Nächstes Spiel am 31.10.2020 Auswärtsspiel gegen GEORGIA TECH

Beiträge 2020

Pauls Neuigkeiten zu Notre Dame Football gibt es jetzt seit mehr als 20 Jahren.

Hier findest Du Beiträge und Statistiken über die Fighting Irish im Jahr 2020. Wer Irish Themen aus dem Vorjahr sehen will, klicke in der Top-Navigation einfach auf 2019. Interessiert Dich ein anderes Jahr, klick auf Vorjahre und wähl dort ein Jahr aus.

(30.10.2020) 

Eine Woche vor dem Gipfeltreffen gegen Clemson reisen die Irish morgen nach Atlanta, um gegen die Georgia Tech Yellow Jackets anzutreten.

Kickoff der Partie ist 20:30 Uhr unserer Zeit. Übertragen wird sie vom US Fernsehsender ABC.

Ausfälle

Wie gesehen, hat sich Wide Receiver Braden Lenzy am letzten Wochenende in Pitsburgh eine Oberschenkelzerrung zugezogen. Er fällt für zwei bis vier Wochen aus, ist also morgen definitiv nicht dabei. Ebenso müssen die Irish verzichten auf Wide Receiver Kevin Austin. Der hat sich erneut einen Fußbruch zugezogen und fällt für den Rest der Saison aus.

Damit fehlen den Goldhelmen morgen zwei enorm wichtige Anspielstationen für Ian Books Pässe. Wir werden wohl in Atlanta das eine oder andere neue Gesicht auf dem Feld sehen. So könnte Jordan Johnson versuchen, die Lücke zu füllen. Wir werden sehen ...

Abschied

Defensive Tackle Jamion Franklin hat in dieser Woche seinen Abschied von Notre Dame bekannt gegeben. Anschließend hat er sich im Transfer Portal registriert um ein neues College zu suchen, an dem er Studium und Football Karriere nach einer Auszeit fortsetzen kann.

 
(24.10.2020) 

Mit einem eindrucksvollen 45-3 Sieg gegen die Pittsburgh Panthers konnten die Irish gestern die Heimreise antreten. Dabei lieferte insbesondere die Defense eine Galavorstellung ab. Lediglich 162 Yards Raumgewinn ließ sie zu, 44 Yards durch Lauf. Dazu kamen gleich drei Interceptions.

Auf der anderen Seite führte Quarterback Ian Book seine Offense ein ums andere Mal übers Feld, wobei die Goldhelme auch durch die Luft erfolgreich waren.

So konnten sie gleich ihre erste Angriffsserie mit einem Touchdown abschließen. Am Ende war es ein 34 Yards Pass auf Wide Receiver Ben Skowronek zur frühen 7-0 Führung.

Die Panthers antworteten mit ihrer erfolgreichsten Angriffsserie der Partie, die sie mit einem Fieldgoal abschließen konnten. Danach spielten jedoch nur noch die Irish, die im zweiten Viertel dreimal in die Endzone der Panthers gelangten (73 Yards Pass auf Ben Skowronek, 1 Yards Lauf von Runningback Kyren Williams, sowie ein Return nach einem geblockten Punt durch Defensive End Isaiah Foskey).

So konnten die Irish mit einer beruhigenden 28-3 Führung in die Halbzeitpause gehen.

In Halbzeit zwei setzte sich die Dominanz der Goldhelme fort. Weitere Punkte kamen da zwangsläufig auf die Anzeigetafel. Den Auftakt machte ein 21 Yard Fieldgoal von Jonathan Doerer Mitte des dritten Viertels. Wenig später fand Book seinen Tight End Michael Mayer mit einem 14 Yards Pass in der Endzone. Den Schlusspunkt setzte Runningback CBo Flemister, der mit einem 2 Yards Lauf zum sechsten Mal an diesem Tag die gegnerische Endzone erreichte.

Wenig später war das dritte Viertel beendet. Aber da hatten die Irish längst begonnen, die erste Mannschaft vom Feld zu nehmen und den Ersatzspielern wertvolle Wettkampferfahrung zu ermöglichen.

Fazit

Mit einer weiteren grandiosen Vorstellung lieferte die Defense der Goldhelme den Grundstein für einen überzeugenden Sieg. So meldete sie das Laufspiel der Gastgeber völlig ab. Und in der zweiten Halbzeit gelangen ihnen drei Interceptions (Bo Bauer - 16 Yards Return, Jeremiah Owusu und Nick McCloud).

