Irish-Ticker: Noch 227 Tage bis zum Saisonstart.

Spiele 2016

NOTRE DAME
7
7
14
9
10
47
TEXAS
7
14
10
6
13
50

Fehlstart - Niederlage gegen Texas

Die Reise nach Texas hat sich für Notre Dame nicht gelohnt. Mit einer 47-50 Niederlage im Gepäck mussten sie die Heimreise antreten.

Dabei hatte alles so verheißungsvoll begonnen. Die Irish hatten als erstes Team den Ball. Und sie benötigten nur sechs Spielzüge, um zum ersten Mal in die gegnerische Endzone zu gelangen. Am Ende war es ein 13 Yards Pass von Quarterback DeShone Kizer auf Equanimeous St.Brown, der die ersten Punkte brachte. Highlight war jedoch der erste Lauf von Runningback Tarean Folston seit seiner schweren Knieverletzung im vergangenen Jahr. Der brachte nämlich 54 Yards Raumgewinn ein.

Aber schon die erste Angriffsserie der Gastgeber offenbarte, dass die Irish große Probleme hatten, das Laufspiel zu verteidigen. Leider sollte sich das über weite Strecken der Partie nicht ändern. So kamen die Longhorns schnell zum Ausgleich. Und nach dem ersten Seitenwechsel gingen sie dann mit ihrem zweiten Touchdown in Führung.

Dazwischen lag der erste Auftritt von Quarterback Malik Zaire, der ebenfalls von einer schweren Verletzung (Knöchelbruch) zurückkam. Head Coach Brian Kelly hatte im Vorfeld ja angekündigt, mit beiden Spielmachern antreten zu wollen. Allerdings hatten die Gastgeber sich auf Zaire sehr gut vorbereitet, so dass er in dieser Partie kaum Akzente setzen konnte. So war die erste Angriffsserie der zweiten Halbzeit auch seine letzte in diesem Spiel.

Im zweiten Viertel schafften beide Teams noch einen Touchdown, wobei der der Irish sehenswert war: DeShone Kizer fand seinen Passempfänger Equanimeous St.Brown, der völlig ungedeckt in Richtung Endzone lief, mit einem perfekten Pass. Und Brown erreichte die Endzone kopfüber, als er sich gegen einen herbeieilenden Gegenspieler durchsetzen konnte.

So endete die erste Halbzeit mit einer 21-14 Führung für die Texas Longhorns.

Die zweite Halbzeit begann wenig verheißungsvoll für die Goldhelme. Während sie in der Offense zunächst wenig zustande brachten, konnten die Gastgeber zweimal punkten. Mit einem Touchdown und einem Fieldgoal erhöhten sie um zehn Punkte und führten nach knapp sechs Minuten im dritten Viertel mit 31-14.

Das Spiel schien also vorzeitig entschieden. Aber in dieser Situation lief das Angriffsspiel der Irish plötzlich richtig gut, bekamen die Goldhelme den Gegner auch in der Defense besser in den Griff. Zunächst war es DeShone Kizer, der die nächste Angriffsserie mit einem sehenswerten 29 Yards Lauf in die Endzone abschloss. Und zweieinhalb Minuten später - Cornerback Shaun Crawford hatte einen Pass des gegnerischen Quarterbacks abgefangen - fand Kizer seinen Wide Receiver Torii Hunter jr. mit einem 5 Yards Pass in der Endzone.

Die Goldhelme waren also zurück im Spiel. Texas führte beim letzten Seitenwechsel nur noch mit 31-28.

Im Schlussviertel konnte Notre Dame sogar in Führung gehen. Runningback Josh Adams erreichte mit einem 17 Yards Lauf die Endzone und brachte seine Mannschaft damit mit 35-31 in Führung.

Dann jedoch konnten die Loghorns zurückschlagen. Kurz vor Schluss schafften sie einen weiteren Touchdown und sahen bereits wie der sichere Sieger aus. Allerdings nahm das Spiel in dieser Situation eine weitere total verrückte Wende. Der Extrapunkt Versuch wurde nämlich von Jarron Jones geblockt. Der Ball fiel Shaun Crawford in die Hände. Und der Speedster konnte auf seinem Weg in die gegnerische Endzone von niemandem mehr aufgehalten werden. Diese Aktion brachte den Irish 2 Punkte ein. Die Longhorns erhielten für ihren Touchdown 6 Punkte. Somit lautete der neue Spielstand 37-37.

Und das änderte sich auch in der regulären Spielzeit nicht mehr. Also ging die Partie in die Verlängerung.

Die Longhorns mussten vorlegen und schafften einen Touchdown. Damit war Irish Quarterback DeShone Kizer unter Druck. Er musste seine Mannschaft ebenfalls in die Endzone führen. Und genau das tat er - in nur einem Spielzug. Mit einem Screen Pass erreichte er seinen Wide Receiver C.J. Sanders, der den Ball auf direktem Weg in die Endzone beförderte.

Jetzt mussten die Irish vorlegen. Aber es reichte lediglich zu einem Fieldgoal. Die Gastgeber antworteten jedoch mit einem Touchdown und konnten das Spiel damit zu ihren Gunsten entscheiden.

Fazit

Das Zwei-Quarterbacks-Experiment sah in Austin (Texas) mit DeShone Kizer einen klaren Sieger. Er brachte 15 seiner 24 Pässe ins Ziel für 215 Yards und 5 Touchdowns. Überhaupt konnte die neue Offense - ohne die jetzt in der NFL tätigen Will Fuller, Ronnie Stanley und Nick Martin - voll überzeugen. Mit 238 Yards Ramgewinn aus Passspiel und 206 Yards durch Lauf war sie für den Gegner nur schwer auszurechnen.

Leider konnte die Defense da nicht mithalten. Wenn eine Mannschaft 37 Punkte erzielt, sollte das eigentlich zum Sieg ausreichen. Aber der Defense gelang es über weite Strecken der Partie nicht, das gegnerische Laufspiel zu stoppen. Bleibt nur zu hoffen, dass die neu formierte Defense (ohne Sheldon Day, Jaylon Smith, Mike Schmidt, Romeo Okwara und Elijah Shumate) schnell Antworten auf die offenen Fragen findet ...

Spielstatistik

 TexasNotre Dame
First Downs2622
- durch Lauf1410
- durch Pass1011
- durch Penalty21
Anzahl Laufspielzüge5946
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge280238
Raumverlust durch Laufspielzüge3131
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge249207
Yards Raumgewinn pro Lauf4,24,5
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge280238
Anzahl Pass-Spielzüge2730
Vollständige Pässe1617
Komplettierungsrate59,3%56,7%
Interceptions10
Yards Raumgewinn pro Passversuch10,47,9
Anzahl Spielzüge8676
Raumgewinn gesamt529445
Yards Raumgewinn pro Spielzug6,25,9
Fumbles00
Strafen (Yards)11 (104 yards)8 (64 yards)
Ballbesitz27:1832:42

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
5Nyles Morgan13
(9 + 4)
 
 
  
 
  
 
90Isaac Rochell9
(5 + 4)
2,5 / 3
 
  
 
1 
 
48Greer Martini8
(4 + 4)
0,5
 
  
 
  
 
17James Onwualu8
(3 + 5)
1,0 / 2
 
  
 
  
 
8Avery Sebastian7
(5 + 2)
 
 
  
 
  
 
20Shaun Crawford5
(4 + 1)
 
 
1 / 22 
 
  
 
23Drue Tranquill5
(3 + 2)
 
 
  
 
  
 
24Nick Coleman4
(4 + 0)
 
 
  
 
  
 
1Devin Studstill4
(3 + 1)
 
 
  
 
  
 
99Jerry Tillery4
(1 + 3)
 
 
  
 
  
 
4Tevon Coney3
(2 + 1)
 
 
  
 
  
 
27Julian Love3
(2 + 1)
 
 
  
 
  
 
98Andrew Trumbetti2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
36Cole Luke2
(2 + 0)
1,0 / 1
 
 1
 
  
 
75Daniel Cage1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
21Jalen Elliott1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
33Josh Adams1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
94Jarron Jones 
(0 + 0)
 
 
  
1
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
25Tarean Folston18968884,954 
14DeShone Kizer13858775,9291
33Josh Adams11452433,910 
9Malik Zaire31111 0,08 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
6Equanimeous St. Brown57515,0230
16Torii Hunter Jr.4379,3119
3C.J. Sanders35518,3125
33Josh Adams34615,3117
25Tarean Folston11717,0 17
80Durham Smythe188,0 8
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
14DeShone Kizer241562,5 2155302
9Malik Zaire5240,0 23 151
16Torii Hunter Jr.1       
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
85Tyler Newsome7268532 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
3C.J. Sanders47526 
2Dexter Williams12020 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
3C.J. Sanders25140 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
20Shaun Crawford12222 
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
6Equanimeous St. Brown2    12
19Justin Yoon 6 1 9
3C.J. Sanders1    6
14DeShone Kizer1    6
33Josh Adams1    6
16Torii Hunter Jr.1    6
20Shaun Crawford  1  2
NOTRE DAME
0
25
14
0
39
NEVADA
0
0
3
7
10

Deutlicher Sieg gegen Nevada

Zum 250. Mal in Folge ausverkauft war das Notre Dame Stadium, als die Irish gestern das Team aus Nevada zu Gast hatten. 39-10 lautete das Ergebnis nach 60 mehr oder weniger turbulenten Minuten. Damit waren die Goldhelme ihrer Favoritenstellung gerecht geworden.

Dabei war die Partie zu Beginn äußerst zähflüssig. Die beiden Abwehrreichen dominierten das Geschehen auf dem Feld. Und so war es eigentlich vollkommen logisch, dass nach dem Ende des ersten Viertels noch keine Punkte auf der Anzeigetafel notiert waren.

Aber das sollte sich nach dem Seitenwechsel schnell ändern. Gerade mal zwei Minuten waren gespielt, da platzierte Irish Kicker Justin Yoon den Ball aus 21 Yards Entfernung perfekt zwischen die vertikalen Torstangen zu einem Fieldgoal.

