Irish-Ticker: Noch 111 Tage bis zum Saisonstart.

Spiele 2020

NOTRE DAME
0
10
7
10
27
DUKE
3
3
7
0
13

Erfolgreicher Saisonstart gegen Duke

Eine starke Defense war der Garant für den 27-13 Auftaktsieg gegen die Duke Devils. In der Offense lief es dagegen noch nicht ganz rund. Man merkte Quarterback Ian Book an, dass ihm mit Tight End Cole Kmet und den Wide Receivern Chase Claypool und Chris Finke die drei Top-Anspielstationen für seine Pässe fehlten. Dazu kam, dass Hoffnungsträger Kevin Austin momentan verletzt ist.

Aber dafür machte ein Mann auf sich aufmerksam, den viele Fans eigentlich nicht auf der Rechnung hatten: Runningback Kyren Williams war der herausragende Akteur in der Offense. Insgesamt 205 Yards Raumgewinn steuerte er bei (112 Yards durch 19 Läufe, sowie 93 Yards durch zwei Passfänge). Dazu kamen noch zwei Touchdowns.

ACC Logo auf dem Spielfeld

Den Zuschauern im Notre Dame Stadium ist sicher der "ACC" Schriftzug aufgefallen, der auf dem Spielfeld zu sehen war. Außerdem trugen die Spieler das Logo der Atlantic Coast Conference auf ihren Trikots. Damit wurde deutlich, dass die Irish in dieser Saison als Voll-Mitglied dieser Conference antreten. Gleich zehn der elf regulären Saisonspiele gehen gegen Teams aus der ACC. Den Anfang machte Duke.

Duke mit besserem Start

Während die Goldhelme, insbesondere in der Offense, am Anfang überhaupt nicht in Tritt kamen, waren die Devils gleich hellwach. Die 3-0 Führung durch ein Fieldgoal Mitte des ersten Viertels war hochverdient. Und mit diesem Spielstand wurden dann auch erstmals die Seiten gewechselt.

Die Irish benötigten dagegen einen Weckruf. Da das Stadion nur spärlich besetzt war, nur etwa 15.000 bis 20.000 Zuschauer verloren sich auf den Rängen, war es ein Big Play, das die Goldhelme augenblicklich hellwach werden ließ: Bei einem vierten Versuch und 8 auf Höhe der eigenen 21 Yard Linie schickte Irish Head Coach Brian Kelly seinen Punter aufs Feld. Aber Jay Bramblett kickte den Ball nicht zum Gegner, sondern trug ihn für einen Raumgewinn von 14 Yards zu einem neuen First Down für seine Mannschaft.

Mit dieser hoch riskanten und daher völlig unerwarteten Aktion blieben die Irish in Ballbesitz. Und den nutzten sie zum ersten Touchdown der neuen Saison. Runningback Kyren Williams tankte sich letztlich in die Endzone (1 Yard Lauf) und brachte seine Mannschaft in Führung.

Die Gäste kamen kurz vor der Halbzeit noch zu einer tollen Angrifsserie, die sie bis an die 1 Yard Linie der Irish brachte. Aber die Defense verhinderte in dieser Situation einen Touchdown. Die Gäste mussten sich mit dem Trostpreis, einem kurzen Fieldgoal, zufrieden geben.

Den Goldhelmen blieben noch 73 Sekunden, um zurück zu schlagen. Dabei galt es, eine Schrecksekunde zu überstehen. Ian Book, der bereits in der Angriffsserie zuvor eine Interception fabriziert hatte, warf den Ball erneut zu einem Gegenspieler. Aber glücklicherweise hatten die Schiedsrichter, die das Spiel sehr gut geleitet haben, einen Regelverstoß der Gäste erkannt (Offside). Somit konnten die Hausherren ihre Angriffsserie fortsetzen. Und die endete - quasi mit dem Halbzeitpfiff - mit einem 48 Yard Fieldgoal von Irish Kicker Jonathan Doerer.

Damit lautete der Spielstand zur Halbzeit: Duke 6, Notre Dame 10.

Das dritte Viertel begann mit Ballbesitz Notre Dame. Aber der dauerte nicht lange. Die Gäste waren schnell wieder mit ihrer Offense auf dem Feld. Dies jedoch auch nur sehr kurz, denn Irish Linebacker Jeremiah Owusu forcierte einen Fumble, Safety Shaun Crawford sicherte den Ball für seine Mannschaft, und Ian Book war mit seiner Offense schnell wieder zurück auf dem Feld.

Diesmal lief es deutlich besser. Allerdings brauchte es erneut ein Big Play. Das fand statt auf Höhe der 26 Yard Linie der Devils. Dort mussten die Goldhelme ein viertes Down absolvieren. Wider erwarten schickte Brian Kelly nicht seinen Kicker aufs Feld. Stattdessen übergab Book den Ball an seinen überragenden Runningback Kyren Williams, der sich - glänzend unterstützt durch einige tolle Blocks - auf und davon machte zu seinem zweiten Touchdown.

Damit führte Notre Dame jetzt mit 17-6. Allerdings hatte Duke das Spiel noch lange nicht abgehakt. Kurz vor Ende des dritten Viertels waren sie zum ersten Mal in der Endzone der Irish. Nach diesem Touchdown führte Notre Dame nur noch mit 17-13.

Die Antwort der Goldhelme war eine gut sechs minütige Angriffsserie, die mit dem dritten Touchdown abgeschlossen wurde. Am Ende fand Ian Book seinen Receiver Avery Davis mit einem 17 Yards Pass in der Endzone.

Den Schlusspunkt der Partie bildete ein weiteres Fieldgoal von Jonathan Doerer, diesmal aus 34 Yards. Die Irish waren erfolgreich in die College Football Saison 2020 gestartet.

Fazit

Wie so häufig in der Vergangenheit benötigten die Goldhelme in der Offense einige Zeit, um zu ihrem Spiel zu finden. Aber dann dominierte die Mannschaft Spiel und Gegner.

Unglücklicherweise gab es zwei verletzungsbedingte Ausfälle zu beklagen. Wide Receiver Ben Skowronek schied aus mit einer Oberschenkelzerrung. Aber deutlich schwerer wiegt der Ausfall von Safety Kyle Hamilton, der im dritten Viertel vom Platz musste. Insider berichten, dass er sich einen verstauchten Knöchel eingehandelt hat. Ob er am nächsten Samstag gegen South Florida eingesetzt werden kann, ist im Moment zumindest fraglich.

In der Offense konnte Ian Book 19 seiner 31 Pässe vervollständigen für 263 Yards Raumgewinn, eine Interception und ein Touchdown. Positiv ragte Wide Receiver Joe Wilkins heraus, der für den verletzten Ben Skowronek aufs Feld kam. Er steuerte vier wichtige Passfänge für 44 Yards Raumgewinn bei. Und als gelungen kann man das Debüt von Tight End Michael Mayer bezeichnen. Er fing drei Pässe von Book für 38 Yards Raumgewinn.

Aus der starken Defense ragte Top Tackler Jeremiah Owusu heraus. Er schaffte neun Tackles, einen Quarterback Sack (6 Yards Raumverlust) und forcierte einen Fumble. Kyle Hamilton war bis zu seinem Ausscheiden auffälligster Akteur im Defensive Backfield. Er brachte es auf sieben Tackles. Und mit Defensive End Isaiah Foskey fiel ein Nachwuchs Akteur sehr positiv auf. Er war ein ums andere Mal im Offensive Backfield der Devils zu finden. Ein Quarterback Sack für 10 Yards Raumverlust geht auf sein Konto.

Sorry!

Nach meinen Informationen sollte das Spiel am 14. September 2020 zur Prime Time ausgetragen werden. Diesen Termin hatte ich mir auch ganz dick rot im Kalender markiert. Irgendwie ist mir aber entgangen, dass die Partie wieder auf den ursprünglichen Termin am 12. September zurück verlegt wurde. Dadurch habe ich, ebenso wie alle, die sich auf meine Angaben verlassen haben, das Spiel verpasst. Das tut mir leid.

Aber für alle, die das Spiel noch gerne sehen möchten hier ein Tipp: Die Internet Seite onlinetvrecoder.com erlaubt es, TV Programm herunterzuladen. Die gute Nachricht: Dort sind auch einige US-Sender erreichbar, unter anderen NBC. Ihr könntet also die Partie herunterladen (Standardauflösung, Dateigröße etwa 2,7 GB) und auf Eurem PC oder Fernseher (mittels USB-Stick) anschauen. Einziger Haken: Ihr benötigt dazu Premium Status. Und der kostet 1,99 EURO pro Monat. Wem also die Möglichkeit, Irish Heimspiele zeitversetzt ansehen zu können, diesen immensen Betrag wert ist, dem kann ich den Service sehr empfehlen. Ich nutze ihn seit vielen Jahren und konnte mir so die Heimspiele der Irish sichern.

Spielstatistik

 DukeNotre Dame
First Downs1924
- durch Lauf411
- durch Pass1312
- durch Penalty21
Anzahl Laufspielzüge3042
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge106198
Raumverlust durch Laufspielzüge3120
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge75178
Yards Raumgewinn pro Lauf2,54,2
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge259263
Anzahl Pass-Spielzüge3731
Vollständige Pässe2019
Komplettierungsrate54,1%61,3%
Interceptions01
Yards Raumgewinn pro Passversuch7,08,5
Anzahl Spielzüge6773
Raumgewinn gesamt334441
Yards Raumgewinn pro Spielzug5,06,0
Fumbles2, verloren: 20
Strafen (Yards)4 (31 yards)4 (39 yards)
Ballbesitz26:3633:24

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
6Jeremiah Owusu9
(6 + 3)
2,0 / 9
1,0 / 6
  
 
 1
 
14Kyle Hamilton7
(5 + 2)
 
 
 1
 
1 
 
4Nick McCloud5
(4 + 1)
 
 
 1
 
  
 
13Paul Moala5
(4 + 1)
 
 
  
 
  
 
40Drew White5
(2 + 3)
 
 
  
 
1 
 
28Tariq Bracy4
(4 + 0)
 
 
 2
 
  
 
95Myron Tagovailoa-Amosa4
(3 + 1)
1,0 / 3
 
  
 
  
 
20Shaun Crawford4
(1 + 3)
 
 
  
 
  
1
35Marist Liufau3
(1 + 2)
 
 
  
 
  
 
10Isaiah Pryor2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
41Kurt Hinish2
(2 + 0)
2,0 / 9
1,0 / 5
  
 
  
 
91Adetokunbo Ogundeji2
(1 + 1)
 
 
  
 
1 
 
9Daelin Hayes2
(1 + 1)
 
 
  
 
1 
 
7Isaiah Foskey2
(1 + 1)
1,5 / 11
1,0 / 10
 1
 
2 
 
52Bo Bauer2
(0 + 2)
 
 
  
 
  
 
19Justin Ademilola2
(0 + 2)
 
 
  
 
  
 
5Cam Hart1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
65Michael Vinson1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
29Ovie Oghoufo1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
54Jacob Lacey1
(0 + 1)
0,5 / 1
 
  
 
  
 
57Jayson Ademilola 
(0 + 0)
 
 
  
 
2 
 
12DJ Brown 
(0 + 0)
 
 
 1
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
23Kyren Williams19112 1125,9262
25Chris Tyree6266203,325 
34Jahmir Smith515 153,07 
19Jay Bramblett114 1414,014 
12Ian Book92614121,38 
8Jafar Armstrong25 52,53 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
24Tommy Tremble5387,6 13
18Joe Wilkins44411,0 20
87Michael Mayer33812,7 13
23Kyren Williams29346,5 75
3Avery Davis22613,0117
8Jafar Armstrong22010,0 20
13Lawrence Keys144,0 4
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
12Ian Book311961,312631753
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
19Jay Bramblett6263533 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
25Chris Tyree49038 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
13Lawrence Keys133 
Keine Daten gefunden
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
23Kyren Williams2    12
39Jonathan Doerer 3 2 9
3Avery Davis1    6
NOTRE DAME
14
21
10
7
52
SOUTH FLORIDA
0
0
0
0
0

Zu Null gegen South Florida

Mit einem deutlicher als erwartet ausgefallenen 52-0 Sieg gegen die South Florida Bulls gelang den Irish eine späte Revanche für die überraschende Heimniederlage vor neun Jahren.