Die Offense schaffte erstmals in dieser Saison mehr als 300 Yards Raumgewinn durch Passspiel. Auch das Laufspiel war erfolgreich gegen die beste Laufverteidigung im US College Football. Quarterback Ian Book spielte fehlerlos, wenngleich wieder etliche seiner Pässe unpräzise kamen. Am Ende brachte er 16 seiner 30 Pässe ins Ziel für 312 Yards Raumgewinn, drei Touchdowns und null Interceptions. Dazu kamen dann noch einmal 40 Yards Raumgewinn durch Läufe.

Neuzugang Ben Skowronek, der als Graduate Student erst vor dieser Saison von Northwestern nach Notre Dame gewechselt war, spielte außerordentlich effizient. Zweimal wurde er von Ian Book mit Pässen bedient. Beide Male erreichte er die gegnerische Endzone (Raumgewinn 107 Yards).

Ausblick

Die Irish (derzeitige Nr. 3 in den Rankings) sind auch am kommenden Wochenende auf Reisen. Das Ziel ist Atlanta in Georgia, wo die Georgia Tech Yellow Jackets warten. Wenn sie auch diese Mission siegreich beenden, wartet in zwei Wochen das ACC Gipfeltreffen, wenn die Clemson Tigers (derzeitige Nr. 1) im Notre Dame Stadium erwartet werden.

 
(22.10.2020) 

Heute wurde bekannt, dass Runningback Jahmir Smith sich entschlossen hat, seine College Football Karriere zumindest zu unterbrechen, wenn nicht zu beenden. Er teilte mit, dass er sich in nächster Zeit voll auf sein Studium konzentrieren will.

Nachdem sein Name erstmals in dieser Saison nicht in den Depth Charts (Mannschaftsaufstellung) für das Pittsburgh Spiel auftauchte, machten sich Spekulationen breit, die letztlich durch die offizielle Aussage von Head Coach Brian Kelly beendet wurden.

Pittsburgh Spiel

Die Irish treten bekanntlich am kommenden Samstag erstmals in dieser Saison auswärts an, und zwar bei den Pittsburgh Panthers. Das Spiel wird in den USA vom Fernsehsender ABC übertragen. Kickoff ist - Stand heute - um 21:30 Uhr unserer Zeit.

 
(17.10.2020) 

Mit einem knappen und schwer erkämpften 12-7 Sieg gegen überraschend starke Louisville Cardinals konnten die Irish ihre Heimserie fortsetzen. Es war nämlich der 22. Heimsieg in Folge.

Was allerdings von zahlreichen Kennern der Szene eher als Pflichtaufgabe für die Goldhelme angesehen wurde, entpuppte sich als ein Spiel auf Augenhöhe. Insbesondere die Defense der Gäste spielte stark und ließ die in den beiden letzten Spielen stark aufspielende Angriffsformation der Goldhelme nicht zur Entfaltung kommen.

Dazu kam, dass Irish Quarterback Ian Book gestern nicht seinen besten Tag erwischt hat, zumindest was die Präzision seiner Pässe betraf. Einige der von ihm geworfenen Bälle verfehlten ihr Ziel deutlich.

Immerhin war Verlass auf Runningback Kyren Williams. Der sorgte mit seinem dritten 100-Yard Spiel der Saison ein ums andere Mal für den erforderlichen Raumgewinn.

Auf der anderen Seite kontrollierte die Defense der Goldhelme über weite Strecken die Offense der Cardinals. Die konnte nur zwei erfolgversprechende längere Angriffsserien vorweisen. Eine wurde - unmittelbar vor dem Ende der ersten Halbzeit - vergeben, als ein Fieldgoal nur wenige Zentimeter zu kurz geriet. Und dann marschierten die Cardinals mit ihrem ersten Ballbesitz in der zweiten Halbzeit über das gesamte Feld und erzielten ihren einzigen Touchdown der Partie - und die vorübergehende 7-6 Führung.

Die Offense der Irish tat sich - wie gesagt - sehr schwer. Vor allem in der Red Zone (Bereich unmittelbar vor der gegnerischen Endzone) zeigte sie ungewohnte Schwächen. So führte Quarterback Ian Book seine Mannschaft in der ersten Halbzeit dreimal erfolgversprechend bis in die Nähe der Goal Line. Zweimal kam Kicker Jonathan Doerer aufs Feld und verwandelte Fieldgoal Versuche sicher (aus 32 und 30 Yards Entfernung).