Die Goldhelme hatten also ihre erste erfolgreiche Angriffsserie absolviert. Und wenig später war Quarterback DeShone Kizer mit seiner Offense erneut auf dem Feld, und das in sehr aussichtsreicher Position. Die Gäste konnten nämlich zuvor kein neues First Down erspielen und mussten punten. Punt Returner C.J. Sanders nahm den relativ kurzen Punt auf Höhe der Mittellinie auf und trug das Spielgerät bis an die gegnerische 25 Yard Linie zurück. Von dort benötigte Kizer exakt drei Spielzüge, um seine Mannschaft erstmals in die Endzone zu führen. Am Ende war es ein 7 Yards Pass auf C.J. Sanders, der zum neuen Spielstand von 9-0 führte (der Extrapunktversuch schlug fehl).

Und jetzt wurde es richtig turbulent. Der folgende Kickoff wurde von den Gästen aus der Endzone herausgetragen. Allerdings entschloss sich der Kick Returner jetzt, in der Endzone aufs Knie zu gehen und somit den Spielzug zu beenden. Die Tatsache, dass der Spieler mit dem Ball die Endzone verlassen hatte, führte laut Regelwerk zu einem Safety. Zwei weitere Punkte gelangten so also aufs Konto der Goldhelme. Und sie waren in der Folgezeit sogar in Ballbesitz.

Aber jetzt unterlief Kizer, der ansonsten wieder eine tadellose Partie ablieferte, ein dummer Fehler. Er warf einen etwas zu kurz geratenen Pass auf seinen Mitspieler. Der gegnerische Cornerback konnte den Ball abfangen zur ersten Interception der Saison. Allerdings starteten die Gäste ihre nächste Angriffsserie nach einem Penalty tief in der eigenen Hälfte - an der eigenen 18 Yard Linie. Die Defense der Irish, vor Wochenfrist noch der große Verlierer im Spiel gegen die Texas Longhorns, dominierten den Gegner in dieser Phase nach Belieben. So warf der Gäste Quarterback einen kurzen Pass unter starkem Druck. Der Ball landete in den Armen von Irish Nose Tackle Jarron Jones. Der pflückte das Ei in perfekter Tight End Manier aus der Luft und brachte seine Mannschaft damit auf Höhe der gegnerischen 4 Yard Linie in Ballbesitz. Diese erneut kurze Angriffsserie (Dauer: 65 Sekunden) schloss Kizer mit einem kurzen 4 Yards Pass auf Wide Receiver Kevin Stepherson ab.

Neuer Spielstand: Nevada 0, Notre Dame 18.

In der Folgezeit beruhigte sich das Spiel. Erst unmittelbar vor dem Ende der ersten Halbzeit tat sich wieder etwas. Da erzielten die Goldhelme den dritten Touchdown im zweiten Viertel (Tarean Folston mit 2 Yards Lauf).

Wenige Sekunden später war die erste Halbzeit beendet. Die Irish gingen mit einer 25-0 Führung in die Pause.

Nach der Pause plätscherte die Partie zunächst etwas dahin. Überhaupt war die Spannung längst raus, das Spiel war entschieden. Zweimal noch konnten die Irish in die gegnerische Endzone gelangen (DeShone Kizer mit 2 Yards Lauf, sowie Runningback Dexter Williams mit 1 Yard Lauf). Aber beim letzten Tocuhdown standen bei den Irish längst die Backups auf dem Feld. Nach gut zehn Minuten im dritten Viertel war der Arbeitstag für Kizer beendet. Malik Zaire übernahm für ihn und spielte eine solide Partie, in der er seine Mannschaft noch einmal in die Endzone führte.

Die Gäste aus Nevada konnten ihre ersten Punkte beim Stand von 32-0 für die Irish erzielen. Mit einem Fieldgoal schafften sie eine Ergebnisverbesserung. Und kurz vor Schluss erreichten sie dann auch die Endzone der Goldhelme.

Fazit

Dominierender Akteur in der Offense war einmal mehr Quarterback DeShone Kizer. 15 seiner 18 Pässe landeten bei einem Mitspieler für 156 Yards Raumgewinn. Zwei Touchdownpässen stand eine Interception gegenüber. Malik Zaire präsentierte sich deutlich stärker also vor Wochenfrist. Er steuerte 49 Yards Raumgewinn durch Pässe (vier von neun Pässen vollständig) hinzu.

Die Irish bewegten den Ball sehr erfolgreich am Boden. Am Ende standen 239 Yards Raumgewinn durch Laufspiel. Mit 106 erlaufenen Yards hatte Runningback Josh Adams den größten Anteil.

Auf der anderen Seite präsentierte sich die Defense deutlich verbessert. Wesentlich sicherer im Tackling konnte sie die Partie über weite Strecken dominieren. Hinzu kam eine Interception von Jarron Jones. Ob die Leistung jedoch ausreicht, um gegen einen deutlich stärkeren Gegner zu bestehen, werden wir am kommenden Samstag sehen können. Dann nämlich werden die Michigan State Spartans im Notre Dame Stadium erwartet. Das Spiel findet zur Prime Time statt. Kickoff ist in der Nacht um 1:30 Uhr unserer Zeit.

Die Sache mit der Nummer 1

In der vergangenen Woche erreichte mich eine Mail von Wolfgang. Er fragte, wer denn der Spieler mit der Nummer 1 auf dem Trikot gewesesn wäre. Offiziell ist in dieser Saison dieses Trikot nicht vergeben worden.

Die Auflösung ist einfach (wenn mans weiß - allerdings musste ich da erst kräftig recherchieren): Head Coach Brian Kelly vergibt die Nummer 1 von Woche zu Woche neu an den Spieler, der es sich am Meisten verdient hat. Als Maßstab gilt dabei das Auftreten innerhalb und außerhalb des Spielfeldes. Vor Wochenfrist war Safety Devin Studstill (er trägt normalerweise das Trikot mit der Nummer 14) der Mann. Gestern lief Cornerback Cole Luke mit der Nummer 1 auf.

Spielstatistik

 NevadaNotre Dame
First Downs1621
- durch Lauf710
- durch Pass59
- durch Penalty42
Anzahl Laufspielzüge3046
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge99239
Raumverlust durch Laufspielzüge1715
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge82224
Yards Raumgewinn pro Lauf2,74,9
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge201205
Anzahl Pass-Spielzüge2627
Vollständige Pässe1219
Komplettierungsrate46,2%70,4%
Interceptions11
Yards Raumgewinn pro Passversuch7,77,6
Anzahl Spielzüge5673
Raumgewinn gesamt283429
Yards Raumgewinn pro Spielzug5,15,9
Fumbles01, verloren: 0
Strafen (Yards)11 (88 yards)9 (94 yards)
Ballbesitz26:2833:32

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
17James Onwualu5
(5 + 0)
2,0 / 10
 
  
 
1 
 
4Tevon Coney5
(5 + 0)
1,0 / 3
 
  
 
  
 
24Nick Coleman5
(4 + 1)
 
 
 1
 
  
 
90Isaac Rochell5
(3 + 2)
0,5 / 1
 
  
 
2 
 
5Nyles Morgan4
(2 + 2)
0,5 / 1
 
  
 
  
 
14Devin Studstill3
(3 + 0)
 
 
  
 
  
 
22Asmar Bilal3
(0 + 3)
 
 
  
 
  
 
83Chase Claypool2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
36Cole Luke2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
23Drue Tranquill2
(2 + 0)
 
 
 1
 
1 
 
99Jerry Tillery2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
20Shaun Crawford1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
28Nicco Fertitta1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
75Daniel Cage1
(1 + 0)
 
 
 1
 
  
 
35Donte Vaughn1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
8Avery Sebastian1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
27Julian Love1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
94Jarron Jones1
(0 + 1)
 
 
1 / 5 
 
  
 
42Julian Okwara1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
9Daelin Hayes1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
48Greer Martini1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
55Jonathan Bonner 
(0 + 0)
 
 
  
 
1 
 
93Jay Hayes 
(0 + 0)
 
 
  
 
1 
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
33Josh Adams10106 10610,643 
2Dexter Williams859 597,4231
14DeShone Kizer1035 353,561
25Tarean Folston10336272,771
83Chase Claypool19 99,09 
9Malik Zaire58351,07 
46Josh Anderson14 44,04 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
6Equanimeous St. Brown68514,2 49
3C.J. Sanders5469,2125
29Kevin Stepherson33511,7122
10Chris Finke2199,5 12
15Corey Holmes11515,0 15
83Chase Claypool166,0 6
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
14DeShone Kizer181583,31156249 
9Malik Zaire9444,4 49 22 
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
85Tyler Newsome5224532 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
3C.J. Sanders13737 
2Dexter Williams177 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
3C.J. Sanders12424 
10Chris Finke11515 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
94Jarron Jones155 
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
19Justin Yoon 4 1 7
3C.J. Sanders1    6
14DeShone Kizer1    6
25Tarean Folston1    6
29Kevin Stepherson1    6
33Josh Adams1    6
NOTRE DAME
7
0
7
14
28
MICHIGAN STATE
0
15
21
0
36

Vergebliche Aufholjagd gegen Spartans

Gegen starke Michigan State Spartans zogen die Irish am vergangenen Samstag den Kürzeren und verloren mit 28-36. Einmal mehr war die Defense über weiter Strecken nicht in der Lage, das Laufspiel des Gegners zu kontrollieren. So konnten die Spartans im zweiten und dritten Viertel beinahe nach Belieben in die Endzone der Goldhelme spazieren.

Dabei hatte das Spiel im zum 251. Mal in Folge ausverkauften Notre Dame Stadium verheißungsvoll begonnen. Den Kickoff der Gäste returnierte C.J. Sanders auf direktem Weg in die gegnerische Endzone. Aber leider wurde das Spiel von Big 10 Partiischen geleitet. Und die bemühten sich in der Anfangsphase nach Kräften darum, "ihre" Mannschaft nicht zu benachteiligen. Also wurde der Touchdown nicht anerkannt. Ebensowenig wie der wenig später, als Tarean Folston den Ball in die gegnerische Endzone beförderte. Während die Parteiischen also bei den Irish ganz genau hinsahen, mussten sie bei zumindest einer Gelegenheit einen kollektiven Blackout gehabt haben. Denn laut Regelwerk ist das Tacklen eines Passempfängers vor dem Passfang nicht erlaubt. Und genau das ist passiert. Was mehr als 80.000 Zuschauer im Stadion, und auch die Kommentatoren von NBC sahen, hatten die sieben Parteiischen offenbar nicht sehen wollen.

So dauerte es bis kurz vor Ende des ersten Viertels, bis die ersten Punkte auf die Anzeigetafel kamen. Irish Quarterback DeShone Kizer hatte den Ball über 14 Yards in die Endzone getragen.