Dabei zeigte sich insbesondere die Offense deutlich verbessert im Vergleich zur Vorwoche. Vor allem die Offensive Line präsentierte sich in prächtiger Spiellaune, was sich eindrucksvoll im durch Laufspiel erzielten Raumgewinn zeigte. Da standen für die Goldhelme am Ende 281 Yards in der Spielstatistik. Quarterback Ian Book konnte sich deshalb auf 21 Passversuche beschränken. 144 Yards, kein Touchdown und keine Interception, so lautete seine Bilanz, die jedoch durch drei erzielte Touchdowns durch Läufe ergänzt wurde.

Auftakt nach Maß

Die Irish waren als erstes Team in Ballbesitz. Und den nutzten sie gleich zum ersten Touchdown. Book trug den Ball für die letztlich noch fehlenden 4 Yards in die Endzone.

Die Gäste taten sich in der ersten Halbzeit sehr schwer, konnten so gut wie keine offensiven Akzente setzen. Dafür waren die Goldhelme schnell wieder in Ballbesitz, den sie erneut mit einem Touchdown abschlossen. Diesmal war es Speedster Chris Tyree, der mit einem 1 Yard Lauf erstmals im Trikot der Irish die Endzone erreichte.

Und so ging es vor der Halbzeitpause weiter. Die Bulls waren immer nur kurz im Ballbesitz, ohne nennenswerten Raumgewinn zu erzielen. Die Irish nutzten dagegen ihre Chancen zu drei weiteren Touchdowns im zweiten Viertel (Ian Book, 1 Yard Lauf, CBo Flemister, 26 Yard Lauf und erneut Ian Book, 1 Yard Lauf).

Als sich beide Mannschaften in die Halbzeitpause verabschiedeten, war die Partie beim Spielstand von 35-0 für Notre Dame eigentlich schon entschieden.

In der zweiten Halbzeit kamen die Bulls besser ins Spiel. Zweimal drangen sie bis in die Red Zone der Irish vor. Allerdings wollten sie sich da nicht mit Fieldgoals begnügen, sondern spielten die vierten Versuche aus, wobei die Irish Defense neue erste Versuche verhinderte.

In der Offense schaltete Notre Dame im zweiten Durchgang einen Gang zurück. So stand im dritten Viertel ein 22 Yard Fieldgoal von Jonathan Doerer, sowie ein Special Teams Touchdown durch Jordan Botelho (geblockter Punt in der Endzone gesichert) zu Buche.

Danach hatten sie Stammspieler Feierabend und die Ergänzungsspieler konnten in der verbleibenden Spielzeit wertvolle Spielerfahrungen sammeln. So kam ein weiterer Neuling im Irish Trikot zu seinem ersten Einsatz: Quarterback Drew Pyne musste für den etatmäßigen zweiten Spielmacher Brendon Clark einspringen. Er machte seine Sache gut und führte seine Mannschaft noch zu einem weiteren Touchdown im Schlussviertel. Runningback Jafar Armstrong trug den Ball über die zuletzt noch fehlenden 5 Yards in die Endzone.

Fazit

Die Irish dominierten das Spiel auf beiden Seiten des Balles. Dank einer tadellosen Leistung der Offensive Line konnten gleich drei Runningbacks nennenswerten Raumgewinn für ihre Mannschaft erzielen (CBo Flemister 127 Yards, Chris Tyree 65 Yards und Kyren Williams 67 Yards).

Auf der anderen Seite dominierte die Defensive Line Spiel und Gegner. Insbesondere das Laufspiel der Bulls wurde über weite Strecken abgemeldet. Herausragend in der Defense war jedoch ein Linebacker: Jack Kiser kam - eigentlich als Drittbesetzung - nur zum Einsatz, weil mit Marist Liufau und Shane Simon die beiden etatmäßigen Outside Linebacker verletzungsbedingt passen mussten. Kiser mache ein gutes Spiel und war am Ende mit acht Tackles Top-Tackler der Goldhelme.

Erwähnenswert sind schließlich noch zwei Neulinge, die auf sich aufmerksam machen konnten. Cornerback Clarence Lewis zeigte bei seinem ersten Start im Irish Trikot eine starke Leistung. Und Defensive End Alexander Ehrensberger (aus Düsseldorf) kam im Schlussviertel noch zum Einsatz, den er zu zwei Tackles für Raumverlust (inkl. ein Quarterback Sack) nutzte.

Spielstatistik

 South FloridaNotre Dame
First Downs1121
- durch Lauf516
- durch Pass55
- durch Penalty10
Anzahl Laufspielzüge3345
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge135292
Raumverlust durch Laufspielzüge2911
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge106281
Yards Raumgewinn pro Lauf3,26,2
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge125149
Anzahl Pass-Spielzüge2921
Vollständige Pässe1213
Komplettierungsrate41,4%61,9%
Interceptions00
Yards Raumgewinn pro Passversuch4,37,1
Anzahl Spielzüge6266
Raumgewinn gesamt231430
Yards Raumgewinn pro Spielzug3,76,5
Fumbles02, verloren: 0
Strafen (Yards)4 (2 yards)40 (25 yards)
Ballbesitz27:3332:27

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
24Jack Kiser8
(7 + 1)
2,0 / 4
 
  
 
1 
 
3Houston Griffith5
(5 + 0)
1,0 / 4
 
  
 
  
 
26Clarence Lewis5
(5 + 0)
1,0 / 3
 
 3
 
  
 
40Drew White4
(3 + 1)
0,5
 
  
 
1 
 
16KJ Wallace3
(2 + 1)
1,0 / 4
 
  
 
  
 
31Jack Lamb3
(2 + 1)
 
 
  
 
2 
 
27J.D. Bertrand3
(2 + 1)
 
 
  
 
  
 
52Bo Bauer3
(1 + 2)
 
 
  
 
  
 
98Alexander Ehrensberger2
(2 + 0)
2,0 / 7
1,0 / 6
  
 
  
 
7Isaiah Foskey2
(2 + 0)
1,0 / 9
1,0 / 9
  
 
2 
 
12DJ Brown2
(2 + 0)
 
 
  
 
1 
 
34Osita Ekwonu2
(2 + 0)
 
 
  
1
  
 
95Myron Tagovailoa-Amosa1
(1 + 0)
1,0 / 1
 
  
 
  
 
91Adetokunbo Ogundeji1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
17Jordan Botelho1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
56Howard Cross1
(1 + 0)
 
 
  
 
1 
 
10Isaiah Pryor1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
13Paul Moala1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
9Daelin Hayes1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
54Jacob Lacey1
(0 + 1)
0,5 / 1
 
 1
 
  
 
6Jeremiah Owusu1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
5Cam Hart 
(0 + 0)
 
 
 2
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
20CBo Flemister13127 1279,8311
25Chris Tyree865 658,1311
23Kyren Williams10675626,215 
12Ian Book49 92,343
8Jafar Armstrong713671,051
10Drew Pyne14 44,04 
24Tommy Tremble14 44,04 
1Braden Lenzy13 33,03 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
24Tommy Tremble36120,3 27
1Braden Lenzy33411,3 22
23Kyren Williams2105,0 6
8Jafar Armstrong11818,0 18
20CBo Flemister199,0 9
88Javon McKinley177,0 7
87Michael Mayer155,0 5
84Kevin Bauman155,0 5
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
12Ian Book191263,2 144 27 
10Drew Pyne2150,0 5 5 
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
19Jay Bramblett274401 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
25Chris Tyree11414 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
34Osita Ekwonu15454 
29Matt Salerno177 
17Jordan Botelho111 
Keine Daten gefunden
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
12Ian Book3    18
39Jonathan Doerer 7 1 10
25Chris Tyree1    6
20CBo Flemister1    6
8Jafar Armstrong1    6
17Jordan Botelho1    6
NOTRE DAME
14
21
7
0
42
FLORIDA STATE
17
3
6
0
26

Deutlicher Sieg gegen Florida State

Mit einem letztlich ungefährdeten 42-26 Sieg gegen die Florida State Seminoles meldeten sich die Irish gestern aus ihrer unfreiwilligen Pause zurück.

Bei herrlichem Herbstwetter und zur Prime Time standen sich die beiden Teams im Notre Dame Stadium gegenüber. Florida State befindet sich nach einem weiteren Trainerwechsel derzeit im Umbruch. Das deutete - zumindest auf dem Papier - auf eine lösbare Aufgabe für die Goldhelme hin. Aber auf dem Spielfeld sieht die Sache halt häufig genug anders aus. So merkte man Notre Dame die Zwangspause, in der auch das Training ausgesetzt war, zu Beginn der Partie deutlich an. Ungewohnte individuelle Fehler spielten den Gästen aus Florida in die Hände.

So verlor Runningback Kyren Williams bereits im zweiten Spielzug den Ball und brachte die Seminoles an der eigenen 32 Yard Linie in Ballbesitz. Dass sie diese Chance lediglich zu einem Fieldgoal nutzen konnten, war der Defense der Irish zu verdanken, die ein First Down zu verhindern wusste.

Kyren Williams erhielt dann in der zweiten Angriffsserie der Goldhelme eine neue Chance, die er diesmal zu nutzen wusste. Mit einem tollen 65 Yard Lauf brachte er seine Mannschaft in nur einem Spielzug unmittelbar vor die gegnerische Endzone. Und mit einem 8 Yards Pass von Quarterback Ian Book erzielte Jung Tight End Michael Mayer wenig später seinen ersten Touchdown im Trikot der Goldhelme.

Die Dominanz der Irish Offense setzte sich zunächst fort, denn nachdem die Seminoles ihre nächste Angriffsserie mit einem Punt beenden mussten, dauerte es nur knapp zweieinhalb Minuten bis zum zweiten Touchdown. Wieder war Kyren Williams der Hauptdarsteller, als er mit einem grandiosen 46 Yards Lauf in die gegnerische Endzone stürmte.

Bereits in dieser frühen Phase des Spiel zeigte sich, dass die Offensive Line der Goldhelme die Line of Scrimmage kontrollierte. Deutlich wurde dies an den 353 Yards Raumgewinn durch Laufspiel.

Beim Stand von 14-3 für Notre Dame folgte dann jedoch der zweite individuelle Fehler. Lawrence Keys konnte bei einem Punt der Gäste den Ball nicht unter Kontrolle bringen. Die Seminoles sicherten sich das Spielgerät und standen plötzlich an der gegnerischen 19 Yard Linie. Diesmal nutzten sie ihre Chance und waren wenig später erstmals in der Endzone der Goldhelme.

Und noch im ersten Viertel konnten die Gäste, die nach den beiden Ballverlusten der Hausherren enorm an Sebstbewusstsein gewonnen hatten, das Spiel wieder drehen. Mit ihrem zweiten Touchdown gingen sie wieder in Führung. Spielstand nach dem ersten Viertel: Florida State 17, Notre Dame 14.

