher auch die drei Interceptions eine Rolle (zwei durch Tyler Buchner, eine durch Drew Pyne. Und eine führte auf direktem Wege zum letztlich spielentscheidenden Touchdown für Marshall).

Auf der anderen Seite des Balles tat sich die Defense schwer gegen eine sehr variabel agierende Offense der Gäste. Viel zu häufig wurden Tackles verpasst, so dass die Gäste immer wieder nennenswerten Raumgewinn erzielen konnten.

Das soll aber den Erfolg der Thundering Herd absolut nicht schmälern. Die Irish waren favorisiert und konnten dies in keiner Phase des Spiels bestätigen. Allerdings sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die Gäste mit nicht weniger als 24 Transfers, also College-Sportlern, die vor dieser Saison das College gewechselt haben, angetreten sind. Ob dieser Umstand spielentscheidend war, sei dahin gestellt. Aber immerhin waren etliche dieser "Neuzugänge" unter den Leistungsträgern zu finden.

Spielverlauf

Der Spielverlauf ist schnell erzählt: Die Gäste schlossen ihre zweite Angriffsserie mit einem Touchdown ab. Nach vergebenem Extrapunkt führten sie mit 6-0. Das war zu Beginn des zweiten Viertels. Die Irish konnten antworten. An der eigenen 44 Yards Linie gestartet, standen sie nach einigen Läufen Buchners, sowie zwei erfolgreichen Pässen auf Tight End Michael Mayer (für 18 und 12 Yards) an der 1 Yard Linie der Thundering Herd. Und diese noch fehlende Distanz überbrückte Tyler Buchner mit einem Lauf über außen. Der Extrapunkt war gut, und so führten die Irish erstmals, und zwar mit 7-6.

Für eine Pausenführung reichte das jedoch nicht, denn die Gäste holten sich kurz vor der Pause die Führung mit einem Field Goal zurück.

Zur Pause stand die Partie: Marshall 9, Notre Dame 7.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Die Offense war weiter nur sporadisch anwesend. Aber immerhin spielte die Defense jetzt besser. Folgerichtig wurden im dritten Viertel nicht viele Punkte notiert. Es blieb bei einem Field Goal für Marshall, das dadurch mit einer fünf Punkte Führung ins Schlussviertel ging.

Und diese fünf Punkte hielten sie bis zum Schluss. Beide Mannschaften erzielten noch je zwei Touchdowns (bei den Irish Tyler Buchner mit einem 1 Yard Lauf, sowie einer erfolgreichen Two Point Conversion und Michael Mayer, der seine gute Leistung kurz vor Schluss mit einem 5 Yards Touchdown Pass von Drew Pyne krönte).

Fazit

Der Start als Head Coach der Irish ist bislang für Marcus Freeman eher unglücklich verlaufen. Drei Spiele (inkl. Fiesta Bowl in der vergangenen Saison) gingen verloren. Da kann es eigentlich nur noch aufwärts gehen. Und dazu haben die Goldhelme am kommenden Samstag die nächste Gelegenheit, wenn die California Golden Bears ihre Visitenkarte im Notre Dame Stadium abgeben.

Tipp von David

Heute erreichte mich eine Mail von David. Der hat das Spiel der Irish gestern im ESPN-Player live verfolgen können und hat auch bereits die Ankündigung, dass das nächste Heimspiel ebenfalls über diesen Weg erreichbar ist. Vielen Dank für den tollen Tipp. Ich denke, davon können auch andere Fans der Fighting Irish profitieren.

Spielstatistik

 MarshallNotre Dame
First Downs2122
- durch Lauf128
- durch Pass811
- durch Penalty13
Anzahl Laufspielzüge5037
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge248145
Raumverlust durch Laufspielzüge2915
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge219130
Yards Raumgewinn pro Lauf4,43,5
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge145221
Anzahl Pass-Spielzüge2138
Vollständige Pässe1621
Komplettierungsrate76,2%55,3%
Interceptions03
Yards Raumgewinn pro Passversuch6,95,8
Anzahl Spielzüge7175
Raumgewinn gesamt364351
Yards Raumgewinn pro Spielzug5,14,7
Fumbles00
Strafen (Yards)6 (44 yards)4 (30 yards)
Ballbesitz30:4729:13

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
56Howard Cross11
(3 + 8)
0,5
 
  
 
  
 
2DJ Brown9
(5 + 4)
 
 
  