Beim dritten Mal täuschten die Goldhelme den Fieldgoal Versuch nur an und versuchten, ein neues First Down zu erzielen. Dieser Versuch scheiterte jedoch knapp.

So blieb es beim einzigen Touchdown der Irish in diesem Spiel, der die erste Angriffsserie der Irish in der zweiten Halbzeit beendete. Und es war wieder einmal Ian Book, der das Spielgerät in die gegnerische Endzone beförderte (13 Yard Lauf).

Am Ende kontrollierten die Goldhelme das Spiel und beendeten es auf Höhe der 9 Yard Linie der Cardinals (Victory Formation).

Ausblick

Nach vier Heimspielen in Folge gehen die Irish jetzt erst mal auf Reisen. In der nächsten Woche gehts nach Pittsburgh und in zwei Wochen ist Georgia Tech das Reiseziel.

Das nächste Heimspiel steigt am 7. November, wenn die Clemson Tigers ihre Visitenkarte im Notre Dame Stadium abgeben.

 
(10.10.2020) 

Mit einem letztlich ungefährdeten 42-26 Sieg gegen die Florida State Seminoles meldeten sich die Irish gestern aus ihrer unfreiwilligen Pause zurück.

Bei herrlichem Herbstwetter und zur Prime Time standen sich die beiden Teams im Notre Dame Stadium gegenüber. Florida State befindet sich nach einem weiteren Trainerwechsel derzeit im Umbruch. Das deutete - zumindest auf dem Papier - auf eine lösbare Aufgabe für die Goldhelme hin. Aber auf dem Spielfeld sieht die Sache halt häufig genug anders aus. So merkte man Notre Dame die Zwangspause, in der auch das Training ausgesetzt war, zu Beginn der Partie deutlich an. Ungewohnte individuelle Fehler spielten den Gästen aus Florida in die Hände.

So verlor Runningback Kyren Williams bereits im zweiten Spielzug den Ball und brachte die Seminoles an der eigenen 32 Yard Linie in Ballbesitz. Dass sie diese Chance lediglich zu einem Fieldgoal nutzen konnten, war der Defense der Irish zu verdanken, die ein First Down zu verhindern wusste.

Kyren Williams erhielt dann in der zweiten Angriffsserie der Goldhelme eine neue Chance, die er diesmal zu nutzen wusste. Mit einem tollen 65 Yard Lauf brachte er seine Mannschaft in nur einem Spielzug unmittelbar vor die gegnerische Endzone. Und mit einem 8 Yards Pass von Quarterback Ian Book erzielte Jung Tight End Michael Mayer wenig später seinen ersten Touchdown im Trikot der Goldhelme.

Die Dominanz der Irish Offense setzte sich zunächst fort, denn nachdem die Seminoles ihre nächste Angriffsserie mit einem Punt beenden mussten, dauerte es nur knapp zweieinhalb Minuten bis zum zweiten Touchdown. Wieder war Kyren Williams der Hauptdarsteller, als er mit einem grandiosen 46 Yards Lauf in die gegnerische Endzone stürmte.

Bereits in dieser frühen Phase des Spiel zeigte sich, dass die Offensive Line der Goldhelme die Line of Scrimmage kontrollierte. Deutlich wurde dies an den 353 Yards Raumgewinn durch Laufspiel.

Beim Stand von 14-3 für Notre Dame folgte dann jedoch der zweite individuelle Fehler. Lawrence Keys konnte bei einem Punt der Gäste den Ball nicht unter Kontrolle bringen. Die Seminoles sicherten sich das Spielgerät und standen plötzlich an der gegnerischen 19 Yard Linie. Diesmal nutzten sie ihre Chance und waren wenig später erstmals in der Endzone der Goldhelme.

Und noch im ersten Viertel konnten die Gäste, die nach den beiden Ballverlusten der Hausherren enorm an Sebstbewusstsein gewonnen hatten, das Spiel wieder drehen. Mit ihrem zweiten Touchdown gingen sie wieder in Führung. Spielstand nach dem ersten Viertel: Florida State 17, Notre Dame 14.