Aber wie bereits erwähnt war die Offense der Irish gestern - insbesondere durch Laufspiel - kaum zu stoppen. So dauerte es nur gut drei Minuten, bis sie das Ergebnis wieder zu ihren Gunsten gedreht hatten. Erneut war es Kyren Williams, dem diesmal ein 1 Yard Lauf zum Touchdown reichte.

Und noch im zweiten Viertel erhöhten die Goldhelme um zwei weitere Touchdowns (Runningback Chris Tyree mit 45 Yards Lauf, sowie Wide Receiver Braden Lenzy mit 6 Yards Pass). Auf der Gegenseite gelang den Seminoles noch ein Fieldgoal. Somit lautete der Spielstand nach der ersten Halbzeit: Florida State 20, Notre Dame 35.

Halbzeit zwei begann mit Ballbesitz Florida State. Und die Seminoles hatten sich etwas vorgenommen. Mit starkem Laufspiel schafften sie ein First Down nach dem anderen und gelangten schließlich zum dritten Mal in die Endzone der Irish. Die anschließende Two Point Conversion ging jedoch schief. So blieb es bei den sechs Punkten für den Touchdown und dem neuen Spielstand von 35 - 26 für Notre Dame.

Allerdings blieben die Irish die Antwort nicht schuldig. Auch sie marschierten unaufhaltsam in Richtung gegnerische Endzone, die sie  knapp vier Minuten später erreichten (Ian Book mit 3 Yards Lauf).

Das waren die Punkte im dritten Viertel, das mit einer 42-26 Führung der Goldhelme endete.

Im Schlussviertel starteten die Seminoles noch eine erfolgversprechende Angriffsserie, die sie bis an die 3 Yard Linie der Goldhelme brachte. Dabei konnten sie zwei vierte Versuche zu neuen First Downs wandeln. Aber Cornerback Shaun Crawford beendete den Ballbesitz mit einer Interception.

Zu spielen waren da zwar noch sechseinhalb Minuten. Aber die Luft war irgendwie raus. So gab es im Schlussviertel keine weiteren Punkte, und die Irish fuhren einen sicheren Heimsieg ein.

Fazit

Den Goldhelmen merkte man zu Beginn des Spiels die dreiwöchige unfreiwillige Pause deutlich an. Mit zunehmender Spieldauer fanden sie jedoch immer besser ins Spiel und siegten verdient.

Mann des Spiels in der Offense war zweifelsohne Runningback Kyren Williams, der mit seinen 19 Läufen 185 Yards Raumgewinn erzielte. Und zwei dieser Läufe endeten in der gegnerischen Endzone. Ebenfalls stark spielte Quarterback Ian Book, der seine Mannschaft sehr umsichtig führte und dabei fehlerlos agierte. 16 seiner 25 Pässe fanden einen Abnehmer für 201 Yards Raumgewinn und zwei Touchdowns.

In der Defense war es Jeremiah Owusu, der mit einigen spektakulären Tackles Akzente setzen konnte.

Die nach drei Spielen ungeschlagenen Irish empfangen am kommenden Samstag die Louisville Cardinals im heimischen Notre Dame Stadium, bevor es dann erstmals auf Reisen geht - gegen Pittsburgh am 24. Oktober.

Spielstatistik

 Florida StateNotre Dame
First Downs1825
- durch Lauf615
- durch Pass118
- durch Penalty12
Anzahl Laufspielzüge4042
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge199354
Raumverlust durch Laufspielzüge461
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge153353
Yards Raumgewinn pro Lauf3,88,4
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge252201
Anzahl Pass-Spielzüge3125
Vollständige Pässe1716
Komplettierungsrate54,8%64,0%
Interceptions10
Yards Raumgewinn pro Passversuch8,18,0
Anzahl Spielzüge7167
Raumgewinn gesamt405554
Yards Raumgewinn pro Spielzug5,78,3
Fumbles02, verloren: 2
Strafen (Yards)7 (59 yards)4 (28 yards)
Ballbesitz32:0827:52

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
28Tariq Bracy8
(8 + 0)
1,0 / 6
 
 1
 
  
 
14Kyle Hamilton8
(8 + 0)
 
 
  
 
1 
 
6Jeremiah Owusu5
(3 + 2)
2,0 / 10
 
  
 
1 
 
52Bo Bauer4
(4 + 0)
2,0 / 8
1,0 / 7
  
 
  
 
91Adetokunbo Ogundeji4
(3 + 1)
2,0 / 9
2,0 / 9
  
 
1 
 
20Shaun Crawford3
(3 + 0)
 
 
1 / 232
 
  
 
33Shayne Simon3
(3 + 0)
 
 
  
 
  
 
27J.D. Bertrand3
(2 + 1)
 
 
  
 
  
 
40Drew White3
(2 + 1)
 
 
  
 
  
 
41Kurt Hinish2
(2 + 0)
1,0 / 4
 
  
 
  
 
4Nick McCloud2
(2 + 0)
 
 
 2
 
  
 
29Ovie Oghoufo2
(2 + 0)
1,0 / 6
1,0 / 6
  
 
1 
 
9Daelin Hayes2
(2 + 0)
 
 
  
 
1 
 
17Jordan Botelho1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
12DJ Brown1
(1 + 0)
 
 
 1
 
  
 
57Jayson Ademilola1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
7Isaiah Foskey1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
26Clarence Lewis1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
19Justin Ademilola1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
54Jacob Lacey1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
56Howard Cross1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
3Houston Griffith1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
13Paul Moala1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
35Marist Liufau 
(0 + 0)
 
 
  
 
1 
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
23Kyren Williams19185 1859,7652
25Chris Tyree1110411039,4451
12Ian Book958 586,4111
1Braden Lenzy25 52,53 
20CBo Flemister12 22,02 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
88Javon McKinley510721,4 38
1Braden Lenzy3299,7114
87Michael Mayer22512,5117
23Kyren Williams2115,5 7
89Brock Wright2105,0 7
3Avery Davis11313,0 13
24Tommy Tremble166,0 6
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
12Ian Book251664,0 201238 
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
19Jay Bramblett311944  
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
25Chris Tyree25428 
8Jafar Armstrong13636 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
13Lawrence Keys1-6  
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
20Shaun Crawford12323 
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
23Kyren Williams2    12
1Braden Lenzy1    6
12Ian Book1    6
25Chris Tyree1    6
87Michael Mayer1    6
39Jonathan Doerer 6   6
NOTRE DAME
6
0
6
0
12
LOUISVILLE
0
0
7
0
7

Irish siegen knapp gegen Louisville

Mit einem knappen und schwer erkämpften 12-7 Sieg gegen überraschend starke Louisville Cardinals konnten die Irish ihre Heimserie fortsetzen. Es war nämlich der 22. Heimsieg in Folge.

Was allerdings von zahlreichen Kennern der Szene eher als Pflichtaufgabe für die Goldhelme angesehen wurde, entpuppte sich als ein Spiel auf Augenhöhe. Insbesondere die Defense der Gäste spielte stark und ließ die in den beiden letzten Spielen stark aufspielende Angriffsformation der Goldhelme nicht zur Entfaltung kommen.

Dazu kam, dass Irish Quarterback Ian Book gestern nicht seinen besten Tag erwischt hat, zumindest was die Präzision seiner Pässe betraf. Einige der von ihm geworfenen Bälle verfehlten ihr Ziel deutlich.

Immerhin war Verlass auf Runningback Kyren Williams. Der sorgte mit seinem dritten 100-Yard Spiel der Saison ein ums andere Mal für den erforderlichen Raumgewinn.

Auf der anderen Seite kontrollierte die Defense der Goldhelme über weite Strecken die Offense der Cardinals. Die konnte nur zwei erfolgversprechende längere Angriffsserien vorweisen. Eine wurde - unmittelbar vor dem Ende der ersten Halbzeit - vergeben, als ein Fieldgoal nur wenige Zentimeter zu kurz geriet. Und dann marschierten die Cardinals mit ihrem ersten Ballbesitz in der zweiten Halbzeit über das gesamte Feld und erzielten ihren einzigen Touchdown der Partie - und die vorübergehende 7-6 Führung.

Die Offense der Irish tat sich - wie gesagt - sehr schwer. Vor allem in der Red Zone (Bereich unmittelbar vor der gegnerischen Endzone) zeigte sie ungewohnte Schwächen. So führte Quarterback Ian Book seine Mannschaft in der ersten Halbzeit dreimal erfolgversprechend bis in die Nähe der Goal Line. Zweimal kam Kicker Jonathan Doerer aufs Feld und verwandelte Fieldgoal Versuche sicher (aus 32 und 30 Yards Entfernung).

Beim dritten Mal täuschten die Goldhelme den Fieldgoal Versuch nur an und versuchten, ein neues First Down zu erzielen. Dieser Versuch scheiterte jedoch knapp.

So blieb es beim einzigen Touchdown der Irish in diesem Spiel, der die erste Angriffsserie der Irish in der zweiten Halbzeit beendete. Und es war wieder einmal Ian Book, der das Spielgerät in die gegnerische Endzone beförderte (13 Yard Lauf).

Am Ende kontrollierten die Goldhelme das Spiel und beendeten es auf Höhe der 9 Yard Linie der Cardinals (Victory Formation).

Ausblick

Nach vier Heimspielen in Folge gehen die Irish jetzt erst mal auf Reisen. In der nächsten Woche gehts nach Pittsburgh und in zwei Wochen ist Georgia Tech das Reiseziel.

Das nächste Heimspiel steigt am 7. November, wenn die Clemson Tigers ihre Visitenkarte im Notre Dame Stadium abgeben.

Spielstatistik

 LouisvilleNotre Dame
First Downs1424
- durch Lauf614
- durch Pass78
- durch Penalty12
Anzahl Laufspielzüge2349
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge113262
Raumverlust durch Laufspielzüge1730
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge96232
Yards Raumgewinn pro Lauf4,24,7
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge123106
Anzahl Pass-Spielzüge2219
Vollständige Pässe1711
Komplettierungsrate77,3%57,9%
Interceptions00
Yards Raumgewinn pro Passversuch5,65,6
Anzahl Spielzüge4568
Raumgewinn gesamt219338
Yards Raumgewinn pro Spielzug4,95,0
Fumbles00
Strafen (Yards)7 (60 yards)3 (18 yards)
Ballbesitz23:4536:15

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
28Tariq Bracy6
(6 + 0)
1,0 / 1
 
  
 
  
 
20Shaun Crawford6
(5 + 1)
1,0 / 4
 
 1
 
  
 
14Kyle Hamilton5
(5 + 0)
 
 
 1
 
  
 
6Jeremiah Owusu5
(4 + 1)
2,0 / 4
 
  
 
  
 
52Bo Bauer4
(3 + 1)
 
 
  
 
  
 
40Drew White3
(1 + 2)
1,0 / 3
 
  
 
  
 
4Nick McCloud2
(2 + 0)
1,0 / 2
 
  
 
  
 
31Jack Lamb2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
56Howard Cross2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
33Shayne Simon2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
41Kurt Hinish1
(1 + 0)
1,0 / 1
 
  
 
  
 
43Marcus Thorne1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
26Clarence Lewis1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
9Daelin Hayes1
(1 + 0)
1,0 / 6
 
  
 
  
 
24Jack Kiser1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
17Jordan Botelho1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
23Kyren Williams2512921275,124 
12Ian Book126922473,9201
25Chris Tyree732 324,615 
88Javon McKinley115 1515,015 
3Avery Davis110 1010,010 
19Jay Bramblett17 77,07 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
11Ben Skowronek22814,0 16
3Avery Davis2178,5 10
25Chris Tyree2157,5 12
4Kevin Austin11818,0 18
87Michael Mayer11212,0 12
88Javon McKinley177,0 7
23Kyren Williams155,0 5
24Tommy Tremble144,0 4
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
12Ian Book191157,9 106 184
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
65Michael Vinson14242  
19Jay Bramblett14141  
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
25Chris Tyree12222 
Keine Daten gefunden
Keine Daten gefunden
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
39Jonathan Doerer   2 6
12Ian Book1    6
NOTRE DAME
7
21
17
0
45
PITTSBURGH
3
0
0
0
3

Irish überzeugen in Pittsburgh

Mit einem eindrucksvollen 45-3 Sieg gegen die Pittsburgh Panthers konnten die Irish gestern die Heimreise antreten. Dabei lieferte insbesondere die Defense eine Galavorstellung ab. Lediglich 162 Yards Raumgewinn ließ sie zu, 44 Yards durch Lauf. Dazu kamen gleich drei Interceptions.