 
  
 
24Jack Kiser9
(3 + 6)
1,5 / 5
1,0 / 3
  
 
  
 
27J.D. Bertrand9
(0 + 9)
1,0 / 1
 
  
 
  
 
16Brandon Joseph8
(3 + 5)
 
 
  
 
  
 
9Justin Ademilola6
(4 + 2)
0,5 / 4
0,5 / 4
  
 
  
 
7Isaiah Foskey5
(3 + 2)
1,0 / 6
1,0 / 6
  
 
  
 
8Marist Liufau5
(0 + 5)
 
 
  
 
  
 
28Tariq Bracy4
(3 + 1)
1,0 / 1
 
  
 
  
 
11Ramon Henderson3
(2 + 1)
0,5 / 4
0,5 / 4
  
 
  
 
99Rylie Mills3
(0 + 3)
1,5 / 2
 
  
 
  
 
0Braden Lenzy2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
57Jayson Ademilola2
(1 + 1)
1,0 / 3
 
  
 
1 
 
26Xavier Watts2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
5Cam Hart2
(1 + 1)
0,5 / 2
 
  
 
  
 
52Bo Bauer2
(0 + 2)
 
 
  
1
  
 
31NaNa Osafo-Mensah1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
44Niuafe Tuihalamaka1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
21Jaden Mickey1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
6Clarence Lewis1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
3Houston Griffith1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
12Tyler Buchner13528443,4132
7Audric Estime10341333,315 
4Lorenzo Styles122 2222,022 
25Chris Tyree317 175,77 
10Drew Pyne313672,313 
3Logan Diggs7 7-7-1,03 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
87Michael Mayer810312,9130
4Lorenzo Styles7699,9 20
84Kevin Bauman22211,0 18
25Chris Tyree2147,0 9
83Jayden Thomas188,0 8
0Braden Lenzy155,0 5
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
12Tyler Buchner321856,32201 301
10Drew Pyne6350,01201111
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
39Jon Sot4169613 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
25Chris Tyree13230 
4Lorenzo Styles12727 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
16Brandon Joseph11515 
Keine Daten gefunden
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
12Tyler Buchner2 1  14
87Michael Mayer1    6
99Blake Grupe 1   1
NOTRE DAME
0
7
7
10
24
CALIFORNIA
0
10
7
0
17

Erster Sieg für Marcus Freeman

Seinen ersten Sieg als Head Coach feierte Marcus Freeman gestern, als seine Irish gegen die California Golden Bears knapp mit 24-17 die Oberhand behielten.

Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Quarterback Tyler Buchner, der bereits an der Schulter operiert wurde, war es gestern der erste Start als Stamm Quarterback für Drew Pyne. Und der wirkte zu Beginn des Spiels über die Maßen nervös und unsicher. Entsprechend waren die Ergebnisse: Seine Pässe kamen nicht an, und zweimal konnte er den Snap (Ballübergabe) vom Center nicht kontrollieren. Einmal rettete Runningback Audric Estime die Situation, als er den Ball an sich nahm und versuchte, Raumgewinn zu erzielen. Ein anderes Mal jedoch verloren die Irish den Ball, und das auf Höhe der eigenen 35 Yard Linie. Die Gäste aus Kalifornien bedankten sich artig und erzielten wenig später ihren ersten Touchdown.

Damit lagen die Irish nach punktlosem ersten Viertel - die Defense hatte in dieser Phase der Partie schlimmeres verhindert - zu Beginn des zweiten Spielabschnitts mit 0-7 zurück.

Offensive Coordinator Tommy Rees änderte jetzt seine Strategie und setzte fortan hauptsächlich auf Laufspiel. Und das brachte tatsächlich Ruhe ins Spiel, zumal die Offensive Line sich in prächtiger Form präsentierte und immer wieder die erforderlichen Lücken schuf, durch die die Ballträger schlüpfen konnten.

So folgte nach dem Rückstand eine erste erfolgversprechende Angriffsserie der Goldhelme, die nach ihrem ersten erzielten First Down in Richtung gegnerische Endzone marschierten.

Drew Pyne, der sich zwischenzeitlich eine Standpauke von Tommy Rees anhören musste, fand jetzt immer besser ins Spiel. Und es war ein schöner Pass (21 Yards) auf Chris Tyree, der die Irish zum Touchdown und Ausgleich führte.