Bis dahin hatten die Goldhelme das Spiel sicher im Griff. Aber dann passierten einige Dinge, die das Spiel kippen lassen sollten: Zunächst wurde Miles Boykin bei einem Punt der Spartans vom Ball getroffen. Die Spartans schalteten am Schnellsten und sicherten sich das Spielgerät. Situationen wie diese können ein Spiel vollkommen kippen lassen. Und genauso war es am Samstag. Die Spartans schafften zu Beginn des zweiten Viertels ihren ersten Touchdown und konnten, dank erfolgreicher Two Point Conversion mit 8-7 in Führung gehen.

Es folgte das zweite Missgeschick bei den Goldhelmen, deren anschließende Angriffsserie nur zwei Spielzüge dauern sollte. C.J. Sanders fumblete den Ball und brachte die Gäste schnell wieder in Ballbesitz. Und die bedankten sich mit ihrem zweiten Touchdown. Den Irish gelang in der Folgezeit nichts mehr, und so gingen die Spartans mit einer 15-7 Führung in die Halbzeitpause.

Das dritte Viertel geriet dann zum Desaster vor allem für die Defense der Irish. Zeitweise wirkten sie wie Statisten, die nur zusahen, wie die Gäste ein ums andere Mal in die Endzone marschierten. Es war wie in Spiel 1, als die Irish das Laufspiel der Longhorns ebenfalls nicht stoppen konnten. Zahlreiche Missed Tackles halfen den Gästen, ihren Vorsprung kontinuierlich auszubauen. Am Ende des dritten Viertels standen so drei weitere Touchdowns der Spartans auf der Anzeigetafel.

Die Offense der Irish war bis zu diesem Zeitpunkt beinahe abgemeldet. Mit Laufspiel versuchten sie zum Erfolg zu kommen. Aber das funktionierte absolut nicht. Warum nicht eher der Schalter umgelegt wurde, und die Irish ihre Chancen im Passspiel suchten, blieb das Geheimnis der Coaches.

Erst beim Stande von 7-36 änderten die Irish ihre Taktik. Fortan vertrauten sie beinahe ausschließlich auf den Wurfarm ihres Quarterbacks DeShone Kizer, der trotz einer Interception im dritten Viertel erneut eine ganz starke Leistung ablieferte.

So kamen die Irish kurz vor dem Ende des dritten Viertels zu ihrem zweiten Touchdown. Nach einem 47 Yard Pass auf Torii Hunter jr. und einem kurzen Lauf von Kizer standen die Goldhelme an der gegnerischen 15 Yard Linie. Von da fand Kizer seinen Wide Receiver Equanimeous St.Brown in der Endzone.

Das Spiel schien erneut zu kippen, und die Goldhelme bliesen zur Aufholjagd.

Das Schlussviertel gehörte dann auch folgerichtig wieder den Hausherren. Plötzlich hatte die Defense das Tacklen wiederentdeckt und verschaffte der Offense schnell den Ball zurück. Und die brauchte knapp zweieinhalb Minuten, um ihren nächsten Touchdown zu erzielen. Einmal mehr war es DeShone Kizer, der mit einem 3 Yard Lauf die nächsten Punkte für seine Mannschaft auf die Anzeigetafel brachte.

Noch einmal sollte Kizer seine Mannschaft zum Touchdown führen. Mit einem 12 Yard Pass auf seinen Tight End Durham Smythe konnten die Irish bis auf acht Punkte an die Spartans herankommen. Aber das Ende ist bekannt, weitere Punkte gab es nicht mehr, auch weil die Spartans zum Schluss den Ball nicht mehr hergaben.

Am Ende stand dann eine unglückliche Niederlage und die Erkenntnis, dass die College Football Playoffs auch in diesem Jahr wieder ohne die Irish stattfinden werden.

Spielstatistik

 Michigan StateNotre Dame
First Downs2219
- durch Lauf93
- durch Pass1214
- durch Penalty12
Anzahl Laufspielzüge5225
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge26057
Raumverlust durch Laufspielzüge1717
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge24340
Yards Raumgewinn pro Lauf4,71,6
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge241344
Anzahl Pass-Spielzüge2637
Vollständige Pässe1920
Komplettierungsrate73,1%54,1%
Interceptions11
Yards Raumgewinn pro Passversuch9,39,3
Anzahl Spielzüge7862
Raumgewinn gesamt484384
Yards Raumgewinn pro Spielzug6,26,2
Fumbles02, verloren: 2
Strafen (Yards)3 (45 yards)4 (51 yards)
Ballbesitz37:5722:03

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
5Nyles Morgan10
(8 + 2)
 
 
 1
 
  
 
4Tevon Coney9
(5 + 4)
 
 
  
 
1 
 
48Greer Martini7
(6 + 1)
 
 
  
 
  
 
23Drue Tranquill6
(5 + 1)
 
 
  
 
  
 
36Cole Luke5
(5 + 0)
 
 
  
 
  
 
99Jerry Tillery5
(4 + 1)
2,0 / 3
 
  
 
  
 
24Nick Coleman5
(4 + 1)
1,0 / 1
 
  
 
  
 
17James Onwualu5
(3 + 2)
1,0 / 2
 
 1
 
  
 
8Avery Sebastian4
(4 + 0)
 
 
  
 
  
 
94Jarron Jones4
(3 + 1)
 
 
  
 
1 
 
14Devin Studstill2
(2 + 0)
 
 
1 / 30 
 
  
 
98Andrew Trumbetti2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
90Isaac Rochell2
(1 + 1)
1,0 / 9
 
  
 
1 
 
28Nicco Fertitta2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
75Daniel Cage2
(0 + 2)
 
 
  
 
  
 
27Julian Love1
(1 + 0)
 
 
 1
 
1 
 
83Chase Claypool1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
9Daelin Hayes1
(0 + 1)
 
 
 1
 
  
 
93Jay Hayes1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
33Josh Adams12334292,47 
25Tarean Folston414 143,59 
14DeShone Kizer92713141,6142
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
16Torii Hunter Jr.59519,0 47
6Equanimeous St. Brown48320,8148
33Josh Adams4174,3 12
3C.J. Sanders25326,5 34
29Kevin Stepherson24221,0 23
83Chase Claypool13333,0 33
80Durham Smythe11212,0112
15Corey Holmes199,0 9
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
14DeShone Kizer372054,113442482
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
85Tyler Newsome6302713 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
2Dexter Williams24024 
3C.J. Sanders12020 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
3C.J. Sanders296 
81Miles Boykin1-2  
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
14Devin Studstill13030 
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
14DeShone Kizer2    12
6Equanimeous St. Brown1    6
80Durham Smythe1    6
19Justin Yoon 4   4
NOTRE DAME
14
7
7
7
35
DUKE
14
14
0
10
38

Unerwartete Niederlage gegen Duke

Es war einmal mehr nicht der Tag der Defense, als die Irish am vergangenen Samstag gegen die Duke Devils überraschend mit 35-38 verloren. Wenn eine Mannschaft nämlich 35 Punkte erzielt, dann sollte das allemal zu einem Sieg ausreichen.

Aber einmal mehr konnten die Goldhelme das gegnerische Laufspiel nicht unter Kontrolle bringen. Und dazu kamen - wie in den bisherigen Spielen dieser Saison - wieder etliche Missed Tackles. Dazu gesellten sich dann noch einige individuelle Fehler.

Aber der Reihe nach.

Die Irish erwischten einen Start nach Maß. Wie eigentlich fast immer, waren sie als erstes Team in Ballbesitz. Und den nutzten sie, um zum ersten Mal die gegnerische Endzone zu erreichen. Nach knapp drei Minuten führte Notre Dame mit 7-0 (DeShone Kizer mit 8 Yards Lauf).

Nach einem kurzen Auftritt der Devils Offense - die Irish Defense spielte zu Beginn sehr gut - war Quarterback DeShone Kizer mit seiner Offense wieder auf dem Feld. Und auch die zweite Angriffsserie endete mit einem Touchdown, als Kizer seinen Wide Receiver Kevin Stepherson mit einem 44 Yard Pass in der Endzone bediente.

Alles deutete auf einen lockeren Sieg der Goldhelme hin.

Aber dann schlugen sie sich mal wieder selbst. Der folgende Kick Off wurde nämlich über 96 Yards in die Endzone der Irish returniert. Zwei Spieler in Blue and Gold hatten die Gelegenheit, den Kickoff Returner zu stoppen. Aber zwei Missed Tackles sorgten dafür, dass die Gäste ihren Anschluss Touchdown erzielen konnten.

Aber mit diesem Touchdown bekamen die Devils plötzlich Oberhand. Die Offense der Goldhelme tat sich fortan deutlich schwerer. Und in der Defense traten die in dieser Saison bereits bekannten Probleme wieder zu Tage. So schafften die Gäste wenig später den Ausgleich und konnten sogar in Führung gehen.

Und nachdem die Irish - nach einem tollen 13 Yard Lauf von Runningback Dexter Williams den Ausgleich geschafft hatten, folgte prompt die erneute Antwort der Gäste, die letztlich mit einer 28-21 Führung in die Halbzeit gehen konnten.

Nach der Pause bestimmten die Abwehrreihen zunächst das Geschehen. Auch die Defense der Goldhelme spielte jetzt deutlich stärker. Immerhin konnte sie in dieser Partie den Gegner zweimal bei einem vierten Versuch und weniger als 1 Yard stoppen.

Die einzigen Punkte im dritten Viertel holten die Irish, als Runningback Josh Adams nach einem 9 Yard Lauf die Endzone erreichte.

So wurden beim Spielstand von 28-28 zum letzten Mal die Seiten gewechselt.

Im Schlussviertel schien die Partie sich zu drehen, denn Notre Dame holte sich die Führung zurück. Mit einem 12 Yard Pass fand Quarterback DeShone Kizer seinen Wide Receiver Equanimeous St.Brown in der Endzone.

Aber die Antwort der Gäste folgte prompt. Ein weiteres Missed Tackle führte zu einem weiteren Big Play, als sie mit einem 64 Yard Pass nur eine Minute nach der Irish Führung die Endzone erreichten.

Und unmittelbar vor Schluss standen die Gäste an der 1 Yard Linie der Irish und hatten einen vierten Versuch zu spielen. Diesmal entschieden sie sich für ein Fieldgoal, mit dem sie sich die Führung zurückholten.