Auf der anderen Seite führte Quarterback Ian Book seine Offense ein ums andere Mal übers Feld, wobei die Goldhelme auch durch die Luft erfolgreich waren.

So konnten sie gleich ihre erste Angriffsserie mit einem Touchdown abschließen. Am Ende war es ein 34 Yards Pass auf Wide Receiver Ben Skowronek zur frühen 7-0 Führung.

Die Panthers antworteten mit ihrer erfolgreichsten Angriffsserie der Partie, die sie mit einem Fieldgoal abschließen konnten. Danach spielten jedoch nur noch die Irish, die im zweiten Viertel dreimal in die Endzone der Panthers gelangten (73 Yards Pass auf Ben Skowronek, 1 Yards Lauf von Runningback Kyren Williams, sowie ein Return nach einem geblockten Punt durch Defensive End Isaiah Foskey).

So konnten die Irish mit einer beruhigenden 28-3 Führung in die Halbzeitpause gehen.

In Halbzeit zwei setzte sich die Dominanz der Goldhelme fort. Weitere Punkte kamen da zwangsläufig auf die Anzeigetafel. Den Auftakt machte ein 21 Yard Fieldgoal von Jonathan Doerer Mitte des dritten Viertels. Wenig später fand Book seinen Tight End Michael Mayer mit einem 14 Yards Pass in der Endzone. Den Schlusspunkt setzte Runningback CBo Flemister, der mit einem 2 Yards Lauf zum sechsten Mal an diesem Tag die gegnerische Endzone erreichte.

Wenig später war das dritte Viertel beendet. Aber da hatten die Irish längst begonnen, die erste Mannschaft vom Feld zu nehmen und den Ersatzspielern wertvolle Wettkampferfahrung zu ermöglichen.

Fazit

Mit einer weiteren grandiosen Vorstellung lieferte die Defense der Goldhelme den Grundstein für einen überzeugenden Sieg. So meldete sie das Laufspiel der Gastgeber völlig ab. Und in der zweiten Halbzeit gelangen ihnen drei Interceptions (Bo Bauer - 16 Yards Return, Jeremiah Owusu und Nick McCloud).

Die Offense schaffte erstmals in dieser Saison mehr als 300 Yards Raumgewinn durch Passspiel. Auch das Laufspiel war erfolgreich gegen die beste Laufverteidigung im US College Football. Quarterback Ian Book spielte fehlerlos, wenngleich wieder etliche seiner Pässe unpräzise kamen. Am Ende brachte er 16 seiner 30 Pässe ins Ziel für 312 Yards Raumgewinn, drei Touchdowns und null Interceptions. Dazu kamen dann noch einmal 40 Yards Raumgewinn durch Läufe.

Neuzugang Ben Skowronek, der als Graduate Student erst vor dieser Saison von Northwestern nach Notre Dame gewechselt war, spielte außerordentlich effizient. Zweimal wurde er von Ian Book mit Pässen bedient. Beide Male erreichte er die gegnerische Endzone (Raumgewinn 107 Yards).

Ausblick

Die Irish (derzeitige Nr. 3 in den Rankings) sind auch am kommenden Wochenende auf Reisen. Das Ziel ist Atlanta in Georgia, wo die Georgia Tech Yellow Jackets warten. Wenn sie auch diese Mission siegreich beenden, wartet in zwei Wochen das ACC Gipfeltreffen, wenn die Clemson Tigers (derzeitige Nr. 1) im Notre Dame Stadium erwartet werden.

Spielstatistik

 PittsburghNotre Dame
First Downs1128
- durch Lauf311
- durch Pass511
- durch Penalty36
Anzahl Laufspielzüge2050
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge67152
Raumverlust durch Laufspielzüge2337
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge44115
Yards Raumgewinn pro Lauf2,22,3
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge118319
Anzahl Pass-Spielzüge3333
Vollständige Pässe1217
Komplettierungsrate36,4%51,5%
Interceptions30
Yards Raumgewinn pro Passversuch3,69,7
Anzahl Spielzüge5383
Raumgewinn gesamt162434
Yards Raumgewinn pro Spielzug3,15,2
Fumbles3, verloren: 01, verloren: 0
Strafen (Yards)12 (93 yards)7 (63 yards)
Ballbesitz19:0140:59

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
20Shaun Crawford6
(6 + 0)
1,0 / 4
 
  
 
  
 
4Nick McCloud4
(3 + 1)
 
 
11
 
  
 
19Justin Ademilola4
(3 + 1)
1,0 / 2
 
  
 
  
 
95Myron Tagovailoa-Amosa3
(2 + 1)
1,0 / 6
1,0 / 6
  
 
  
 
29Ovie Oghoufo3
(1 + 2)
0,5 / 3
0,5 / 3
  
 
  
 
10Isaiah Pryor2
(2 + 0)
1,0 / 7
1,0 / 7
  
 
11
 
14Kyle Hamilton2
(1 + 1)
0,5 / 1
 
  
 
  
 
40Drew White2
(0 + 2)
0,5 / 1
 
  
 
  
 
7Isaiah Foskey2
(0 + 2)
0,5 / 3
0,5 / 3
  
1
  
 
12DJ Brown1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
3Houston Griffith1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
41Kurt Hinish1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
31Jack Lamb1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
6Jeremiah Owusu1
(1 + 0)
 
 
1 
 
1 
 
24Jack Kiser1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
5Cam Hart1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
35Marist Liufau1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
57Jayson Ademilola1
(0 + 1)
 
 
  
 
1 
 
52Bo Bauer1
(0 + 1)
 
 
1 / 16 
 
1 
 
54Jacob Lacey1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
34Osita Ekwonu1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
33Shayne Simon 
(0 + 0)
 
 
 1
 
1 
 
91Adetokunbo Ogundeji 
(0 + 0)
 
 
  
 
1 
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
20CBo Flemister1348 483,781
12Ian Book8455405,018 
23Kyren Williams17446382,281
8Jafar Armstrong812481,09 
25Chris Tyree336-3-1,03 
7Brendon Clark1 4-4-4,0  
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
87Michael Mayer57314,6123
3Avery Davis34414,7 21
23Kyren Williams33712,3 20
11Ben Skowronek210753,5273
88Javon McKinley25025,0 41
85George Takacs177,0 7
24Tommy Tremble111,0 1
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
12Ian Book301653,3 3123732
7Brendon Clark3133,3 7 7 
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
19Jay Bramblett521249 1
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
25Chris Tyree11717 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
7Isaiah Foskey131311
29Matt Salerno211 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
52Bo Bauer11616 
6Jeremiah Owusu1   
4Nick McCloud1   
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
11Ben Skowronek2    12
39Jonathan Doerer 6 1 9
20CBo Flemister1    6
7Isaiah Foskey1    6
23Kyren Williams1    6
87Michael Mayer1    6
NOTRE DAME
7
10
7
7
31
GEORGIA TECH
0
7
0
6
13

Irish auch in Atlanta ungeschlagen

Mit einem sicheren und nie gefährdeten 31-13 Sieg gegen die Georgia Tech Yellow Jackets im Gepäck konnten die Irish gestern Abend die Rückreise ins heimische South Bend antreten.

Die Überlegenheit der Goldhelme zeigte sich bereits mit einem Blick auf die Spieluhr. So waren sie knapp 37 Minuten in Ballbesitz, während die Gastgeber dies lediglich für knapp 23 Minuten schafften. Und einmal mehr war vor allem die starke Defense der Irish zu nennen, die dem Gegner lediglich sechs Punkte erlaubte. Auf der anderen Seite hatte es Quarterback Ian Book mit einer starken Defense der Yellow Jackets zu tun. Er spielte einmal mehr beinahe fehlerlos und war damit ein weiterer Garant für den Erfolg seiner Mannschaft.

So waren die Irish als erste Mannschaft in Ballbesitz, und das gleich für mehr als achteinhalb Minuten. In dieser Zeit überquerten sie, an der eigenen 19 Yard Linie gestartet, das Spielfeld zum ersten Touchdown der Partie. Ein 8 Yard Pass auf Wide Receiver Joe Wilkins in die Endzone brachte die 7-0 Führung für Notre Dame.

Der erste Ballbesitz der Gastgeber endete dagegen ohne Punkte. Die Yellow Jackets mussten punten und brachten damit die Offense der Goldhelme wieder aufs Spielfeld. Die marschierte erneut übers Feld und stand am Ende des ersten Viertels an der gegnerischen 13 Yard Linie. Aber hier endete die Angriffsserie abrupt, als Runningback Kyren Williams den Ball verlor und die Gastgeber diesen bis in die Endzone der Irish returnieren konnten.

Dieser unerwartete Ausgleich schockte die Irish ganz offensichtlich nicht. Denn ihre nun folgende Angriffsserie endete planmäßig in der Endzone des Gegners. Kyren Williams, wenige Minuten zuvor noch tragische Figur, hämmerte den Ball mit einem 2 Yard Lauf zum zweiten Touchdown für Notre Dame in die Endzone.

Es folgte eine Phase, in der auf beiden Seiten die Abwehrreihen das Spielgeschehen bestimmten. Kurz vor der Pause dann das nächste Highlight. Die Yellow Jackets standen auf Höhe der 45 Yard Linie der Irish. Bei einem vierten Versuch und 2 Yards zu gehen entschlossen sie sich, den Versuch auszuspielen. Hier hatte Irish Safety Kyle Hamilton sein Big Play, als er den Ballträger der Gastgeber für einen Raumverlust von 6 Yards stoppte. Den folgenden Ballbesitz nutzten die Goldhelme zu weiteren Punkten. Kicker Jonathan Doerer verwandelte ein 32 Yard Fieldgoal sicher zur Pausenführung von 17-7 für Notre Dame.

Nach der Pause waren zunächst die Yellow Jackets in Ballbesitz. Und die schienen sich etwas vorgenommen zu haben. Denn schnell hatten sie das Spielfeld überbrückt und standen an der 22 Yard Linie der Goldhelme. In dieser Situation hatte Irish Defensive End Daelin Hayes einen großen Auftritt, als er den gegnerischen Quarterback, der nach eine Anspielstation für einen Pass suchte, sackte und ihm den Ball abjagte. Defensive Tackle Myron Tagovailoa-Amosa warf sich geistesgegenwärtig auf den freien Ball und holte ihn so für seine Mannschaft zurück.

Und Ian Book führte seine Mannschaft in der Folgezeit zum nächsten Touchdown. Erneut war es Runningback Kyren Williams, der den Ball in die gegnerische Endzone beförderte (4 Yards Lauf).

Und unmittelbar nach dem letzten Seitenwechsel war es dann Runningback CBo Flemister, der mit einem 3 Yard Lauf in die Endzone die Vorentscheidung besorgte.

Die Irish führten jetzt mit 31-7.