Die Irish waren jetzt endlich im Spiel, mussten aber eine erfolgreiche Angriffsserie der starken Golden Bears hinnehmen, die glücklicherweise lediglich zu einem Field Goal führte. Das waren dann auch die letzten Punkte in der ersten Halbzeit. Zur Pause lautete der Spielstand: California 10, Notre Dame 7.

Die zweite Halbzeit begann mit Ballbesitz California. Aber eine hellwache Defense der Goldhelme verhinderte ein First Down. Unter anderem sackte Defensive Tackle Jayson Ademilola den gegnerischen Quarterback für 10 Yards Raumverlust.

Die Irish hatten den Ball also schneller als erwartet zurück. Und sie knüpften an das Erfolgsrezept aus dem zweiten Viertel an. Ein ums andere Mal erzielten die beiden Runningbacks Chris Tyree und Audric Estime nennenswerten Raumgewinn und führten ihre Mannschaft damit unaufhaltsam in Richtung Endzone der Golden Bears. Ab und an streuten die Goldhelme einen Pass ein. Man fühlte sich zeitweise zurück versetzt, in die Lou Holtz Ära. Es war nämlich exakt dessen Spiel Philosophie, die hier umgesetzt wurde. Zeitweise wurde Smash Mouth Football vom feinsten gespielt. Das bedeutet, der Gegner kann ruhig wissen, was wir im nächsten Spielzug vorhaben. Aber er kann uns nicht aufhalten.

Audric Estime war es dann vorbehalten, mit einem kurzen 1 Yard Lauf in die Endzone sein gutes Spiel zu krönen und seine Mannschaft erstmals in Führung zu bringen. Mitte des dritten Viertels führten die Irish mit 14-10.

Aber noch einmal konnten die Golden Bears antworten. Mit ihrem zweiten Touchdown holten sie sich wenig später die Führung zurück.

Und so gingen beide Mannschaften bei einer 17-14 Führung für California ins Schlussviertel. Da waren jedoch gerade mal zwölf Sekunden gespielt, als die Irish mit einem Fieldgoal von Blake Grupe (aus 47 Yards) ausgleichen konnten. Die Partie war also wieder völlig offen.

Die Defense der Goldhelme übernahm jetzt mehr und mehr die Kontrolle über die Offense der Gäste. Und die Defense der Golden Bears wurde - als Folge des permanenten Laufspiels der Irish - langsam müde. So konnte zum einen die nächste Angriffsserie der Gäste sehr kurz gehalten werden. Die schafften kein First Down und mussten punten.

Zum anderen marschierte die Offense der Goldhelme einmal mehr unaufhaltsam in Richtung gegnerischer Endzone. Und nach weniger als vier Minuten hatten sie die zum dritten Mal an diesem Tag erreicht. Ein schöner 6 Yards Play Action Pass von Drew Pyne auf seinen in der Endzone völlig freistehenden Tight End Michael Mayer brachte sechs weitere Punkte auf das Konto der Irish.

Das waren die letzten Punkte in einer Partie, die zum Schluss sogar noch einmal spannend wurde. Zweimal konnte die Defense der Goldhelme den Ball erobern. Aber beide Male wurden sie von den gut leitenden Schiedsrichtern zurück gepfiffen. So hatten die Gäste noch eine letzte Chance, das Spiel auszugleichen und in eine Verlängerung zu schicken. Der letzte Pass in die Endzone wäre auch um ein Haar von einem Mispieler zum Touchdown gefangen worden. Aber in dieser Situation verhinderte das sprichwörtliche "Luck of the Irish" weitere Punkte für California.

Irish in Green Jerseys

Bereits vor dem Spiel konnten die Zuschauer im ausverkauften Notre Dame Stadium zwei Änderungen im Vergleich zur Vorwoche registrieren: Die Irish hatten wieder ihre Green Jerseys ausgepackt, traten also in grünen Trikots an. Und auf denen waren - erstmals seit 36 Jahren (abgesehen von Bowl Spielen) - die Namen der Spieler zu lesen.

Erster Saisonsieg

Der lang ersehnte erste Saisonsieg war damit geschafft. Es war kein berauschender Sieg. Aber wenn man berücksichtigt, dass die Offense der Goldhelme im ersten Viertel völlig abgemeldet war, kann man zumindest von einem für die Moral und das Selbstvertrauen wichtigen Erfolg sprechen.