Die Irish hatten danach zwar noch knapp anderthalb Minuten Zeit um zu antworten, aber ein unvollständiger Pass bei einem vierten Versuch beendete die Bemühungen und damit auch das Spiel.

Fazit

Ein Drittel der Saison in vorüber. Die Irish haben gerade mal ein Spiel gewonnen. Und erneut war die Defense nicht in der Lage, den Gegner entscheidend zu stoppen. Nach 37 zugelassenen Punkten gegen Texas (in der regulären Spielzeit) folgten 36 Punkte gegen Michigan State und nun 38 Punkte gegen Duke.

Bekanntlich zog Head Coach Brian Kelly dann gestern die Konsequenzen und entließ Defensive Coordinator Brian VanGorder. Bleibt zu hoffen, dass sein Nachfolger Greg Hudson nicht so glücklos agiert und der Defense neues Leben einhaucht.

In der Offense hatte Quarterback DeShone Kizer nicht seinen allerbesten Tag erwischt. Zunächst fumblete er einen Snap unmittelbar vor der eigenen Endzone, was zu einem Touchdown für die Gäste führte. Und später kam dann noch eine Interception hinzu. Statistisch sah das allerding deutlich erfreulicher aus: 22 seiner 37 Pässe landeten im Ziel für 381 Yards Raumgewinn, zwei Touchdowns und eine Interception. Hinzu kamen 60 Yards Raumgewinn durch Läufe.

Bei den Passempfängern kristallisiert sich Equanimeous St.Brown immer mehr als der Go To Receiver heraus. mit sechs Passfängen holte er 116 Yards Raumgewinn und einen Touchdown. Ebenfalls sechs Catches konnte Torii Hunter jr. vorweisen.

Ausblick

In den beiden nächsten Wochen gehen die Irish auf Reisen. Zunächst folgt am kommenden Samstag das Spiel im MedLife Stadium gegen Syracuse. Kickoff ist Mittags, also 18 Uhr unserer Zeit. Und eine Woche später sind die Goldhelme zu Gast bei North Carolina State.

Das nächste Heimspiel ist am 15. Oktober. Dann geht es gegen Stanford. Bleibt zu hoffen, dass die Defense bis dahin zu alter Stärke zurückgefunden hat ...

Spielstatistik

 DukeNotre Dame
First Downs2424
- durch Lauf119
- durch Pass1215
- durch Penalty10
Anzahl Laufspielzüge4237
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge218191
Raumverlust durch Laufspielzüge1038
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge208153
Yards Raumgewinn pro Lauf5,04,1
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge290381
Anzahl Pass-Spielzüge3237
Vollständige Pässe2422
Komplettierungsrate75,0%59,5%
Interceptions11
Yards Raumgewinn pro Passversuch9,110,3
Anzahl Spielzüge7474
Raumgewinn gesamt498534
Yards Raumgewinn pro Spielzug6,77,2
Fumbles04, verloren: 2
Strafen (Yards)1 (5 yards)2 (20 yards)
Ballbesitz30:2529:35

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
5Nyles Morgan10
(7 + 3)
1,0 / 7
1,0 / 7
  
 
  
 
4Tevon Coney9
(6 + 3)
 
 
  
 
  
 
23Drue Tranquill8
(7 + 1)
1,0 / 3
 
  
 
  
 
94Jarron Jones7
(3 + 4)
1,0 / 1
 
  
 
  
 
17James Onwualu6
(4 + 2)
 
 
 1
 
  
 
14Devin Studstill6
(3 + 3)
 
 
  
 
  
 
27Julian Love5
(4 + 1)
 
 
  
 
  
 
90Isaac Rochell5
(3 + 2)
 
 
  
 
  
 
36Cole Luke4
(4 + 0)
 
 
 1
 
  
 
8Avery Sebastian3
(2 + 1)
 
 
 1
 
  
 
2Dexter Williams2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
98Andrew Trumbetti2
(0 + 2)
 
 
  
 
  
 
75Daniel Cage2
(0 + 2)
 
 
  
 
  
 
42Julian Okwara1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
19Justin Yoon1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
9Daelin Hayes1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
24Nick Coleman1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
55Jonathan Bonner1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
35Donte Vaughn1
(0 + 1)
 
 
1 
 
  
 
48Greer Martini1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
99Jerry Tillery1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
33Josh Adams14666604,3151
14DeShone Kizer117414605,5231
2Dexter Williams5273244,8131
25Tarean Folston5203173,417 
9Malik Zaire2412-8-4,04 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
6Equanimeous St. Brown611619,3131
16Torii Hunter Jr.67512,5 28
29Kevin Stepherson37224,0144
3C.J. Sanders36120,3 30
33Josh Adams2199,5 12
81Miles Boykin12020,0 20
80Durham Smythe11818,0 18
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
14DeShone Kizer372259,513812442
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
85Tyler Newsome41885811
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
3C.J. Sanders36526 
10Chris Finke35325 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
3C.J. Sanders11212 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
35Donte Vaughn1   
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
2Dexter Williams1    6
6Equanimeous St. Brown1    6
14DeShone Kizer1    6
29Kevin Stepherson1    6
33Josh Adams1    6
19Justin Yoon 5   5
NOTRE DAME
23
10
14
3
50
SYRACUSE
13
14
0
6
33

Offense war Trumpf gegen Syracuse

Ob es die Wende zum Guten war, muss sich in den kommenden Wochen zeigen. Am vergangenen Samstag schafften die Irish ihren zweiten Saisonsieg, als sie Syracuse Orange mit 50-33 besiegten. Wie es das Ergebnis bereits andeutet, war die Partie ein Leckerbissen für die Freunde des Offensive Football. 83 Punkte und 1.143 Yards Raumgewinn waren die Ausbeute beider Teams.

Für die Irish deutet dies zunächst darauf hin, dass die Probleme in der Defense nach wie vor existieren. Zumindest zu Beginn des Spiels trifft dies auch zu. Aber mit zunehmender Spieldauer verstanden es die Akteure immer besser, die Philosophie ihres neuen Defensive Coordinatore Greg Hudson umzusetzen. So erzielte Syracuse 27 ihrer 33 Punkte in der ersten Halbzeit.

Einen großen Tag erwischt hatte einmal mehr Irish Quarterback DeShone Kizer. Am Ende erzielte er mit seinen 35 geworfenen Pässen großartige 471 Yards Raumgewinn. Einer seiner Pässe landete allerdings wieder beim Gegner. Aber dafür warf Kizer drei Touchdown Pässe und erzielte einen weiteren durch einen kurzen Lauf in die Endzone.

Aber der Reihe nach.

Die Irish waren - beinahe wie gewohnt - als erstes Team in Ballbesitz. Aber der war diesmal extrem kurz. Denn ganze 18 Sekunden benötigten die Goldhelme, um zum ersten Mal die gegnerische Endzone zu erreichen. Mit einem 79 Yard Pass bediente Kizer seinen Passempfänger Equanimeous St. Brown. Der entwickelt sich immer mehr zur Lieblingsanspielstation des Irish Spielmachers.

Damit hatte Notre Dame vorgelegt. Aber die Gastgeber konnten antworten. Gut zwei Minuten benötigten sie, um ihrerseits zum ersten Mal die Endzone zu erreichen. Allerdings ging der fällige Extrapunktversuch schief. Erneut blockte Nose Tackle Jarron Jones den Kick. Der Ball wurde von Cornerback Cole Luke aufgenommen und in die gegnerische Endzone befördert. Statt des fälligen Ausgleichs führten die Goldhelme jetzt mit 9-6.

Und damit war DeShone Kizer mit seiner Offense wieder am Zug. Diesmal dauerte die Angriffsserie drei Spielzüge. Nach zwei Läufen von Runningback Josh Adams für insgesamt 7 Yards warf Kizer seinen zweiten Pass in der Partie. Anspielstation war erneut Equanimeous St. Brown, der diesmal 67 Yards überbrückte, um zum zweiten Touchdown seines Teams die gegnerische Endzone zu erreichen.

16-6 lautete der neue Spielstand. Das jedoch nur für 73 Sekunden. Denn die Gastgeber packten jetzt ihrerseits ein Big Play aus und konnten mit einem 72 Yards Touchdown Pass den Anschluss schaffen.

Das erste Viertel war gerade mal zu einem Drittel vorüber, und die Zuschauer hatten schon reichlich Spektakel auf dem Spielfeld erlebt. Aber das war noch nicht alles. Den folgenden Kick Off der Orange returnierte Irish Wide Receiver C.J. Sanders über 93 Yards zum dritten Touchdown für Notre Dame.

Nach dieser turbulenten Anfangsphase beruhigte sich das Geschehen auf dem Feld nun etwas. Die Abwehrreihen beider Teams konnten nun erste Akzente setzen und ließen keine weiteren Punkte im Eröffnungsviertel zu.

Als dann zum ersten Mal die Seiten gewechselt wurden, lautete der Spielstand Syracuse 13, Notre Dame 23.

Das erste Ausrufezeichen im zweiten Viertel setzten die Gastgeber, die mit ihrem dritten Touchdown auf 20-23 verkürzen konnten. Aber erneut hatten die Goldhelme eine Antwort parat. Eine etwas mehr als drei Minuten dauernde Angriffsserie schlossen sie mit ihrem vierten Touchdown ab. DeShone Kizer trug den Ball die letztlich noch fehlenden 3 Yards in die Endzone.

Die nächsten Punkte der Partie erzielte auch wieder Notre Dame. Diesmal war es ein 31 Yard Fieldgoal von Justin Yoon zum neuen Spielstand von 33-20 für seine Mannschaft.

Das letzte Wort in dieser ereignisreichen ersten Halbzeit hatten dann aber die Gastgeber. Die zwangen nämlich die Irish, unmittelbar vor dem Ende zu einem Punt. Und der wurde 74 Yards returniert, so dass Syracuse an der 14 Yard Linie der Irish in Ballbesitz kam. Acht Sekunden später hatten sie zum vierten Mal die gegnerische Endzone erreicht. Aber das war noch nicht alles. Nach einer Interception von DeShone Kizer hatten sie 16 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff erneut die Cance, Punkte zu erzielen. Aber letztlich blieb nur Zeit für einen Fieldgoal Versuch, der jedoch daneben ging.

Zur Halbzeit lautete der Spielstand: Syracuse 27, Notre Dame 33.