In der Folgezeit agierte die Defense dann nicht mehr so konzentriert. Die Yellow Jackets nutzten diese Chance und marschierten in weniger als drei Minuten zu ihrem zweiten Touchdown in die Enzone der Goldhelme. Der anschließende Versuch einer Two Point Conversion schlug Fehl. Der neue Spielstand Mitte des Schlussviertels lautete also Notre Dame 31, Georgia Tech 13. Und an diesem Spielstand änderte sich dann nichts mehr.

Fazit und Ausblick

Die Irish blieben damit auch im sechsten Spiel der Saison ungeschlagen und schufen so die Voraussetzung für das ACC Gipfeltreffen am kommenden Samstag im Notre Dame Stadium, wenn dort die ebenfalls ungeschlagenen Clemson Tigers erwartet werden. Die gaben gestern übrgens bekannt, dass sie in diesem Spiel auf ihren Star Quarterback Trevor Lawrence verzichten müssen. Wir werden sehen, ob diese Einschätzung eintrifft ...

Spielstatistik

 Georgia TechNotre Dame
First Downs1724
- durch Lauf1013
- durch Pass59
- durch Penalty22
Anzahl Laufspielzüge3344
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge129245
Raumverlust durch Laufspielzüge4118
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge88227
Yards Raumgewinn pro Lauf2,75,2
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge150199
Anzahl Pass-Spielzüge2626
Vollständige Pässe1518
Komplettierungsrate57,7%69,2%
Interceptions00
Yards Raumgewinn pro Passversuch5,87,7
Anzahl Spielzüge5970
Raumgewinn gesamt238426
Yards Raumgewinn pro Spielzug4,06,1
Fumbles3, verloren: 11, verloren: 1
Strafen (Yards)6 (50 yards)5 (50 yards)
Ballbesitz23:0636:54

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
14Kyle Hamilton6
(5 + 1)
2,0 / 8
 
 1
 
  
 
9Daelin Hayes5
(4 + 1)
2,0 / 14
2,0 / 14
  
 
12
 
6Jeremiah Owusu5
(3 + 2)
 
 
  
 
  
 
24Jack Kiser5
(2 + 3)
 
 
  
 
  
 
4Nick McCloud4
(2 + 2)
 
 
 1
 
  
 
91Adetokunbo Ogundeji4
(2 + 2)
1,0 / 4
1,0 / 4
  
 
  
 
40Drew White4
(1 + 3)
1,0 / 1
 
  
 
  
 
20Shaun Crawford3
(3 + 0)
1,0 / 8
1,0 / 8
  
 
  
 
3Houston Griffith2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
95Myron Tagovailoa-Amosa2
(2 + 0)
1,0 / 5
 
  
 
  
1
29Ovie Oghoufo2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
12DJ Brown2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
19Justin Ademilola2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
99Rylie Mills2
(0 + 2)
 
 
  
 
  
 
5Cam Hart1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
52Bo Bauer1
(1 + 0)
 
 
  
 
1 
 
7Isaiah Foskey1
(1 + 0)
1,0 / 8
1,0 / 8
  
 
  
 
31Jack Lamb1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
33Shayne Simon1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
57Jayson Ademilola1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
23Kyren Williams15804765,1192
20CBo Flemister15624583,9211
25Chris Tyree547 479,421 
12Ian Book95610465,114 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
88Javon McKinley59318,6 34
3Avery Davis4297,3 16
87Michael Mayer3155,0 7
23Kyren Williams22412,0 20
24Tommy Tremble11111,0 11
89Brock Wright11111,0 11
11Ben Skowronek188,0 8
18Joe Wilkins188,018
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
12Ian Book261869,2 1991342
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
19Jay Bramblett311945  
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
25Chris Tyree23920 
Keine Daten gefunden
Keine Daten gefunden
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
23Kyren Williams2    12
39Jonathan Doerer 4 1 7
18Joe Wilkins1    6
20CBo Flemister1    6
NOTRE DAME
10
13
0
10
14
47
CLEMSON
7
6
10
10
7
40

Grandioser Sieg gegen Clemson

Es war ein tolles Spiel, das die Irish mit 47-40 gegen die Nummer eins in den USA, die Clemson Tigers, gewannen. Mehr als vier Stunden dauerte der Football Krimi, der erst in der zweiten Verlängerung entschieden wurde. Und einmal mehr war es die Defense der Goldhelme, die letztlich den Sieg sichern konnte.

Was war geschehen: Nachdem beide Mannschaften in der ersten Verlängerung einen Touchdown erzielt hatten, musste Notre Dame in der zweiten Verlängerung vorlegen und erreichte erneut die Endzone der Tigers. Beide Male war es Runningback Kyren Williams, der den Ball in die Endzone trug.

Die Tigers waren jetzt gefordert einen Touchdown nachzulegen, wollten sie das Spiel nicht verlieren. An der 25 Yard Linie starteten sie (wie üblich bei Verlängerungen). Und ihr Quarterback D.J. Uiagalelei suchte, wie in der ersten Verlängerung, eine schnelle Entscheidung mit einem Pass. Er fand jedoch keine Anspielstation. Dafür gelangten gleich zwei der besten Goldhelme an diesem Abend, Adetokunbo Ogundeji und Jeremiah Owusu, zum Spielmacher der Gäste und sackten ihn für 9 Yards Raumverlust. Auch der zweite Versuch endete mit einem Quarterback Sack. Diesmal war es Dailin Hayes, der den Spielmacher der Gäste für 5 Yards Raumverlust zu Boden brachte.

Beim dritten Versuch und 24 Yards zu gehen folgte ein Pass, der unvollständig war. Und der vierte Versuch endete zwar mit substanziellem Raumgewinn, reichte jedoch nicht für ein neues First Down. Das Spiel war beendet und das Spielfeld Augenblicke wegen der vielen Fans, die es erstürmten, nicht mehr zu sehen.

Das war das Ende eines denkwürdigen Spiels, das gut vier Stunden zuvor begonnen hatte.

Und es begann mit Ballbesitz Notre Dame, der nur sehr kurz war, denn bereits nach dem zweiten Snap machte sich Runningback Kyren Williams, einmal mehr einer der Besten im Team, auf den Weg in Richtung Endzone. Und 65 Yards später führten die Irish völlig überraschend mit 7-0.

Die Tigers mussten auf ihren etatmäßigen Quarterback Trevor Lawrence verzichten. Aber sein Vertreter D.J. Uiagalelei, ein Freshman in seinem erst zweiten Start für Clemson, machte ein großes Spiel, in dem er mehr als 400 Yards Raumgewinn mit seinen Pässen schaffte. In ihrer ersten Angriffsserie versuchten die Tigers jedoch, ihr Laufspiel zu etablieren. Aber das funktionierte nicht wie gewohnt. Die Defense der Goldhelme stand ein ums andere Mal im Weg und hielt Clemson am Ende bei nur 34 Yards Raumgewinn durch Laufspiel.

Die Gäste mussten nach einem ersten First Down schnell punten und brachten die Irish zurück in Ballbesitz. Die legten erneut eine tolle Angriffsserie hin und gelangten bis an die 1 Yard Linie der Tigers. Allerdings war ein vierter Versuch angesagt, den sie spielen wollten. Ein Fehlstart in der Offensive Line kostete sie jedoch 5 Yards Raumverlust. Deshalb entschieden sie sich für einen Fieldgoal Versuch, den Jonathan Doerer aus 24 Yards sicher verwandelte.

Dann folgte das erste Big Play von Clemson, das mit einem 53 Yard Pass auf direktem Weg in die Endzone der Goldhelme gelangte. Die Partie war also wieder völlig offen. Mit einem 10-7 für Notre Dame wurden wenig später erstmals die Seiten getauscht.

Es folgten Angriffsserien beider Mannschaften, die mit Fieldgoals abgeschlossen wurden (u.a. Jonathan Doerer aus 24 Yards). Und danach überschlugen sich die Ereignisse in einem zweiten Viertel, das ganz klar den Irish gehörte.

Zuerst eroberte Defensive End Jeremiah Owusu den Ball bei einer missglückten Ballübergabe zwischen Quarterback und Runningback und trug ihn 23 Yards bis in die gegnerische Endzone. Und kurze Zeit später forcierte Owusu erneut einen Fumble. Den freien Ball sicherte Cornerback Nick McCloud und brachte seine Mannschaft damit auf Höhe der gegnerischen 25 Yard Linie wieder in Ballbesitz.

Bis zur Pause gelang dann beiden Mannschaften noch ein Fieldgoal (Jonathan Doerer aus 45 Yards). Somit lautete der Spielstand bei Halbzeit: Clemson 13, Notre Dame 23.

Clemson mit bärenstarkem dritten Viertel

Das dritte Viertel gehörte dann eindeutig den Gästen aus Clemson, die neu motiviert aus der Kabine kamen. Mehr als 10 Minuten waren sie in Ballbesitz. Und den nutzten sie zu einem Fieldgoal und zu einem Touchdown, so dass beide Mannschaften beim Spielstand von 23-23 ins Schlussviertel gingen.

Nach dem letzten Seitenwechsel waren wieder Lebenszeichen der Irish Offense zu vernehmen. Sie holte die Führung mit einem 44 Yard Fieldgoal des viel beschäftigten Jonathan Doerer zurück. Aber ein Fieldgoal und ein Touchdown brachte die Tigers knapp sechs Minuten vor Schluss erstmals in Führung.

Die Irish lagen mit 26-33 zurück und benötigten dringend einen Touchdown. Ihre nächste Angriffsserie wurde durch eine Fehlentscheidung der manchmal überfordert wirkenden Schiedsrichter beendet, als die eine glasklare Passbehinderung (Pass Interference) übersahen.

Aber Notre Dame sollte noch eine zweite Chance erhalten. Knapp zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit kamen sie auf Höhe der eigenen 9 Yard Linie noch einmal in Ballbesitz. Es waren 81 Yards bis in die Endzone. Und diese Distanz überwanden die Goldhelme in knapp eineinhalb Minuten. Am Ende war es ein kurzer 4 Yard Pass von Ian Book auf Avery Davis in der Endzone, der 22 Sekunden vor Schluss den Ausgleich zum 33-33 brachte - und somit die Verlängerung ...

Fazit

Es war ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Die Irish schafften es, das Laufspiel der Tigers beinahe völlig abzumelden. Allerdings holten die Tigers den erforderlichen Raumgewinn (439 Yards) durch die Luft.

Bei den Irish war die Offensive Line einmal mehr bärenstark. 208 Yards Raumgewinn durch Laufspiel waren die Folge. Und es waren zwei Akteure, die mit ihren Läufen ein ums andere Mal für Raumgewinn sorgten: Runningback Kyren Williams hatte am Ende 140 Yards in 23 Läufen geschafft und dabei drei Touchdowns erzielt. Und Quarterback Ian Book, der bis auf einen Fehler (Fumble unmittelbar vor der gegnerischen Endzone) ein grandioses Spiel machte, trug den Ball 14 Mal für 67 Yards Raumgewinn.

Book beendete die Partie mit 22 komplettierten Pässen für 310 Yards Raumgewinn und einem Touchdown.