Aber wie bereits erwähnt war die Offense der Irish gestern - insbesondere durch Laufspiel - kaum zu stoppen. So dauerte es nur gut drei Minuten, bis sie das Ergebnis wieder zu ihren Gunsten gedreht hatten. Erneut war es Kyren Williams, dem diesmal ein 1 Yard Lauf zum Touchdown reichte.

Und noch im zweiten Viertel erhöhten die Goldhelme um zwei weitere Touchdowns (Runningback Chris Tyree mit 45 Yards Lauf, sowie Wide Receiver Braden Lenzy mit 6 Yards Pass). Auf der Gegenseite gelang den Seminoles noch ein Fieldgoal. Somit lautete der Spielstand nach der ersten Halbzeit: Florida State 20, Notre Dame 35.

Halbzeit zwei begann mit Ballbesitz Florida State. Und die Seminoles hatten sich etwas vorgenommen. Mit starkem Laufspiel schafften sie ein First Down nach dem anderen und gelangten schließlich zum dritten Mal in die Endzone der Irish. Die anschließende Two Point Conversion ging jedoch schief. So blieb es bei den sechs Punkten für den Touchdown und dem neuen Spielstand von 35 - 26 für Notre Dame.

Allerdings blieben die Irish die Antwort nicht schuldig. Auch sie marschierten unaufhaltsam in Richtung gegnerische Endzone, die sie  knapp vier Minuten später erreichten (Ian Book mit 3 Yards Lauf).

Das waren die Punkte im dritten Viertel, das mit einer 42-26 Führung der Goldhelme endete.

Im Schlussviertel starteten die Seminoles noch eine erfolgversprechende Angriffsserie, die sie bis an die 3 Yard Linie der Goldhelme brachte. Dabei konnten sie zwei vierte Versuche zu neuen First Downs wandeln. Aber Cornerback Shaun Crawford beendete den Ballbesitz mit einer Interception.

Zu spielen waren da zwar noch sechseinhalb Minuten. Aber die Luft war irgendwie raus. So gab es im Schlussviertel keine weiteren Punkte, und die Irish fuhren einen sicheren Heimsieg ein.

Fazit

Den Goldhelmen merkte man zu Beginn des Spiels die dreiwöchige unfreiwillige Pause deutlich an. Mit zunehmender Spieldauer fanden sie jedoch immer besser ins Spiel und siegten verdient.

Mann des Spiels in der Offense war zweifelsohne Runningback Kyren Williams, der mit seinen 19 Läufen 185 Yards Raumgewinn erzielte. Und zwei dieser Läufe endeten in der gegnerischen Endzone. Ebenfalls stark spielte Quarterback Ian Book, der seine Mannschaft sehr umsichtig führte und dabei fehlerlos agierte. 16 seiner 25 Pässe fanden einen Abnehmer für 201 Yards Raumgewinn und zwei Touchdowns.

In der Defense war es Jeremiah Owusu, der mit einigen spektakulären Tackles Akzente setzen konnte.

Die nach drei Spielen ungeschlagenen Irish empfangen am kommenden Samstag die Louisville Cardinals im heimischen Notre Dame Stadium, bevor es dann erstmals auf Reisen geht - gegen Pittsburgh am 24. Oktober.

 

Interessantes

2021: 19 Neuzugänge
2022: 2 Neuzugänge
Ergebnis-Datenbank

Übersicht Spiele

NOTRE DAME 2020
(5 - 0)
Duke
S
27
-
13
South Florida
S
52
-
0
Florida State
S
42
-
26
Louisville
S
12
-
7
Pittsburgh
S
45
-
3
Georgia Tech
ausw
31.10.2020
Clemson
heim
07.11.2020
Boston College
ausw
14.11.2020
North Carolina
ausw
27.11.2020
Syracuse
heim
05.12.2020
Wake Forest
ausw
12.12.2020

NOTRE DAME 2019
(11 - 2)
Louisville
S
35
-
17
New Mexico
S
66
-
14
Georgia
N
17
-
23
Virginia
S
35
-
20
Bowling Green
S
52
-
0
USC
S
30
-
27
Michigan
N
14
-
45
Virginia Tech
S
21
-
20
Duke
S
38
-
7
Navy
S
52
-
20
Boston College
S
40
-
7
Stanford
S
45
-
24
Iowa State
S
33
-
9

Statistik

Die Seite enthält insgesamt
1.260 Beiträge und 255 Spielberichte

Links