Die zweite Halbzeit begann mit Ballbesitz Syracuse. Aber wie schon erwähnt, steigerte sich die Defense der Goldhelme mit zunehmender Spieldauer. So endete die Angriffsserie mit einem Punt.

Damit waren die Irish wieder in Ballbesitz, der erneut mit einem Big Play endete. Nach knapp zwei Minuten fand Kizer seinen Wide Receiver Kevin Stepherson mit einem 54 Yards Touchdown Pass.

Jetzt hatten die Goldhelme eine beruhigende 17 Punkte Führung herausgespielt. In der Folgezeit konnten zunächst die Abwehrreihen die Partie kontrollieren. Aber Mitte des dritten Viertels schlugen die Irish noch einmal zu. Diesmal war es nicht der Wurfarm Kizers, der für Punkte sorgte, sondern ein toller 59 Yards Lauf von Runningback Dexter Williams.

Die Partie war damit entschieden. Im Schlussviertel konnten beide Mannschaften noch einmal punkten. Zunächst erzielte Justin Yoon sein zweites Fieldgoal des Tages, diesmal aus 39 Yards Entfernung. Und dann erreichten die Gatsgeber kurz vor Schluss noch einmal die Irish Endzone. Der Extrapunktversuch ging jedoch schief.

Das wars.

Die Goldhelme holten den zweiten Saisonsieg. Kizer stellte wie bereits erwähnt mit 471 erworfenen Yards einen neuen persönlichen Rekord auf. Aber auch das Laufspiel der Irish funktionierte besser. Am Ende konnten sie 185 Yards Raumgewinn beisteuern. So schaffte Notre Dame am Ende 654 Yards Raumgewinn.

Die Defense holte den zweiten Quarterback Sack der Saison durch Inside Linebacker Nyles Morgan. Zwar konnte der Gegner 478 Yards Raumgewinn verbuchen, aber eine Steigerung der Irish Defense nach der Pause war nicht zu übersehen. Bleibt abzuwarten, ob die Mannschaft diesen Trend in den kommenden Wochen fortsetzen kann. Am kommenden Samstag geht es - erneut auswärts - gegen North Carolina State, bevor dann am übernächsten Wochenende Stanford im Notre Dame Stadium erwartet wird. Spätestens dann sollte die Irish Defense Tritt gefasst haben.

Spielstatistik

 SyracuseNotre Dame
First Downs2525
- durch Lauf66
- durch Pass1617
- durch Penalty32
Anzahl Laufspielzüge3737
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge137203
Raumverlust durch Laufspielzüge1120
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge126183
Yards Raumgewinn pro Lauf3,44,9
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge363471
Anzahl Pass-Spielzüge5135
Vollständige Pässe3123
Komplettierungsrate60,8%65,7%
Interceptions01
Yards Raumgewinn pro Passversuch7,113,5
Anzahl Spielzüge8872
Raumgewinn gesamt489654
Yards Raumgewinn pro Spielzug5,69,1
Fumbles1, verloren: 00
Strafen (Yards)5 (45 yards)6 (55 yards)
Ballbesitz28:3831:22

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
23Drue Tranquill13
(4 + 9)
 
 
  
 
  
 
5Nyles Morgan8
(3 + 5)
1,5 / 3
1,0 / 1
  
 
  
 
4Tevon Coney7
(1 + 6)
0,5 / 1
 
  
 
1 
 
48Greer Martini6
(3 + 3)
1,5 / 1
 
 1
 
  
 
35Donte Vaughn6
(2 + 4)
 
 
 1
 
  
 
36Cole Luke5
(2 + 3)
 
 
  
 
  
 
17James Onwualu4
(2 + 2)
1,0 / 7
 
  
 
 1
 
21Jalen Elliott4
(2 + 2)
 
 
  
 
  
 
28Nicco Fertitta4
(1 + 3)
 
 
  
 
  
 
22Asmar Bilal4
(0 + 4)
 
 
  
 
  
 
83Chase Claypool3
(2 + 1)
 
 
  
 
  
 
90Isaac Rochell3
(2 + 1)
1,0 / 4
 
  
 
  
 
98Andrew Trumbetti3
(2 + 1)
 
 
  
 
  
 
99Jerry Tillery3
(1 + 2)
0,5 / 1
 
  
 
  
 
93Jay Hayes3
(0 + 3)
0,5
 
  
 
  
 
75Daniel Cage2
(1 + 1)
0,5 / 1
 
  
 
  
 
14Devin Studstill2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
27Julian Love2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
94Jarron Jones2
(1 + 1)
 
 
  
1
  
 
9Daelin Hayes2
(0 + 2)
 
 
  
 
  
 
55Jonathan Bonner2
(0 + 2)
 
 
  
 
1 
 
26Ashton White1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
44Jamir Jones1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
56Quenton Nelson1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
82Nic Weishar1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
18Troy Pride Jr.1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
42Julian Okwara1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
33Josh Adams2010311025,128 
2Dexter Williams880 8010,0591
14DeShone Kizer9201910,181
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
6Equanimeous St. Brown418245,5279
16Torii Hunter Jr.46416,0 24
3C.J. Sanders4399,8 19
33Josh Adams25226,0 44
81Miles Boykin23618,0 25
15Corey Holmes2105,0 8
2Dexter Williams273,5 7
29Kevin Stepherson15454,0154
80Durham Smythe11414,0 14
82Nic Weishar11313,0 13
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
14DeShone Kizer352365,714713792
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
2Dexter Williams5196551 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
3C.J. Sanders4143931
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
10Chris Finke1   
Keine Daten gefunden
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
6Equanimeous St. Brown2    12
19Justin Yoon 6 2 12
2Dexter Williams1    6
3C.J. Sanders1    6
14DeShone Kizer1    6
29Kevin Stepherson1    6
36Cole Luke  1  2
NOTRE DAME
0
0
3
0
3
NC STATE
3
0
0
7
10

Wasserschlacht in Raleigh

Der Hurrikan Matthew hatte großen Einfluss auf die Partie der Irish gegen North Carolina State am vergangenen Samstag. So glich das Spielfeld einer Seenlandschaft. Die Gastgeber kamen mit den eigentlich unmöglichen Witterungsbedingungen besser zurecht und siegten verdient. Notre Dame verlor das Spiel mit 3-10.

An Passspiel war bei dem Dauerregen kaum zu denken. Insbesondere Irish Quarterback DeShone Kizer kam mit den Bedingungen überhaupt nicht zurecht. Kaum einer seiner Pässe hatte eine Chance, beim Passempfänger anzukommen.

Sogar jeder Snap (Übergabe des Balles vom Center an den Quarterback) geriet zum Abenteuer, zahlreiche Fumbles waren die Folge. So schafften beide Angriffsreihen keine Punkte. Beide Kicker (Justin Yoon Anfang des dritten Viertels aus 40 Yards) waren einmal erfolgreich. Und der einzige Touchdown der Partie resultierte aus einem geblockten Punt.

Die Statistik des Spiels ist daher nicht unbedingt aussagekräftig. Wer trotzdem einen Blick darauf werfen möchte, der siehe weiter unten ...

Spielstatistik

 NC StateNotre Dame
First Downs1410
- durch Lauf115
- durch Pass24
- durch Penalty11
Anzahl Laufspielzüge5138
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge232102
Raumverlust durch Laufspielzüge7543
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge15759
Yards Raumgewinn pro Lauf3,11,6
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge4154
Anzahl Pass-Spielzüge1426
Vollständige Pässe79
Komplettierungsrate50,0%34,6%
Interceptions11
Yards Raumgewinn pro Passversuch2,92,1
Anzahl Spielzüge6564
Raumgewinn gesamt198113
Yards Raumgewinn pro Spielzug3,01,8
Fumbles6, verloren: 24, verloren: 2
Strafen (Yards)2 (20 yards)5 (40 yards)
Ballbesitz32:1927:41

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
99Jerry Tillery9
(5 + 4)
1,0 / 1
 
  
 
  
 
4Tevon Coney7
(2 + 5)
 
 
  
 
  
 
14Devin Studstill5
(4 + 1)
1,0 / 2
 
  
 
 1
 
22Asmar Bilal5
(3 + 2)
1,0 / 6
 
  
 
  
 
48Greer Martini5
(3 + 2)
 
 
  
 
  
 
23Drue Tranquill5
(1 + 4)
 
 
  
 
  
 
90Isaac Rochell5
(0 + 5)
 
 
  
 
  
 
5Nyles Morgan4
(2 + 2)
 
 
  
 
  
1
17James Onwualu4
(1 + 3)
0,5 / 4
 
  
 
  
 
98Andrew Trumbetti4
(1 + 3)
0,5 / 3
 
  
 
  
 
27Julian Love3
(2 + 1)
 
 
  
 
  
 
36Cole Luke3
(2 + 1)
1,0 / 7
 
  
 
  
 
9Daelin Hayes3
(1 + 2)
 
 
  
 
 1
 
93Jay Hayes3
(1 + 2)
 
 
  
 
  
 
75Daniel Cage2
(2 + 0)
 
 
  
 
 1
 
94Jarron Jones2
(0 + 2)
 
 
  
 
  
 
3C.J. Sanders1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
56Quenton Nelson1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
28Nicco Fertitta1
(0 + 1)
 
 
 1
 
  
 
83Chase Claypool1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
2Dexter Williams1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
10Chris Finke1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
33Josh Adams1451 513,612 
14DeShone Kizer153621151,07 
2Dexter Williams6152132,26 
9Malik Zaire1 1-1-1,0  
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
6Equanimeous St. Brown33010,0 11
16Torii Hunter Jr.2199,5 11
80Durham Smythe166,0 6
3C.J. Sanders166,0 6
33Josh Adams1-3-3,0  
68Mike McGlinchey1-4-4,0  
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
14DeShone Kizer26934,6154 115
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
85Tyler Newsome5217692 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
10Chris Finke12626 
3C.J. Sanders12020 
Keine Daten gefunden
Keine Daten gefunden
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
19Justin Yoon   1 3
NOTRE DAME
7
3
0
0
10
STANFORD
0
0
9
8
17

Unnötige Niederlage gegen Stanford

Niederlage Nummer fünf gab es am vergangenen Samstag für die Irish, als sie gegen Stanford mit 10-17 unterlagen.