Spielstatistik

 ClemsonNotre Dame
First Downs2222
- durch Lauf45
- durch Pass1615
- durch Penalty22
Anzahl Laufspielzüge3340
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge73230
Raumverlust durch Laufspielzüge3922
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge34208
Yards Raumgewinn pro Lauf1,05,2
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge439310
Anzahl Pass-Spielzüge4439
Vollständige Pässe2922
Komplettierungsrate65,9%56,4%
Interceptions00
Yards Raumgewinn pro Passversuch10,07,9
Anzahl Spielzüge7779
Raumgewinn gesamt473518
Yards Raumgewinn pro Spielzug6,16,6
Fumbles3, verloren: 31, verloren: 1
Strafen (Yards)4 (46 yards)7 (50 yards)
Ballbesitz29:3830:22

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
6Jeremiah Owusu9
(7 + 2)
2,0 / 6
0,5
  
 
 1
1
40Drew White9
(6 + 3)
1,0 / 1
 
 1
 
  
 
14Kyle Hamilton8
(8 + 0)
1,0 / 2
 
  
 
  
 
26Clarence Lewis5
(5 + 0)
 
 
  
 
  
 
33Shayne Simon4
(4 + 0)
1,0 / 1
 
 2
 
  
 
31Jack Lamb4
(3 + 1)
 
 
  
 
  
 
7Isaiah Foskey4
(3 + 1)
 
 
  
 
  
 
41Kurt Hinish3
(3 + 0)
1,0 / 3
 
  
 
1 
 
4Nick McCloud3
(3 + 0)
1,0 / 1
 
  
 
  
2
20Shaun Crawford3
(2 + 1)
 
 
 1
 
  
 
9Daelin Hayes2
(2 + 0)
2,0 / 7
1,0 / 5
  
 
  
 
28Tariq Bracy2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
19Justin Ademilola1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
29Ovie Oghoufo1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
12DJ Brown1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
19Jay Bramblett1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
56Howard Cross1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
57Jayson Ademilola1
(0 + 1)
 
 
  
 
1 
 
91Adetokunbo Ogundeji1
(0 + 1)
-
0,5
  
 
  
 
17Jordan Botelho1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
95Myron Tagovailoa-Amosa 
(0 + 0)
 
 
  
 
1 
 
52Bo Bauer 
(0 + 0)
 
 
  
 
1 
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
23Kyren Williams23150101406,1653
12Ian Book14758674,812 
20CBo Flemister15 55,05 
25Chris Tyree2 4-4-2,0  
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
88Javon McKinley510220,4 45
87Michael Mayer56713,4 29
3Avery Davis47819,5153
11Ben Skowronek4338,3 13
24Tommy Tremble33210,7 14
23Kyren Williams1-2-2,0  
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
12Ian Book392256,4 3101532
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
19Justin Ademilola312354  
Keine Daten gefunden
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
29Matt Salerno155 
Keine Daten gefunden
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
23Kyren Williams3    18
39Jonathan Doerer 5 4 17
3Avery Davis1    6
6Jeremiah Owusu1    6
NOTRE DAME
10
21
7
7
45
BOSTON COLLEGE
10
6
7
8
31

Ian Book überragt gegen Eagles

Auch im achten Spiel der Saison blieben die Irish ungeschlagen. Mit einem ungefährdeten 45-31 Sieg bei den Boston College Eagles konnten sie ihre weiße Weste verteidigen.

Einmal mehr überragend war Irish Quarterback Ian Book, der seine Offense ein ums andere Mal übers Feld führte und so für die nötigen Punkte sorgte. Dass Punter Jay Bramblett gestern arbeitslos war, unterstreicht das überlegene Spiel der Offensiv-Abteilung der Goldhelme.

Allerdings sah man auch einige ungewohnte individuelle Fehler, in dieser Saison bislang eher unbekannt. So leisteten sich die Irish gleich drei Turnover. Und auch in der Defense lief es zeitweise nicht wie gewohnt. Man darf bei dieser Kritik jedoch nicht vergessen, dass Boston College vor ein paar Wochen Clemson am Rand einer Niederlage hatte. Die Tigers konnten erst in letzter Minute die nötigen Punkte zum Sieg einfahren.

Die Irish, als erstes Team in Ballbesitz, nutzten diesen zur frühen Führung (Jonathan Doerer mit einem 23 Yard Fieldgoal).

Die Gastgeber antworteten mit einer beeindruckenden Angriffsserie, die mit dem Touchdown zur 7-3 Führung abgeschlossen wurde. Und gleich anschließend setzte auch die Defense der Eagles Akzente, als sie eine missglückte Ballübergabe von Ian Book an seinen Runningback Chris Tyree zum ersten Turnover der Partie nutzte. Das passierte gleich beim ersten Spielzug, also tief in der Hälfte der Goldhelme. Die konnten jedoch in dieser Situation eine weiteren Touchdown der Gastgeber verhindern. Ein Fieldgoal blieb die Ausbeute aus diesem Big Play der Eagles Defense.

Die Irish zeigten sich jedoch unbeeindruckt und antworteten mit einer Angriffsserie, die erst in der gegnerischen Endzone endete. Wide Receiver Ben Skowronek fing eben dort einen 10 Yards Pass von Quarterback Ian Book.

Als wenig später zum ersten Mal die Seiten gewechselt wurden, stand das Spiel 10-10 unentschieden.

Das sollte sich dann im zweiten Viertel entscheidend ändern. Als beide Mannschaften in die Halbzeitpause gingen, hatten die Eagles zwei weitere Fieldgoals erzielt. Die Goldhelme erreichten dagegen dreimal die gegnerische Endzone (Runningback CBo Flemister mit 2 Yards Lauf, sowie zweimal Ben Skowronek mit Passfängen aus 13 und 7 Yards).

Bei Halbzeit lautete demnach der Spielstand: Boston College 16, Notre Dame 31.

Im dritten Viertel dauerte es dann eine Weile, bis weitere Punkte auf die Anzeigetafel kamen. Und es waren erneut die Irish, die dies schafften. Und erneut war es CBo Flemister, diesmal mit einem 1 Yard Lauf, zum Touchdown und neuen Spielstand von 38-16.

Den Eagles muss man bescheinigen, dass sie nie aufgaben und stets den Weg in die Endzone der Irish suchten. Das gelang ihnen im weiteren Spielverlauf noch zweimal (inkl. einer Two Point Conversion).

Das Spiel drohte jedoch nicht mehr zu kippen, da die Irish zu Beginn des Schlussviertels mit ihrem letzten Touchdown (Ian Book mit 6 Yards Lauf) für die Vorentscheidung sorgten.

Fazit

Wie vor 27 Jahren, als die Irish zunächst die Nummer eins der Rangliste besiegt hatten, mussten sie eine Woche später gegen Boston College antreten. Und trotz einiger Konzentrationsschwächen konnten sie diesmal - im Gegensatz zu 1993 - die Partie für sich entscheiden. Und diesmal war es die Offense, die spielbestimmend war und die nötigen Punkte erzielte. Und es war vor allem Quarterback Ian Book, er erneut ein großes Spiel machte. Am Ende fanden 20 seiner 27 Pässe eine Anspielstation für 283 Yards Raumgewinn und drei Touchdowns. Dazu kamen noch einmal 85 Yards und ein Touchdown durch Laufspiel.

Auf der anderen Seite spielte die Defense zeitweise groß auf und eroberte ebenfalls zweimal den Ball (Defensive End Daelin Hayes mit einer Fumble Recovery und Linebacker Jack Kiser mit einer Interception). Hinzu kam ein Quarterback Sack durch Safety Shaun Crawford.

Ausblick

Am nächsten Wochenende haben die Irish spielfrei. Erst am Freitag, dem 27. November (Thanksgiving Weekend) sind sie wieder im Einsatz. Dann geht es nach Chapel Hill zum Spiel bei den North Carolina Tarheels.

Spielstatistik

 Boston CollegeNotre Dame
First Downs2229
- durch Lauf617
- durch Pass1310
- durch Penalty32
Anzahl Laufspielzüge2547
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge120284
Raumverlust durch Laufspielzüge356
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge85278
Yards Raumgewinn pro Lauf3,45,9
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge272283
Anzahl Pass-Spielzüge4027
Vollständige Pässe1820
Komplettierungsrate45,0%74,1%
Interceptions10
Yards Raumgewinn pro Passversuch6,810,5
Anzahl Spielzüge6574
Raumgewinn gesamt357561
Yards Raumgewinn pro Spielzug5,57,6
Fumbles1, verloren: 13, verloren: 3
Strafen (Yards)5 (41 yards)8 (69 yards)
Ballbesitz25:3334:27

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
20Shaun Crawford9
(5 + 4)
1,5 / 9
1,0 / 8
  
 
  
 
40Drew White7
(4 + 3)
0,5 / 1
 
  
 
  
 
24Jack Kiser3
(3 + 0)
1,0 / 1
 
1 / 2 
 
  
 
10Isaiah Pryor3
(3 + 0)
 
 
  
 
  
 
14Kyle Hamilton3
(1 + 2)
 
 
 1
 
  
 
28Tariq Bracy3
(1 + 2)
 
 
  
 
  
 
41Kurt Hinish2
(2 + 0)
2,0 / 3
 
  
 
  
 
9Daelin Hayes2
(1 + 1)
1,0 / 5
 
  
 
  
1
91Adetokunbo Ogundeji2
(1 + 1)
 
 
  
 
1 
 
26Clarence Lewis2
(1 + 1)
 
 
 1
 
  
 
4Nick McCloud2
(0 + 2)
 
 
 2
 
  
 
33Shayne Simon2
(0 + 2)
 
 
  
 
  
 
35Marist Liufau1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
11Ben Skowronek1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
52Bo Bauer1
(0 + 1)
0,5 / 3
 
 1
 
  
 
99Rylie Mills1
(0 + 1)
0,5 / 3
 
  
 
  
 
6Jeremiah Owusu 
(0 + 0)
 
 
 1
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
12Ian Book1085 858,5201
25Chris Tyree17795744,413 
20CBo Flemister1053 535,3152
23Kyren Williams9381374,112 
3Avery Davis129 2929,029 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
11Ben Skowronek56312,6326
88Javon McKinley5489,6 19
23Kyren Williams4379,3 20
3Avery Davis27035,0 48
13Lawrence Keys22613,0 16
20CBo Flemister12727,0 27
87Michael Mayer11212,0 12
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
12Ian Book272074,1 283348 
Keine Daten gefunden
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
25Chris Tyree48422 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
29Matt Salerno21212 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
24Jack Kiser122 
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
11Ben Skowronek3    18
20CBo Flemister2    12
39Jonathan Doerer 6 1 9
12Ian Book1    6
NOTRE DAME
14
3
7
7
31
NORTH CAROLINA
14
3
0
0
17

Ian Book plus Defense gleich Sieg

Auch im neunten Spiel der Saison blieben die Irish ungeschlagen. Mit einem 31-17 Sieg gegen die North Carolina Tarheels im Gepäck konnten sie am Freitag Abend die Heimreise nach South Bend antreten.

Und einmal mehr lautete das Erfolgsrezept: Ein überragender Quarterback Ian Book plus eine bärenstarke Defense.

So hatten die Defensiv-Spezialisten der Goldhelme lediglich im ersten Viertel Schwierigkeiten mit der gewohnt explosiven Offense der Tarheels. Da war Defensive Coordinator Clark Lea gefordert. Der stellte seine Defense um. Und die hielt den Gegner in den verbleibenden drei Spielvierteln bei einem Fieldgoal.

Zu Beginn sah es so aus, als sollten die Offensiv-Reihen das Spiel klar dominieren. Vier der ersten fünf Angriffsserien endeten jeweils in der gegnerischen Endzone.

Die Tarheels legten vor, und die Irish antworteten - beide Male durch Runningback Kyren Williams (2 Yards Lauf und 4 Yards Pass von Ian Book).

Als dann nach kurzweiligen ersten 15 Minuten erstmals die Seiten gewechselt wurden, stand das Spiel 14-14 unentschieden.