Zum ersten Mal in dieser Saison präsentierte sich die Offensive Line in prächtiger Form. Sie schuf die Lücken, die den erforderlichen Raumgewinn durch Laufspiel benötigte. Und bei Passspielzügen gab sie ihrem Quarterback ein ums andere Mal die nötige Zeit, eine freie Anspielstation zu finden. Am Ende sprangen 297 Yards Raumgewinn heraus gegen eine bekanntermaßen starke Defense der Golden Bears. Im Laufspiel glänzten Audric Estime mit 76 Yards Raumgewinn in 18 Läufen und Chris Tyree, der es in 17 Läufen auf 64 Yards brachte.

Drew Pyne warf insgesamt 23 Pässe, von denen 17 von Mitspielern gefangen wurden. Zwei Touchdowns und - was noch wichtiger war - keine Interception und 150 Yards Raumgewinn konnte er auf seiner Habenseite verbuchen.

Auch die Defense präsentierte sich deutlich stärker. Sechsmal wurde der Quarterback der Golden Bears gesackt (zweimal durch Jacob Lacey, Isaiah Foskey und Jayson Ademilola mit je 1,5 Sacks und Justin Ademilola).

Einen ersten Erfolg konnte die Mannschaft von Marcus Freeman also verbuchen. Was der jedoch wert ist, müssen die nächsten Wochen zeigen. Wichtig ist, dass Drew Pyne auf seiner Leistungssteigerung nach einem katastrophalen ersten Viertel aufbauen kann. Ob das gelingt, werden wir bereits am kommenden Samstag erfahren, wenn die Irish bei North Carolina zu Gast sein werden.

 

Spielstatistik

 CaliforniaNotre Dame
First Downs1817
- durch Lauf78
- durch Pass87
- durch Penalty32
Anzahl Laufspielzüge3141
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge165162
Raumverlust durch Laufspielzüge5315
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge112147
Yards Raumgewinn pro Lauf3,63,6
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge184150
Anzahl Pass-Spielzüge3723
Vollständige Pässe1617
Komplettierungsrate43,2%73,9%
Interceptions00
Yards Raumgewinn pro Passversuch5,06,5
Anzahl Spielzüge6864
Raumgewinn gesamt296297
Yards Raumgewinn pro Spielzug4,44,6
Fumbles01, verloren: 1
Strafen (Yards)6 (59 yards)8 (66 yards)
Ballbesitz26:5833:02

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
2DJ Brown7
(3 + 4)
0,5 / 2
 
  
 
  
 
56Howard Cross7
(2 + 5)
 
 
  
 
1 
 
54Jacob Lacey5
(3 + 2)
2,0 / 18
2,0 / 18
  
 
  
 
27J.D. Bertrand5
(0 + 5)
0,5 / 1
 
  
 
  
 
57Jayson Ademilola4
(1 + 3)
1,5 / 12
1,5 / 12
  
 
  
 
7Isaiah Foskey4
(1 + 3)
1,5 / 11
2,0 / 13
  
 
2 
 
11Ramon Henderson4
(1 + 3)
 
 
  
 
1 
 
3Houston Griffith3
(2 + 1)
 
 
  
 
  
 
9Justin Ademilola3
(1 + 2)
1,0 / 6
1,0 / 6
  
 
1 
 
20Benjamin Morrison3
(1 + 2)
 
 
  
 
  
 
5Cam Hart3
(1 + 2)
 
 
 1
 
  
 
16Brandon Joseph3
(0 + 3)
 
 
 1
 
  
 
6Clarence Lewis2
(1 + 1)
 
 
 1
 
  
 
8Marist Liufau2
(0 + 2)
0,5 / 1
 
  
 
  
 
28Tariq Bracy2
(0 + 2)
 
 
  
 
  
 
24Jack Kiser2
(0 + 2)
 
 
  
 
  
 
26Xavier Watts1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
52Bo Bauer1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
65Michael Vinson1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
65Chris Smith1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
21Jaden Mickey1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
7Audric Estime1876 764,2141
25Chris Tyree17662643,810 
10Drew Pyne6201371,213 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
25Chris Tyree5448,8121
7Audric Estime34314,3 36
4Lorenzo Styles3299,7 19
0Braden Lenzy3206,7 8
87Michael Mayer2105,016
29Matt Salerno144,0 4
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
10Drew Pyne231773,9 1502212
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
39Jon Sot73195731
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
25Chris Tyree23418 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
16Brandon Joseph42210 
Keine Daten gefunden
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
25Chris Tyree1    6
7Audric Estime1    6
87Michael Mayer1    6
99Blake Grupe 3 1 6
NOTRE DAME
0
24
14
7
45
NORTH CAROLINA
7
7
6
12
32

Irish siegreich in Chapel Hill

Mit einem deutlichen und verdienten 45-32 gegen die North Carolina Tarheels konnten die Irish letzte Nacht die Rückreise ins heimische South Bend antreten.