Und wieder waren es indivuduelle Fehler zur Unzeit, die am Ende den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachten. So sorgte eine Interception von Quarterback DeShone Kizer zu Beginn des dritten Viertels nicht nur für den Anschluss Touchdown der Gäste. Das Spiel, in dem die Goldhelme bis zu diesem Zeitpunkt dominiert hatten, kippte total zugunsten der Gäste von der Westküste.

Wenig später unterlief dem Irish Spielmacher eine zweite Interception. Danach wurde er für den Rest des dritten Viertels und bis in das Schlussviertel hinein durch Malik Zaire ersetzt. Das jedoch war keine gute Entscheidung von Head Coach Brian Kelly. Denn Zaire mühte sich zwar, hatte aber keine Bindung zum Spiel. So segelten seine Pässe weit am Ziel vorbei. Und mit seinen Läufen kam er am Ende auf ganze 3 Yards Raumgewinn.

Zurück zum Stichwort Individuelle Fehler. Ein weiterer brachte den Gästen zwei weitere Punkte ein, als Center Sam Mustipher unmittelbar vor der eigenen Endzone ein Snap total misslang. Der Ball segelte über die Köpfe seiner Mitspieler hinweg in die Endzone und darüber hinaus aus dem Feld. Laut Regelwerk war das ein Safety und brachte besagte zwei Punkte auf das Konto der Gäste.

Man kann also mit Fug und Recht behaupten, dass die Goldhelme sich - nicht zum ersten Mal in dieser Saison - selbst geschlagen haben.

Dabei hatte die Partie so verheißungsvoll begonnen. Die Defense der Irish zeigte sich stark verbessert und konnte in der ersten Halbzeit Punkte des Gegners verhindern. Überhaupt gingen am Ende nur acht Punkte auf ihr Konto.

Auf der anderen Seite konnte die Offense in der ersten Halbzeit zweimal erfolgversprechend in Richtung gegnerische Endzone marschieren. Einmal erreichten sie die (DeShone Kizer mit einem 8 Yard Lauf). Und nach dem ersten Seitenwechsel verwandelte Kicker Justin Yoon ein 29 Yard Fieldgoal sicher.

Zur Pause führte Notre Dame also mit 10-0.

Nach der Pause kamen die Goldhelme nur noch einmal in die Nähe der gegnerischen Endzone. Das war unmittelbar vor Spielende. Die Gäste waren kurz zuvor mit 17-10 erstmals in Führung gegangen. Head Coach Kelly schickte jetzt Kizer wieder als Quarterback aufs Feld. Und der führte seine Mannschaft bis an die gegnerische 8 Yard Linie. Dann folgte ein Quarterback Sack und ein Fumble von Kizer. Das wars.

In den bisherigen Saisonspielen war stets die Defense der Schwachpunkt. Am vergangenen Samstag sahen wir ein Spiel mit vertauschten Rollen. Denn diesmal konnte die Offense die Erwartungen nicht erfüllen. Kizer hatte nicht seinen besten Tag erwischt. Aber nicht wenige sind der Meinung dass die Entscheidung, ihn zeitweise aus dem Spiel zu nehmen, letztlich mitentscheidend war für die unnötige Niederlage.

Mittlerweile muss man sich die Frage stellen, gegen wen die Irish in diesem Jahr überhaupt noch gewinnen können. Die Gegner werden in den kommenden Wochen nämlich nicht leichter. Da kommt das spielfreie Wochenende wahrscheinlich zur rechten Zeit. Am übernächsten Wochenende werden dann die Miami Hurricanes im Notre Dame Stadium erwartet. Es folgen Spiele gegen Navy und Army, bevor zum Schluss gegen Virginia Tech und USC noch zwei dicke Brocken auf Notre Dame warten.

Spielstatistik

 StanfordNotre Dame
First Downs1816
- durch Lauf89
- durch Pass97
- durch Penalty10
Anzahl Laufspielzüge4035
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge191195
Raumverlust durch Laufspielzüge1542
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge176153
Yards Raumgewinn pro Lauf4,44,4
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge120154
Anzahl Pass-Spielzüge2029
Vollständige Pässe1014
Komplettierungsrate50,0%48,3%
Interceptions12
Yards Raumgewinn pro Passversuch6,05,3
Anzahl Spielzüge6064
Raumgewinn gesamt296307
Yards Raumgewinn pro Spielzug4,94,8
Fumbles3, verloren: 21, verloren: 0
Strafen (Yards)5 (40 yards)7 (47 yards)
Ballbesitz32:5127:09

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
23Drue Tranquill8
(8 + 0)
1,0 / 1
 
  
 
  
 
5Nyles Morgan5
(5 + 0)
 
 
  
 
  
 
17James Onwualu5
(5 + 0)
 
 
 3
 
 1
 
36Cole Luke4
(4 + 0)
 
 
1 
 
  
 
27Julian Love4
(3 + 1)
 
 
  
 
  
1
48Greer Martini3
(3 + 0)
2,0 / 4
2,0 / 4
  
 
  
 
90Isaac Rochell3
(3 + 0)
1,0 / 2
 
  
 
1 
 
14Devin Studstill3
(3 + 0)
 
 
  
 
  
 
28Nicco Fertitta3
(2 + 1)
 
 
 1
 
  
 
35Donte Vaughn2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
94Jarron Jones2
(2 + 0)
1,0 / 7
1,0 / 7
  
 
 1
1
55Jonathan Bonner2
(2 + 0)
 
 
  
 
 1
 
22Asmar Bilal2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
9Daelin Hayes2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
8Avery Sebastian1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
83Chase Claypool1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
18Troy Pride Jr.1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
4Tevon Coney1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
98Andrew Trumbetti 
(0 + 0)
 
 
  
 
1 
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
14DeShone Kizer1110320837,5491
25Tarean Folston849 496,116 
33Josh Adams825 253,17 
2Dexter Williams210 105,06 
9Malik Zaire38531,06 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
16Torii Hunter Jr.47017,5 33
6Equanimeous St. Brown34013,3 18
33Josh Adams231,5 3
82Nic Weishar11616,0 16
83Chase Claypool11313,0 13
25Tarean Folston177,0 7
29Kevin Stepherson166,0 6
10Chris Finke1-1-1,0  
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
14DeShone Kizer261453,82154 333
9Malik Zaire2      1
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
85Tyler Newsome313458  
14DeShone Kizer13737 1
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
3C.J. Sanders11111 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
3C.J. Sanders155 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
36Cole Luke1   
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
14DeShone Kizer1    6
19Justin Yoon 1 1 4
NOTRE DAME
17
3
0
10
30
MIAMI (FL)
0
7
10
10
27

Irish beenden Niederlagenserie

In einem wahren Football Thriller behielten die Irish gestern gegen die Miami Hurricanes mit 30-27 knapp die Oberhand. Nach drei Heimniederlagen in Folge konnten die Goldhelme damit mal wieder ein Erfolgserlebnis im eigenen Stadion verbuchen.

Dabei sah es zu Beginn der Partie ganz und garnicht nach einem knappen Ausgang aus. Zu dominant waren die Irish im ersten Viertel, in dem sie dreimal punkten konnten. Zunächst schlossen sie ihre erste Angriffsserie mit einem Touchdown ab (5 Yard Pass auf Torii Hunter jun.). Dann folgte ein 37 Yard Fieldgoal von Justin Yoon. Und schließlich - noch im ersten Viertel - fand Irish Quarterback DeShone Kizer seine Lieblingsanspielstation in dieser Saison Equanimeous St.Brown mit einem 15 Yard Pass in der Endzone.

Auch die Defense der Goldhelme spielte in dieser Phase stark, kontrollierte das Laufspiel der Hurricanes und ließ keinen nennenswerten Raumgewinn zu.

Auch zu Beginn des zweiten Viertel sahen die knapp 81.000 Zuschauer im erneut ausverkauften Notre Dame Stadium ein dominierendes Team der Irish. Yoon konnte in dieser Phase mit seinem zweiten Fieldgoal (aus 26 Yards) drei weitere Punkte auf die Anzeigetafel bringen.

Dann aber folgte Mitte des zweiten Viertels ein Bruch im Spiel der Goldhelme. Und wie so oft in dieser Saison war ein dummer individueller Fehler Schuld daran. Wie im Spiel gegen Michigan State geschah es bei einem Punt der Gäste, als ein Goldhelm, diesmal war es Troy Pride, nicht aufpasste und vom Ball getroffen wurde. Die Hurricanes konnten von dem Missgeschick profitieren und den Ball sichern.

Nach diesem absolut vermeidbaren Fehler kippte das Spiel völlig. Mit einem Mal bekamen die Gäste Oberwasser und dominierten in Offense und Defense. So konnten sie diesen Ballbesitz zu ihrem ersten Touchdown nutzen.

Beim anschließenden Kickoff der Hurricanes befand sich Irish Safety Jalen Elliott offenbar im Tiefschlaf. Er sah seelenruhig zu, wie die Gäste nach einem Onside Kick den Ball gleich wieder zurückeroberten. Immerhin war die Defense in dieser Situation auf der Höhe und verhinderte zunächst weitere Punkte der Hurricanes.

So blieb es bei der scheinbar beruhigenden 20-7 Führung für Notre Dame nach zwei Vierteln.

Nach der Pause waren die Gäste zunächst in Ballbesitz. Und ebenso wie Notre Dame zu Beginn der Partie beendeten sie ihre Angriffsserie erst in der Endzone. Der Vorsprung der Goldhelme war also auf sechs Punkte geschrumpft.

Im weiteren Verlauf kamen die Hurricanes noch zweimal in die Nähe der Irish Endzone, ohne sie jedoch zu erreichen. Aber die zwei Fieldgoals führten zum Gleichstand zu Beginn des Schlussviertels.

Und dann folgte - aller schlechten Dinge sind in dieser Sasion offenbar drei - das dritte Missgeschick in Form eines individuellen Fehlers. Und der war diesmal kostspielig. Erneut war ein Punt Ausgangspunkt. Diesmal verlor Punt Returner CJ Sanders den Ball unmittelbar vor der eigenen Endzone. Das Spielgerät trudelte in die Endzone, wo es von den Gästen gesichert werden konnte. Miami war damit erstmals in diesem Spiel in Führung gegangen. Und nichts deutete in dieser Situation darauf hin, dass die Irish eine erneute Niederlage noch abwenden könnten.

Aber es gab auch individuelle Leistungen positiver Art zu vermelden. Eine ereignete sich bei der folgenden Angriffsserie der Irish, als Runningback Josh Adams mit einem tollen 41 Yard Lauf in die Endzone die Partie wieder ausgleichen konnte.