Auch im zweiten Viertel legten die Gastgeber zunächst wieder vor. Mit einem Fieldgoal gingen sie erneut in Führung. Die Antwort der Goldhelme war ebenfalls ein Fieldgoal (Jonathan Doerer aus 32 Yards). Allerdings übernahmen in dieser Phase des Spiels die Abwehrreihen das Kommando auf dem Spielfeld, so dass vor der Pause keine weiteren Punkte auf die Anzeigetafel kamen.

Nach der Pause spielten dann nur die Irish. Die Defense kontrollierte die Tarheels und ließ keine weiteren Punkte zu.

Auf der anderen Seite führte ein erneut überragend agierender Ian Book seine Mannschaft noch zweimal in die gegnerische Endzone. Im dritten Viertel war es Ben Skowronek, der den Ball über die noch fehlenden 13 Yards in die Endzone trug. Und im Schlussviertel gab es noch den dritten Touchdown von Kyren Williams zu bejubeln.

Fazit

Wie in der Saison 2012, als die Irish ungeschlagen durch die reguläre Saison kamen, ist die Defense der Erfolgsgarant für die Goldhelme. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der explosiven Offense der Tarheels konnte sie den Gegner kontrollieren. Gleich sechs Quarterback Sacks standen für die Mannen in Blue and Gold am Ende zu Buche.

Und die Offense, der man schon das Fehlen von Center Jarrett Patterson und Offensive Guard Tommy Kraemer anmerkte, holte die zum Sieg erforderlichen Punkte. Dabei schafften sie fast 200 Yards Raumgewinn durch Laufspiel. Dazu kam dann noch die Pass-Bilanz von Ian Book, der 23 seiner 33 Pässe ins Ziel brachte für 279 Yards Raumgewinn und einen Touchdown.

Ausblick

Am kommenden Samstag steht das letzte Heimspiel der Irish gegen Syracuse auf dem Programm. Und zum letzten regulären Saisonspiel geht es dann am 12. Dezember noch nach Winston-Salem, wo die Wake Forest Demon Deacons warten.

Spielstatistik

 North CarolinaNotre Dame
First Downs1425
- durch Lauf48
- durch Pass912
- durch Penalty15
Anzahl Laufspielzüge3036
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge113216
Raumverlust durch Laufspielzüge2617
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge87199
Yards Raumgewinn pro Lauf2,95,5
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge211279
Anzahl Pass-Spielzüge2733
Vollständige Pässe1723
Komplettierungsrate63,0%69,7%
Interceptions00
Yards Raumgewinn pro Passversuch7,88,5
Anzahl Spielzüge5769
Raumgewinn gesamt298478
Yards Raumgewinn pro Spielzug5,26,9
Fumbles01, verloren: 0
Strafen (Yards)9 (90 yards)4 (24 yards)
Ballbesitz24:5635:04

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
6Jeremiah Owusu9
(5 + 4)
 
 
  
 
  
 
14Kyle Hamilton6
(5 + 1)
 
 
  
 
  
 
40Drew White5
(3 + 2)
0,5 / 4
2,0 / 8
 1
 
  
 
35Marist Liufau5
(1 + 4)
0,5 / 1
0,5 / 1
  
 
  
 
20Shaun Crawford4
(3 + 1)
 
 
  
 
  
 
7Isaiah Foskey4
(1 + 3)
1,0 / 3
1,0 / 3
  
 
  
 
91Adetokunbo Ogundeji3
(3 + 0)
2,0 / 6
2,0 / 6
  
 
  
 
19Justin Ademilola3
(1 + 2)
1,0 / 2
1,5 / 3
  
 
  
 
41Kurt Hinish3
(0 + 3)
 
 
  
 
  
 
95Myron Tagovailoa-Amosa3
(0 + 3)
0,5 / 1
0,5 / 1
  
 
1 
 
99Rylie Mills2
(1 + 1)
0,5 / 4
0,5 / 4
  
 
  
 
52Bo Bauer2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
9Daelin Hayes2
(1 + 1)
 
 
 1
 
  
 
26Clarence Lewis1
(1 + 0)
 
 
 1
 
  
 
3Houston Griffith1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
28Tariq Bracy1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
56Howard Cross1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
4Nick McCloud1
(1 + 0)
 
 
 1
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
23Kyren Williams23124 1245,4472
12Ian Book86315486,033 
25Chris Tyree216 168,016 
11Ben Skowronek113 1313,0131
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
88Javon McKinley613522,5 53
87Michael Mayer45413,5 16
23Kyren Williams4205,0111
11Ben Skowronek33411,3 21
18Joe Wilkins2168,0 9
85George Takacs11313,0 13
3Avery Davis155,0 5
24Tommy Tremble111,0 1
13Lawrence Keys111,0 1
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
12Ian Book332369,7 2791532
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
19Jay Bramblett5215572 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
25Chris Tyree11818 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
29Matt Salerno188 
Keine Daten gefunden
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
23Kyren Williams3    18
39Jonathan Doerer 4 1 7
11Ben Skowronek1    6
NOTRE DAME
3
21
14
7
45
SYRACUSE
0
7
7
7
21

Irish auch gegen Syracuse ungeschlagen

Auch im zehnten und letzten regulären Spiel dieser Saison blieben die Irish ungeschlagen. Mit einem am Ende ungefährdeten 45-21 Sieg gegen die Syracuse Orange im Notre Dame Stadium komplettierten sie ihre Perfect Regular Season.

Dabei lag auch etwas Wehmut in der Luft. Denn für etliche Stammspieler der Goldhelme war es das letzte Spiel im heimischen Stadion. Das galt auch für Quarterback Ian Book, der mit diesem Sieg nicht nur in all seinen Heimspielen ungeschlagen blieb, sondern mit 30 Siegen jetzt der Spielmacher mit den meisten Siegen in Blue and Gold ist.

Allerdings begann die Partie gegen eine Mannschaft im Umbruch, die in dieser Saison lediglich einen Sieg verbuchen konnte, unerwartet. Denn es waren die Gäste, die zu Beginn dominierten. Sowohl in der Defense, wo sie vor allem das Laufspiel der Irish unterbinden konnten, als auch in der Offense, wo sie die Defense der Goldhelme ein ums andere Mal vor unlösbare Aufgaben stellen konnten. Und dies zeigte sich auch am Zwischenstand von 7-3 für Syracuse, Mitte des zweiten Viertels.

Dann aber kam es zu einer Situation, die das Spiel komplett drehen sollte: Die Irish konnten einen dritten Versuch nicht in ein neues First Down umwandeln, weil ein Pass von Ian Book unvollständig war. Dumm nur aus Sicht der Orange war, dass ein Abwehrspieler Ian Book gefoult hatte (Roughing the Passer Penalty). Die Irish blieben in Ballbesitz.

Und diese Situation schien so etwas wie ein Weckruf für Notre Dame gewesen zu sein. Denn fortan lief es deutlich besser. So führte nicht nur diese Angriffsserie zu einem Touchdown (Ian Book mit 28 Yards Lauf), sondern den Irish gelangen vor der Pause noch zwei Weitere (zweimal Pass von Ian Book auf Javon McKinley für 12 und 28 Yards). Auf der anderen Seite kam die Defense jetzt deutlich besser ins Spiel. So lautete der Spielstand bei Halbzeit: Syracude 7, Notre Dame 24.

Turnover Festival nach der Pause

Die zweite Halbzeit begann äußerst turbulent. Zunächst konnte die Irish Defense dem Gegner mittels Fumble den Ball entlocken (Fumble forciert durch Jeremiah Owusu, Ball gesichert durch Myron Tagovailoa-Amosa). Aber der Ballbesitz wechselte dann gleich wieder zurück zu den Gästen, als die Irish einen Snap (Übergabe des Balles vom Center zum Quarterback) versiebten.

Damit war Syracuse zurück in Ballbesitz, und den nutzten sie zu ihrem zweiten Touchdown.

Die Irish hatten jedoch die passende Antwort parat. Mitte des dritten Viertels führte Ian Book seine Offense erneut bis in die gegnerische Endzone. Und nicht nur das, er trug den Ball höchstpersönlich über die letztlich noch fehlenden 17 Yards zum Touchdown.

Gegen Ende des dritten Viertels folgte dann die Vorentscheidung, als Ian Book seinen Wide Receiver Javon McKinley zum dritten Mal an diesem Tag für einen Touchdown bediente (26 Yards Pass).

Im Schlussviertel passierte dann nicht mehr so viel. Allerdings gab es aus Sicht der Irish noch ein echtes Highlight, als Runningback Chris Tyree sich mit dem Ball im Arm, an der eigenen 6 Yard Linie gestartet, auf und davon machte. Der pfeilschnelle Tyree war von der Defense der Orange nicht mehr einzufangen und trug den Ball für 94 Yards bis in die gegnerische Endzone.

Was folgte war der offizielle Abschied von Quarterback Ian Book, der kurz vor Schluss, ebenso wie etliche andere Stammspieler, vom Platz genommen wurde. Und dann soll der dritte Touchdown der Gäste natürlich nicht unterschlagen werden, der mit einem ebenfalls sehenswerten 80 Yard Lauf unter Dach und Fach gebracht wurde.

Fazit

Wie bereits erwähnt, konnte sich Quarterback Ian Book nach dem Sieg gegen Syracuse in die Rekordbücher der Irish eintragen. Er warf zwar eine Interception (erst die zweite in dieser Saison). Aber ansonsten war seine Bilanz einmal mehr eindrucksvoll: 24 seiner 37 Pässe waren vollständig für 285 Yards Raumgewinn und drei Touchdowns. Dazu kamen 53 Yards Raumgewinn durch Läufe, die er mit zwei weiteren Touchdowns krönte.

Gleich zwei Runningbacks der Goldhelme konnten mehr als 100 Yards Raumgewinn durch Läufe verbuchen: Kyren Williams (110 Yards mit 20 Läufen) und Chris Tyree (109 Yards mit sechs Läufen und ein Touchdown).

Javon McKinley war gestern die Lieblings-Anspielstation von Book. Sieben Pässe fing er für 111 Yards Raumgewinn und drei Touchdowns.

Und um die Infos zum Turnover-Festival nach der Pause zu vervollständigen, hier die Details. Am Ende verloren die Irish zweimal den Ball, konnten ihn jedoch viermal zurückerobern. Drei Fumbles (zu dem bereits erwähnten kamen noch Balleroberungen durch Adetokunbo Ogundeji und Myron Tagovailoa-Amosa). Dazu kam noch eine Interception von Defensive End Daelin Hayes.

Ausblick

Nachdem die Partie gegen Wake Forest am kommenden Samstag von der ACC (Atlantic Coast Conference) gestrichen worden war, ist die reguläre Saison für Notre Dame damit beendet. Die Saison geht allerdings noch weiter. In zwei Wochen (am 19. Dezember 2020, Kickoff 22:00 Uhr unserer Zeit - nach derzeitigem Stand) steht das ACC Championship Game auf dem Programm. In Charlotte (North Carolina) kommt es da zum Rematch gegen die Clemson Tigers, die nach einem Sieg gestern gegen Virginia Tech als Gegner feststehen.