Dabei gelang es ihnen, dort fortzufahren, wo sie in der Vorwoche aufgehört haben. Mit einer bärenstarken Offensive Line, die erneut erfolgreiches Laufspiel ermöglichte und Quarterback Drew Pyne immer wieder die nötige Zeit verschaffte, nach Anspielstationen für seine Pässe zu suchen, waren sie von einer zugegebenermaßen nicht sattelfesten gegnerischen Defense kaum aufzuhalten. Am Ende schafften die Schützlinge von Head Coach Marcus Freeman so insgesamt 576 Yards Raumgewinn.

Aber das ist nur die eine Seite der Erfolgsgeschichte. Denn die Defense der Goldhelme konnte die bekannt starke Offense der Tarheels, die in den bisherigen drei Saisonspielen im Schnitt mehr als 51 Punkte erzielen konnte, deutlich unter diesem Schnitt halten. Lediglich 367 Yards Raumgewinn und 32 Punkte standen am Ende auf der Habenseite der Gastgeber.

Aber der Reihe nach.

Völlig ungewohnt hatten die Tarheels als erstes Team den Ballbesitz. Und den nutzten sie zu einer sehenswerten Angriffsserie, die sie mit ihrem ersten Touchdown der Partie abschlossen. Es folgte der erste Auftritt der Irish Offensiv-Abteilung. Der war jedoch denkbar kurz. Nach nur drei Spielzügen folgte der erste Punt der Partie. Dabei verlief diese Angriffsserie denkbar unglücklich für Quarterback Drew Pyne. Seine beiden ersten Pässe wurden von der Defensive Line abgefälscht.

Nicht wenige Zuschauer fühlten sich da an das erste Viertel des Spiels gegen California erinnert. Aber diese Befürchtungen erwiesen sich schnell als völlig unbegründet. Pyne wirkte deutlich selbstbewusster als noch vor Wochenfrist und zeigte in der Folgezeit eine tadellose Leistung.

Aber zunächst waren wieder die Tarheels in Ballbesitz. Diesmal jedoch blieb die Defense der Goldhelme siegreich und zwang den Gegner zum Punten.

So kamen - unmittelbar vor dem Ende des ersten Viertels - die Irish schnell wieder in Ballbesitz. Und diesen nutzten sie diesmal ungleich erfolgreicher. An der eigenen 17 Yards Linie startete die Angriffsserie. Und sie endete knapp vier Minuten später mit dem ersten Touchdown. Dabei setzten die Irish das erfolgreiche Laufspiel der Vorwoche fort. Und wenn mal ein Passspiel erforderlich wurde, fand Drew Pyne zumeist eine Anspielstation für seine Pässe. Einer dieser Pässe wurde von Tight End Michael Mayer gefangen und unbedrängt in die Endzone befördert.

Die Defense der Goldhelme war jetzt wieder gefordert. Das jedoch lediglich drei Spielzüge lang. Dann folgte ein Punt, und die Irish waren zurück in Ballbesitz. Auch für sie wurden nur drei Spielzüge notiert. Die jedoch hatten es in sich. An der eigenen 34 Yard Line gestartet folgte zunächst ein 7 Yards Pass auf den gestern überragenden Michael Mayer. Dann war Runningback Audric Estime mit dem Ball auf und davon. Er konnte erst nach einem Raumgewinn von 29 Yards gestoppt werden. Es folgte der zweite Touchdown Pass von Drew Pyne, diesmal auf Wide Receiver Lorenzo Styles. Die Irish waren erstmals in dieser Partie in Führung gegangen.

Noch einmal konnten die Gastgeber ausgleichen. Aber die Goldhelme hatten gestern stets die richtigen Antworten parat. So folgte der dritte Touchdown der Partie. Diesmal war es der erneut stark spielende Audric Estime, der den Ball am Ende das noch fehlende Yard in die Endzone befördern konnte.