Gerade noch rechtzeitig hatten die Goldhelme die Kurve gekriegt, denn in der Folgezeit präsentierten sie sich deutlich verbessert. So zwang die Defense, die eine starke Leistung zeigte, den Gegner nach nur drei Spielzügen zum Punt. Der wurde diesmal nicht gefumbled. Im Gegenteil: Punt Returner Chris Finke returnierte ihn über 23 Yards bis an die 40 Yard Linie der Hurricanes.

Irish Quarterback DeShone Kizer, der insgesamt gesehen eine gute Leistung ablieferte, führte seine Mannschaft bis an die 7 Yard Linie der Gäste. Von dort warf er einen Pass auf seinen Tight End Durham Smythe, der kurz vor dem Erreichen der Endzone vom Gegner gestellt wurde. Mit ausgestrecktem Arm wollte er den Ball in die Endzone halten. Aber der Defense der Hurricanes gelang es, ihm den Ball aus der Hand zu schlagen, bevor er die Goal Line erreichte. Der Ball war frei und zahlreiche Spieler beider Mannschaften bemühten sich, ihn zu sichern. Die Parteiischen hatten einige Zeit zu tun, um zu sehen, wer letztlich den Ball kontrollierte. Ganz unten in dem Berg von Spielern fanden sie schließlich Irish Quarterback DeShone Kizer mit dem Ball in den Händen.

Die Irish waren also noch einmal mit dem Schrecken davongekommen und hatten auf Höhe der 2 Yard Linie der Gäste ein neues First Down. Zwar erreichten sie nicht mehr die Endzone, aber sie konnten mit einem kurzen 23 Yard Fieldgoal die Führung zurückholen. Was aber viel wichtiger war: Die Angriffsserie hatte so viel Zeit benötigt, dass den Gästen nur noch 30 Sekunden blieben, um noch einmal zurückzuschlagen.

Dass ihnen dies nicht gelang, ist der Irish Defense zu verdanken, die das letzte Wort hatte in diesem Spiel. Mit ihrem fünften Quarterback Sack beendeten sie die Partie.

Fazit

Die Irish Offense spielte zu Beginn sehr stark. Ein deutlich verbesserter Quarterback DeShone Kizer konnte 25 seiner 38 Pässe vervollständigen (zwei Touchdowns, keine Interception). Offenbar hatte ihm die Spielpause (Notre Dame hatte am vergangenen Wochenende spielfrei) gut getan. Das Gleiche galt für Runningback Josh Adams, der mit lediglich zwölf Läufen 94 Yards Raumgewinn, sowie einen Touchdown erreichte.

Aber ohne eine enorm starke Leistung der Defense hätte Notre Dame dieses Spiel nicht gewonnen. Zwölfmal wurden gegnerische Ballträger hinter der Line of Scrimmage gestoppt, davon fünfmal der Quarterback (Details in der Statistik). Cornerback Cole Luke schaffte eine Interception. Und last but not least konnte die Defensiv Abteilung bei einem vierten Versuch und wenigen Zentimetern ein neues First Down des Gegners verhindern.

Spielstatistik

 Miami (FL)Notre Dame
First Downs2020
- durch Lauf37
- durch Pass1512
- durch Penalty21
Anzahl Laufspielzüge3529
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge77158
Raumverlust durch Laufspielzüge5910
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge18148
Yards Raumgewinn pro Lauf0,55,1
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge288263
Anzahl Pass-Spielzüge4238
Vollständige Pässe2625
Komplettierungsrate61,9%65,8%
Interceptions10
Yards Raumgewinn pro Passversuch6,96,9
Anzahl Spielzüge7767
Raumgewinn gesamt306411
Yards Raumgewinn pro Spielzug4,06,1
Fumbles3, verloren: 20
Strafen (Yards)10 (86 yards)7 (53 yards)
Ballbesitz33:2526:35

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
23Drue Tranquill9
(8 + 1)
 
 
  
 
  
 
5Nyles Morgan9
(8 + 1)
3,0 / 24
2,0 / 23
 1
 
  
 
94Jarron Jones7
(7 + 0)
6,0 / 24
1,0 / 9
 1
 
  
 
36Cole Luke5
(5 + 0)
 
 
1 / 141
 
  
 
18Troy Pride Jr.5
(5 + 0)
 
 
  
 
  
 
90Isaac Rochell4
(4 + 0)
1,0 / 2
1,0 / 2
 1
 
  
 
17James Onwualu4
(3 + 1)
1,0 / 2
 
  
 
  
 
4Tevon Coney4
(3 + 1)
 
 
  
 
  
 
22Asmar Bilal3
(3 + 0)
1,0 / 7
1,0 / 7
  
 
  
 
44Jamir Jones2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
27Julian Love2
(2 + 0)
 
 
 1
 
  
 
35Donte Vaughn2
(2 + 0)
 
 
 3
 
  
 
14Devin Studstill2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
98Andrew Trumbetti2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
9Daelin Hayes1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
48Greer Martini1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
96Pete Mokwuah1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
61Scott Daly1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
83Chase Claypool1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
99Jerry Tillery 
(0 + 0)
 
 
  
 
3 
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
33Josh Adams12962947,8411
14DeShone Kizer8365313,98 
3C.J. Sanders112 1212,012 
25Tarean Folston48171,85 
2Dexter Williams36 62,03 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
6Equanimeous St. Brown67212,0124
16Torii Hunter Jr.55711,4124
25Tarean Folston4246,0 8
29Kevin Stepherson27839,0 53
2Dexter Williams294,5 6
3C.J. Sanders221,0 5
10Chris Finke11515,0 15
80Durham Smythe155,0 5
81Miles Boykin111,0 1
33Josh Adams1    
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
14DeShone Kizer382565,8 2632531
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
85Tyler Newsome3130522 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
3C.J. Sanders25536 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
3C.J. Sanders32419 
10Chris Finke12323 
18Troy Pride Jr.1-2  
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
36Cole Luke11414 
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
19Justin Yoon 3 3 12
6Equanimeous St. Brown1    6
16Torii Hunter Jr.1    6
33Josh Adams1    6
NOTRE DAME
10
7
7
3
27
NAVY
7
7
7
7
28

Irish schlagen sich selbst gegen Navy

Mit ihrer sechsten Saisonniederlage im Gepäck mussten die Irish am vergangenen Samstag die Heimreise antreten. Eine knappe 27-28 Niederlage gegen die Navy Midshipmen lässt die Qualifikation für ein Bowl Spiel am Ende dieser Saison in weite Ferne rücken. Denn um die sechs erforderlichen Siege zu erreichen, müssten sie die drei restlichen regulären Saisonspiele gewinnen. Und bei dem schweren Restprogramm - es geht gegen Army, Virginia Tech und USC - ist das momentan nur sehr schwer vorstellbar.

Aber zurück zum Spiel vom letzten Samstag, das einmal mehr durch individuelle Fehler begünstigt, wenn nicht entschieden wurde. So hatte die Defense der Goldhelme den Gegner Mitte des dritten Viertels auf Höhe der Mittellinie gestoppt. Bei einem vierten Versuch und 6 punteten die Midshipmen und brachten die Irish zurück in Ballbesitz.

So läuft das normalerweise ab. Aber in dieser Saison ist in Notre Dame vieles nicht normal. So konnte einer aus dem Special Team das Spielfeld nicht schnell genug verlassen. Die Schiedsrichter, die das Spiel souverän und unauffällig leiteten (die konnten also nicht aus der ACC sein), ahndeten diesen Regelverstoß (zwölf Spieler auf dem Feld) mit der im Regelwerk dafür vorgesehenen 5 Yard Strafe. Der vierte Versuch musste also wiederholt werden. Jedoch fehlte jetzt nur noch 1 Yard zum Erreichen eines neuen First Down. Die Midshipmen spielten den Versuch aus, erreichten ein First Down und beendeten die Angriffsserie mit einem Touchdown.

Im nachhinein war dies sicherlich die spielentscheidende Situation, und die Irish hatten sich mal wieder selbst geschlagen.

Die junge und unerfahrene Defense der Goldhelme - insbesondere das Defensive Backfield, in dem sich gleich drei Freshmen tummelten - hatte über das gesamte Spiel große Probleme mit der Triple Option Attacke der Midshipmen und konnte sie nur einmal stoppen. Somit standen am Ende dieser langen Angriffsserien meist Touchdowns. Und das zwang die Irish dazu, mit ihrer Offense ebenfalls jedesmal zu punkten, um die Partie offen zu halten.

Zweimal reichte es lediglich zu einem Fieldgoal. Und so genügten die drei Touchdowns nach Pässen von Quarterback DeShone Kizer auf Torii Hunter jun. (26 Yards), Tight End Durham Smythe (8 Yards) und Equanimeous St.Brown (13 Yards) am Ende nicht, um das Spiel zu gewinnen.

Überhaupt hatte Kizer erneut nicht seinen besten Tag erwischt. So warf er einige Pässe zu hoch (unter anderem einen langen Pass auf Wide Receiver Kevin Stepherson, der seinem Gegner enteilt und auf dem Weg in die Endzone war) so dass sie für seine Passempfänger nicht erreichbar waren.