Spielstatistik

 SyracuseNotre Dame
First Downs1526
- durch Lauf79
- durch Pass715
- durch Penalty12
Anzahl Laufspielzüge3540
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge248305
Raumverlust durch Laufspielzüge1922
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge229283
Yards Raumgewinn pro Lauf6,57,1
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge185285
Anzahl Pass-Spielzüge3037
Vollständige Pässe1824
Komplettierungsrate60,0%64,9%
Interceptions11
Yards Raumgewinn pro Passversuch6,27,7
Anzahl Spielzüge6577
Raumgewinn gesamt414568
Yards Raumgewinn pro Spielzug6,47,4
Fumbles4, verloren: 31, verloren: 1
Strafen (Yards)8 (90 yards)4 (40 yards)
Ballbesitz26:1033:50

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
26Clarence Lewis12
(10 + 2)
 
 
 1
 
 1
 
52Bo Bauer6
(5 + 1)
2,0 / 6
 
  
 
  
 
6Jeremiah Owusu5
(3 + 2)
0,5 / 1
 
 2
 
 1
1
91Adetokunbo Ogundeji3
(3 + 0)
 
 
  
 
11
 
95Myron Tagovailoa-Amosa3
(3 + 0)
1,0 / 3
1,0 / 3
  
 
 1
1
56Howard Cross3
(3 + 0)
 
 
  
 
  
 
40Drew White3
(2 + 1)
1,5 / 7
 
  
 
  
 
4Nick McCloud2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
3Houston Griffith2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
24Jack Kiser2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
19Justin Ademilola2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
20Shaun Crawford2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
27J.D. Bertrand1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
14Kyle Hamilton1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
31Jack Lamb1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
33Shayne Simon1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
99Rylie Mills1
(1 + 0)
1,0 / 1
 
  
 
  
 
7Isaiah Foskey1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
11Ben Skowronek1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
41Kurt Hinish1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
20CBo Flemister1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
29Ovie Oghoufo 
(0 + 0)
 
 
 2
 
  
 
9Daelin Hayes 
(0 + 0)
 
 
1 / 13 
 
  
 
35Marist Liufau 
(0 + 0)
 
 
  
 
  
1
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
23Kyren Williams2011221105,523 
25Chris Tyree6116710918,2941
12Ian Book86411536,6282
20CBo Flemister310 103,34 
16Cameron Ekanayake33210,32 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
88Javon McKinley711115,9328
87Michael Mayer5367,2 20
11Ben Skowronek47117,8 29
23Kyren Williams33311,0 14
3Avery Davis2105,0 14
24Tommy Tremble11818,0 18
25Chris Tyree166,0 6
1Braden Lenzy1    
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
12Ian Book372464,912853292
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
19Jay Bramblett4153421 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
25Chris Tyree37333 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
29Matt Salerno21213 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
9Daelin Hayes11313 
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
88Javon McKinley3    18
12Ian Book2    12
39Jonathan Doerer 6 1 9
25Chris Tyree1    6
NOTRE DAME
3
0
0
7
10
CLEMSON
7
17
7
3
34

Irish unterliegen Clemson im Rematch

Um Top Teams wie Clemson zu schlagen, bedarf es einer eigenen Top Leistung. Die Irish konnten diese im ersten Aufeinandertreffen mit den Clemson Tigers aufbieten. Im gestrigen Rematch gelang das nicht. Die Folge war eine deutliche 10-34 Niederlage im ACC Championship Game gegen Clemson.

Im ersten Spiel am 7. November dominierte die Defense der Goldhelme. Und in der Offense machte ein bärenstark aufspielender Quarterback Ian Book den Unterschied. Gestern dagegen dominierte die Defense der Tigers über weite Strecken die Offense der Irish, die so kaum Akzente setzen konnte. Und die wenigen Chancen, die sie hatte wurden vergeben. So konnten die Goldhelme ihre erste Angriffsserie erfolgversprechend beginnen. Bis an die gegnerische 28 Yard Linie gelangten sie. Aber leider blieb dann nur noch der Trostpreis Fieldgoal (Jonathan Doerer aus 51 Yards).

Die erste Angriffsserie der Tigers endete mit einer Interception von Safety Kyle Hamilton. Aber erneut fanden die Irish nicht den Weg in die gegnerische Endzone. Es blieb bei einem erneuten Fieldgoal Versuch, der diesmal jedoch vergeben wurde.

Von da an spielten eigentlich nur noch die Tigers. Ihr Quarterback Trevor Lawrence, der im ersten Aufeinandertreffen nicht spielen konnte, zeigte warum er wohl der Top Pick bei der nächstjährigen NFL Draft werden wird.

Clemson holte in der Folgezeit 34 Punkte in Folge. Erst kurz vor Schluss, als das Spiel längst entschieden war, gelang den Irish dann doch noch ein Touchdown (Runningback Chris Tyree mit sehenswertem 21 Yard Lauf).

Fazit des Spiels: Die Irish sind wohl auf dem Weg, ein Top Team zu werden. Aber sie sind es noch nicht.

Ausblick

Die College Football Saison ist für Notre Dame damit noch nicht beendet. Ob sie jedoch die Qualifikation für die Playoffs geschafft haben, erscheint fraglich. Aber wenn nicht, wartet in jedem Fall noch ein attraktives Bowl Spiel auf die Mannschaft von Head Coach Brian Kelly.

Wie es weitergeht, wird sich bereits heute entscheiden, wenn in der Bowl Selection Show der Plan für die bevorstehende Post Season bekannt gegeben wird.

Spielstatistik

 ClemsonNotre Dame
First Downs2318
- durch Lauf103
- durch Pass1212
- durch Penalty13
Anzahl Laufspielzüge2730
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge229106
Raumverlust durch Laufspielzüge1062
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge21944
Yards Raumgewinn pro Lauf8,11,5
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge322219
Anzahl Pass-Spielzüge3928
Vollständige Pässe2520
Komplettierungsrate64,1%71,4%
Interceptions10
Yards Raumgewinn pro Passversuch8,37,8
Anzahl Spielzüge6658
Raumgewinn gesamt541263
Yards Raumgewinn pro Spielzug8,24,5
Fumbles03, verloren: 0
Strafen (Yards)5 (60 yards)2 (25 yards)
Ballbesitz28:0831:52

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
14Kyle Hamilton10
(6 + 4)
 
 
1 / 141
 
  
 
20Shaun Crawford8
(6 + 2)
 
 
 1
 
  
 
6Jeremiah Owusu7
(6 + 1)
2,0 / 5
 
  
 
  
 
35Marist Liufau6
(3 + 3)
 
 
  
 
  
 
4Nick McCloud4
(3 + 1)
 
 
  
 
  
 
26Clarence Lewis4
(3 + 1)
 
 
 1
 
  
 
7Isaiah Foskey3
(2 + 1)
 
 
  
 
1 
 
57Jayson Ademilola2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
3Houston Griffith2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
91Adetokunbo Ogundeji2
(1 + 1)
1,0 / 1
1,0 / 1
  
 
1 
 
40Drew White2
(1 + 1)
1,0 / 5
1,0 / 5
  
 
  
 
56Howard Cross2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
41Kurt Hinish2
(1 + 1)
0,5 / 2
 
  
 
  
 
52Bo Bauer1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
39Jonathan Doerer1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
31Jack Lamb1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
19Justin Ademilola1
(1 + 0)
 
 
 1
 
  
 
95Myron Tagovailoa-Amosa1
(0 + 1)
0,5 / 2
 
  
 
  
 
12DJ Brown1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
23Kyren Williams15577503,324 
25Chris Tyree121 2121,0211
3Avery Davis118 1818,018 
20CBo Flemister1 4-4-4,0  
12Ian Book101045-35-3,57 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
87Michael Mayer55110,2 15
11Ben Skowronek45413,5 26
88Javon McKinley33712,3 19
23Kyren Williams3144,7 6
24Tommy Tremble24120,5 30
3Avery Davis2157,5 16
25Chris Tyree177,0 7
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
12Ian Book282071,4 219 306
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
19Jay Bramblett6289594 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
25Chris Tyree23720 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
29Matt Salerno1   
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
14Kyle Hamilton11414 
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
25Chris Tyree1    6
39Jonathan Doerer 1 1 4
NOTRE DAME
0
7
0
7
14
ALABAMA
14
7
7
3
31

Spielstatistik

 AlabamaNotre Dame
First Downs2424
- durch Lauf88
- durch Pass1513
- durch Penalty13
Anzahl Laufspielzüge2538
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge156163
Raumverlust durch Laufspielzüge1624
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge140139
Yards Raumgewinn pro Lauf5,63,7
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge297236
Anzahl Pass-Spielzüge3042
Vollständige Pässe2528
Komplettierungsrate83,3%66,7%
Interceptions01
Yards Raumgewinn pro Passversuch9,95,6
Anzahl Spielzüge5580
Raumgewinn gesamt437375
Yards Raumgewinn pro Spielzug7,94,7
Fumbles02, verloren: 0
Strafen (Yards)6 (59 yards)3 (25 yards)
Ballbesitz26:1733:43

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
20Shaun Crawford9
(5 + 4)
 
 
  
 
  
 
40Drew White9
(4 + 5)
 
 
  
 
  
 
14Kyle Hamilton7
(6 + 1)
1,0 / 5
 
 1
 
  
 
35Marist Liufau6
(4 + 2)
1,0 / 1
 
  
 
  
 
6Jeremiah Owusu6
(4 + 2)
 
 
  
 
  
 
57Jayson Ademilola5
(1 + 4)
1,5 / 12
0,5 / 4
  
 
  
 
4Nick McCloud4
(0 + 4)
 
 
  
 
  
 
26Clarence Lewis2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
56Howard Cross2
(0 + 2)
 
 
  
 
  
 
41Kurt Hinish2
(0 + 2)
 
 
  
 
  
 
29Ovie Oghoufo1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
87Michael Mayer1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
52Bo Bauer1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
89Brock Wright1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
99Rylie Mills1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
19Justin Ademilola1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
91Adetokunbo Ogundeji1
(0 + 1)
0,5 / 4
0,5 / 4
  
 
  
 
33Shayne Simon1
(0 + 1)
 
 
 1
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
23Kyren Williams16684644,0151
12Ian Book157520553,7201
25Chris Tyree516 163,24 
11Ben Skowronek14 44,04 
20CBo Flemister1   0,0  
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
23Kyren Williams8313,9 8
87Michael Mayer7628,9 18
11Ben Skowronek44110,3 20
25Chris Tyree4379,3 27
88Javon McKinley22010,0 18
13Lawrence Keys12020,0 20
3Avery Davis11515,0 15
85George Takacs11010,0 10
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
12Ian Book392769,21229 272
10Drew Pyne11100,0 7 7 
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
19Jay Bramblett4189531 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
25Chris Tyree188 
Keine Daten gefunden
Keine Daten gefunden
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
12Ian Book1    6
23Kyren Williams1    6
39Jonathan Doerer 2   2

Interessantes

2022: 13 Neuzugänge
Ergebnis-Datenbank

Übersicht Spiele

NOTRE DAME 2021
(0 - 0)
Florida State
ausw
05.09.2021
Toledo
heim
11.09.2021
Purdue
heim
18.09.2021
Wisconsin
ntrl
25.09.2021
Cincinnati
heim
02.10.2021
Virginia Tech
ausw
09.10.2021
USC
heim
23.10.2021
North Carolina
heim
30.10.2021
Navy
heim
06.11.2021
Virginia
ausw
13.11.2021
Georgia Tech
heim
20.11.2021
Stanford
ausw
27.11.2021

NOTRE DAME 2020
(10 - 2)
Duke
S
27
-
13
South Florida
S
52
-
0
Florida State
S
42
-
26
Louisville
S
12
-
7
Pittsburgh
S
45
-
3
Georgia Tech
S
31
-
13
Clemson
S
47
-
40
Boston College
S
45
-
31
North Carolina
S
31
-
17
Syracuse
S
45
-
21
Clemson
N
10
-
34
Alabama
N
14
-
31

Statistik

Die Seite enthält insgesamt
1.309 Beiträge und 262 Spielberichte

Links

Football Aktuell (Huddle)College Football Live dabei