Es folgte wieder ein starker Auftritt der Defense, die kein neues First Down zuließ. So kamen die Goldhelme gut zwei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit noch einmal in Ballbesitz. Und der endete mit einem Field Goal von Blake Grupe, der aus 40 Yards sicher verwandelte.

Wenig später war Halbzeit. Der Spielstand: North Carolina 14, Notre Dame 24.

Die zweite Halbzeit begann mit Ballbesitz Irish. Und auch der endete (nach knapp drei Minuten) in der gegnerischen Endzone. Runningback Logan Diggs fing einen schönen Pass von seinem Quarterback und trug das Spielgerät unbedrängt in 29 Yard zum nächsten Touchdown und einer jetzt beruhigenden 31-14 Führung.

Es folgte das erste Turnover der Irish Defense in dieser Saison. Beim ersten Spielzug der Tarheels nach der Pause machte Defensive End Isaiah Foskey Jagd auf den gegnerischen Quarterback. Der verlor dabei den Ball, der vom anderen Defensive End Justin Ademilola gesichert wurde. Die Irish waren also erneut in Ballbesitz, und das tief in der gegnerischen Hälfte (an der 25 Yard Linie). Diese unverhoffte Chance ließen sich die Mannen von Offensive Coordinator Tommy Rees nicht entgehen. Und knapp zwei Minuten später waren sie erneut in der gegnerischen Endzone. Erneut war es ein 1 Yard Lauf durch Audric Estime.

Damit war das Spiel zumindest vorentschieden. Denn um 24 Punkte aufzuholen benötigt man drei Touchdowns, jeweils mit einer Two-Point Conversion.

Die Tarheels gaben aber nicht auf und wurden dafür schnell belohnt. Mit einem Big Play (80 Yards Touchdown) antworteten sie auf den Höhenflug der Irish Offense. Die Two-Point Conversion schlug jedoch fehl. Aber die Gastgeber waren zurück im Spiel. Jetzt war es wichtig für Notre Dame, die nächste Angriffsserie mit Punkten abzuschließen, um das Spiel nicht noch einmal unnötig spannend zu machen.

Und die Irish lieferten. Zu Beginn des Schlussviertels war es Runningback Chris Tyree, der seine erneut tolle Leistung mit einem Touchdown krönte.

Damit war das Spiel entschieden. Die Tarheels konnten zwar noch um zwei Touchdowns verkürzen, wobei die Two-Point Conversions jeweils fehl schlugen. Das wars dann aber auch. Am Ende feierten die Irish einen völlig verdienten Sieg.

Fazit

Nach zwei Niederlagen zu Beginn der Saison folgten jetzt zwei Siege. Die Irish haben, wie es scheint, den Verlust ihres Quarterbacks Tyler Buchner, inzwischen gut verkraftet. Daran hat eine immer stärker spielende Offensive Line entscheidenden Anteil. Quarterback Drew Pyne lieferte eine tadellose Leistung ab. 24 seiner 34 Pässe wurden gefangen für 289 Yards Raumgewinn, drei Touchdowns und null Interceptions. Runningback Audric Estime wird von Spiel zu Spiel stärker. Gestern standen 134 Yards Raumgewinn bei 17 Läufen und zwei Touchdowns in der Spielstatistik. Aber auch Chris Tyree konnte überzeugen. 15 mal erhielt er den Ball und erzielte 80 Yards Raumgewinn.

Auffälligster Spieler in der Offense war aber gestern Tight End Michael Mayer. Er war immer anspielbar, wenn es darum ging ein neues First Down zu erzielen. Sieben Pässe hat er gefangen für 88 Yards Raumgewinn und einen Touchdown.

Auf der anderen Seite des Balles lieferte die Defense ihr bislang bestes Saisonspiel. Nichts mehr war zu sehen von den zahlreichen verpassten Tackles in den ersten drei Saisonspielen. Dreimal wurde der gegnerische Quarterback gesackt (Rylie Mills zweimal, sowie Isaiah Foskey und Marist Liufau, die sich einen Sack teilten). Und nicht zu vergessen war das erste erzwungene Turnover der Saison. Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen.

Mit einer Zwischenbilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen gehen die Irish jetzt in ihr spielfreies Wochenende. Danach folgt am 8. Oktober die weite Reise Richtung Westen zum nächsten Heimspiel. Im Allegiant Stadium in Las Vegas, Heimstätte des NFL Teams Las Vegas Raiders, warten die BYU Cougars im Rahmen der Shamrock Series auf die Irish.

Spielstatistik

 North CarolinaNotre Dame
First Downs1835
- durch Lauf717
- durch Pass712
- durch Penalty46
Anzahl Laufspielzüge2851
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge103302
Raumverlust durch Laufspielzüge3715
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge66287
Yards Raumgewinn pro Lauf2,45,6
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge301289
Anzahl Pass-Spielzüge3234
Vollständige Pässe1724
Komplettierungsrate53,1%70,6%
Interceptions00
Yards Raumgewinn pro Passversuch9,48,5
Anzahl Spielzüge6085
Raumgewinn gesamt367576
Yards Raumgewinn pro Spielzug6,16,8
Fumbles1, verloren: 11, verloren: 1
Strafen (Yards)9 (64 yards)5 (46 yards)
Ballbesitz21:4738:13

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
24Jack Kiser9
(3 + 6)
0,5 / 1
 
  
 
  
 
8Marist Liufau6
(4 + 2)
0,5 / 3
0,5 / 3
  
 
  
 
99Rylie Mills5
(2 + 3)
2,5 / 16
2,0 / 15
  
 
  
 
7Isaiah Foskey5
(1 + 4)
1,0 / 4
0,5 / 2
  
 
  
 
3Houston Griffith4
(2 + 2)
 
 
  
 
  
 
28Tariq Bracy3
(1 + 2)
1,0 / 3
 
  
 
  
 
2DJ Brown2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
26Xavier Watts2
(2 + 0)
 
 
 1
 
  
 
10Prince Kollie2
(2 + 0)
1,0 / 2
 
  
 
  
 
56Howard Cross2
(1 + 1)
 
 
  
 
1 
 
65Chris Smith1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
6Clarence Lewis1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
12Jordan Botelho1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
52Bo Bauer1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
44Niuafe Tuihalamaka1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
21Jaden Mickey1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
20Benjamin Morrison1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
27J.D. Bertrand1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
5Cam Hart1
(1 + 0)
 
 
 2
 
  
 
22Justin Walters1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
0Braden Lenzy1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
57Jayson Ademilola1
(0 + 1)
0,5 / 1
 
  
 
1 
 
9Justin Ademilola1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
1
16Brandon Joseph 
(0 + 0)
 
 
  
 
1 
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
7Audric Estime1713511347,9292
25Chris Tyree15833805,3191
3Logan Diggs1050 505,017 
10Drew Pyne6277203,312 
0Braden Lenzy17 77,07 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
87Michael Mayer78812,6120
4Lorenzo Styles56913,8130
25Chris Tyree4246,0 13
3Logan Diggs36521,7134
83Jayden Thomas22412,0 13
0Braden Lenzy2126,0 7
29Matt Salerno177,0 7
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
10Drew Pyne342470,6 2893341
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
39Jon Sot154541 
Keine Daten gefunden
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
16Brandon Joseph34317 
Keine Daten gefunden
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
7Audric Estime2    12
99Blake Grupe 6 1 9
25Chris Tyree1    6
87Michael Mayer1    6
4Lorenzo Styles1    6
3Logan Diggs1    6

Interessantes

2023: 22 Neuzugänge
2024: 6 Neuzugänge
Ergebnis-Datenbank

Übersicht Spiele

NOTRE DAME 2022
(2 - 2)
Ohio State
N
10
-
21
Marshall
N
21
-
26
California
S
24
-
17
North Carolina
S
45
-
32
BYU
ntrl
08.10.2022
Stanford
heim
15.10.2022
UNLV
heim
22.10.2022
Syracuse
ausw
29.10.2022
Clemson
heim
05.11.2022
Navy
ausw
12.11.2022
Boston College
heim
19.11.2022
USC
ausw
26.11.2022

NOTRE DAME 2021
(11 - 2)
Florida State
S
41
-
38
Toledo
S
32
-
29
Purdue
S
27
-
13
Wisconsin
S
41
-
13
Cincinnati
N
13
-
24
Virginia Tech
S
32
-
29
USC
S
31
-
16
North Carolina
S
44
-
34
Navy
S
34
-
6
Virginia
S
28
-
3
Georgia Tech
S
55
-
0
Stanford
S
45
-
14
Oklahoma State
N
35
-
37

Statistik

Die Seite enthält insgesamt
1.416 Beiträge und 279 Spielberichte

Links

Football Aktuell (Huddle)Flashscore Football News