Spielstatistik

 NavyNotre Dame
First Downs2121
- durch Lauf1710
- durch Pass211
- durch Penalty20
Anzahl Laufspielzüge5629
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge337148
Raumverlust durch Laufspielzüge171
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge320147
Yards Raumgewinn pro Lauf5,75,1
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge48223
Anzahl Pass-Spielzüge827
Vollständige Pässe519
Komplettierungsrate62,5%70,4%
Interceptions00
Yards Raumgewinn pro Passversuch6,08,3
Anzahl Spielzüge6456
Raumgewinn gesamt368370
Yards Raumgewinn pro Spielzug5,86,6
Fumbles2, verloren: 00
Strafen (Yards)1 (5 yards)7 (47 yards)
Ballbesitz33:5326:07

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
48Greer Martini11
(4 + 7)
1,0 / 1
 
  
 
  
 
5Nyles Morgan11
(1 + 10)
 
 
  
 
  
 
27Julian Love8
(5 + 3)
1,0 / 1
 
  
 
  
 
17James Onwualu8
(1 + 7)
1,5 / 8
 
  
 
  
 
35Donte Vaughn7
(3 + 4)
 
 
 1
 
  
 
90Isaac Rochell7
(1 + 6)
 
 
  
 
  
 
98Andrew Trumbetti6
(1 + 5)
 
 
  
 
  
 
99Jerry Tillery4
(1 + 3)
 
 
  
 
  
 
23Drue Tranquill4
(1 + 3)
 
 
  
 
  
 
36Cole Luke4
(1 + 3)
 
 
  
 
  
 
14Devin Studstill4
(1 + 3)
 
 
  
 
  
 
21Jalen Elliott3
(2 + 1)
 
 
  
 
  
 
4Tevon Coney3
(1 + 2)
 
 
  
 
  
 
28Nicco Fertitta2
(1 + 1)
0,5 / 2
 
  
 
  
 
24Nick Coleman2
(0 + 2)
 
 
  
 
  
 
10Chris Finke1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
2Dexter Williams1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
22Asmar Bilal1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
33Josh Adams1273 736,113 
14DeShone Kizer9531525,818 
25Tarean Folston413 133,36 
2Dexter Williams37 72,36 
3C.J. Sanders12 22,02 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
16Torii Hunter Jr.810413,0126
6Equanimeous St. Brown56212,4126
29Kevin Stepherson44812,0 20
80Durham Smythe188,018
33Josh Adams111,0 1
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
14DeShone Kizer271970,4 2233261
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
85Tyler Newsome13232  
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
3C.J. Sanders36131 
Keine Daten gefunden
Keine Daten gefunden
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
19Justin Yoon 3 2 9
16Torii Hunter Jr.1    6
80Durham Smythe1    6
6Equanimeous St. Brown1    6
NOTRE DAME
21
17
6
0
44
ARMY
0
6
0
0
6

Irish dominieren gegen Army

Mit einem überzeugenden 44-6 Sieg gegen die Army Black Knights im Gepäck konnten die Irish gestern den Heimflug antreten. Im Rahmen der Shamrock Serie tragen die Irish jährlich ein Heimspiel auf neutralem Boden aus. In der achten Auflage standen sich beide Mannschaften gestern in San Antonio (Texas) gegenüber.

Die Goldhelme legten zwar auch gestern kein perfektes Spiel hin. Aber im Gegensatz zu den sechs verlorenen Partien in dieser Saison waren die individuellen Fehler nicht spielentscheidend.

Eigentlich gibt es jedoch am Spiel der Irish wenig zu kritisieren. Denn sie waren über die gesamte Spielzeit dominierend und ließen nie Zweifel am Erfolg aufkommen.

So wurde den 45.762 Zuschauern im Alamo Dome gleich zu Beginn eine Menge Spektakel geboten. Die Goldhelme benötigten nämlich gerade mal 12 Sekunden, um in Führung zu gehen. C.J. Sanders trug den Kick Off der Black Knights über 92 Yards auf direktem Weg in die gegnerische Endzone zurück.

Und während Army im ersten Viertel nichts zählbares zustande brachte, erreichten die Irish vor dem ersten Seitenwechsel noch zweimal die Endzone (Kevin Stepherson mit 37 Yard Pass von DeShone Kizer und Josh Adams mit 2 Yard Lauf).

Der Irish Defense merkte man deutlich an, dass sie in der Vorwoche bereits gegen ein Option Football Team gespielt haben. Sie spielte sehr diszipliniert und hatte den Gegner eigentlich über die gesamte Spieldauer im Griff. Das sieht man schon daran, dass die Black Knights insgesamt nur 229 Yards Raumgewinn erlaufen konnten. Zum Vergleich: Navy schaffte in der Vorwoche 320 Yards gegen die Irish.

Zurück zum Spiel ...

Unmittelbar nach dem ersten Seitenwechsel erreichten die Black Knights zum ersten Mal die Endzone der Irish. Dabei war dieser Touchdown keineswegs unumstritten. Der Ballträger verlor den Ball nämlich unmittelbar bevor er die Endzone erreichte. Die Schiedsrichter entschieden in dieser Situation "im Zweifel für Army". Der Extrapunktversuch ging daneben. So blieb es bei den sechs Punkten.

Es sollten die einzigen Punkte für Army bleiben. Anschließend übernahmen die Goldhelme wieder die Initiative. Zweimal erreichten sie vor der Pause noch die Endzone der Black Knights beide Male fing Tight End Durham Smythe Pässe von Kizer in der Endzone (für 10 und 31 Yards). Außerdem verwandelte Kicker Justin Yoon einen Fieldgoal Versuch aus 27 Yards sicher.

Zur Pause war die Partie eigentlich bereits entschieden. Spielstand: Army 6, Notre Dame 38.

Nach der Pause schalteten die Irish einen Gang zurück und beschränkten sich darauf, Spiel und Gegner zu kontrollieren. Allerdings unterlief Kizer eine dumme Interception, als er erneut Durham Smythe mit einem Pass in der Endzone suchte.

So kam halt nur noch ein Touchdown auf die Anzeigetafel, als Runningback Tarean Folston mit einem 4 Yard Lauf in die Endzone stürmte.

Zu Beginn des Schlussviertels war dann der Arbeitstag von DeShone Kizer beendet. Für ihn beendete Malik Zaire das Spiel auf der Quarterback Position.

Fazit und Ausblick

Die Goldhelme verließen gestern zum vierten Mal in dieser Saison den Platz als Sieger. Um sich für ein Bowl Spiel zu qualifizieren, müssen sie jedoch mindestens sechs Spiele gewinnen. Das ist noch zu schaffen, denn es stehen noch zwei reguläre Saisonspiele aus. Allerdings wird es alles andere als leicht, das Minimalziel noch zu erreichen.

In der nächsten Woche geht es im letzten Heimspiel der Saison gegen Virginia Tech. Und dann steht ja noch der "Ausflug" an die Westküste auf dem Spielplan. Am 26. November geht es in Los Angeles gegen den alten Rivalen USC.

Spielstatistik

 ArmyNotre Dame
First Downs1031
- durch Lauf919
- durch Pass19
- durch Penalty03
Anzahl Laufspielzüge4243
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge229261
Raumverlust durch Laufspielzüge2012
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge209249
Yards Raumgewinn pro Lauf5,05,8
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge13215
Anzahl Pass-Spielzüge829
Vollständige Pässe218
Komplettierungsrate25,0%62,1%
Interceptions11
Yards Raumgewinn pro Passversuch1,67,4
Anzahl Spielzüge5072
Raumgewinn gesamt222464
Yards Raumgewinn pro Spielzug4,46,4
Fumbles3, verloren: 01, verloren: 0
Strafen (Yards)7 (68 yards)7 (35 yards)
Ballbesitz25:3834:22

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
17James Onwualu13
(3 + 10)
1,5 / 6
1,0 / 6
  
 
  
 
48Greer Martini9
(5 + 4)
2,0 / 7
1,0 / 5
  
 
  
 
90Isaac Rochell4
(2 + 2)
 
 
  
 
  
 
36Cole Luke4
(1 + 3)
 
 
 1
 
  
 
23Drue Tranquill3
(3 + 0)
 
 
  
 
  
 
99Jerry Tillery3
(3 + 0)
 
 
  
 
  
 
44Jamir Jones3
(3 + 0)
 
 
  
 
  
 
27Julian Love3
(1 + 2)
0,5 / 1
 
1 / 21
 
  
 
21Jalen Elliott3
(1 + 2)
 
 
  
 
  
 
5Nyles Morgan3
(0 + 3)
 
 
  
 
  
 
94Jarron Jones2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
28Nicco Fertitta2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
55Jonathan Bonner2
(0 + 2)
 
 
  
 
1 
 
58Elijah Taylor1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
35Donte Vaughn1
(1 + 0)
 
 
 1
 
  
 
9Daelin Hayes1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
42Julian Okwara1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
80Durham Smythe1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
31Spencer Perry1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
18Troy Pride Jr.1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
22Asmar Bilal1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
93Jay Hayes1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
4Tevon Coney1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
25Tarean Folston1384 846,5161
14DeShone Kizer77757210,327 
33Josh Adams15733704,7141
9Malik Zaire6372355,812 
2Dexter Williams12 22,02 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
29Kevin Stepherson57515,0137
6Equanimeous St. Brown33210,7 25
80Durham Smythe24120,5231
82Nic Weishar11818,0 18
83Chase Claypool199,0 9
25Tarean Folston188,0 8
15Corey Holmes177,0 7
33Josh Adams177,0 7
3C.J. Sanders177,0 7
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
14DeShone Kizer281760,71209337 
9Malik Zaire11100,0 6 6 
Keine Daten gefunden
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
3C.J. Sanders192921
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
10Chris Finke21622 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
27Julian Love122 
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
80Durham Smythe2    12
19Justin Yoon 5 1 8
3C.J. Sanders1    6
25Tarean Folston1    6
29Kevin Stepherson1    6
33Josh Adams1    6
NOTRE DAME
10
14
7
0
31
VIRGINIA TECH
0
14
7
13
34

Niederlage im letzten Heimspiel

Mit einer 31-34 Heimniederlage gegen die Virginia Tech Hokie verabschiedeten sich die Irish für dieses Jahr von ihren Fans im Notre Dame Stadium. Und diese siebte Saison-Niederlage beendet auch die Bowl Träume der Goldhelme. Dazu sind nämlich mindestens sechs Siege gegen Teams der ersten College Football Division erforderlich. Und die Irish können im Idealfall nur noch fünf Siege schaffen.

Virgina Tech gehört der ACC (Atlantic Coast Conference) an. Genau wie die Parteiischen, denen man nach dem Schlusspiff zurufen konnte: "War ein tolles Spiel, Schade, dass Sie es nicht gesehen haben". Denn es gab - wie des öfteren, wenn Parteiische aus dieser Conference im Spiel sind - einige haarsträubende Fehlentscheidungen, die möglicherweise den Ausgang des Spiels beeinflussten.

Gleich zweimal galt der Angriff gegnerischer Spieler dem Kopf von Irish Quarterback DeShone Kizer. Im Regelwerk wird das als Targeting bezeichnet und schreibt eine 15 Yard Strafe sowie den Platzverweis des schuldigen Spielers vor. Beides wollten die Parteiischen ihrer Mannschaft wohl ersparen. Daher entschlossen sie sich, nichts gesehen zu haben. Zumindest beim zweiten Foul gegen Kizer wären die Irish im Falle einer korrekten Schiedsrichter Entscheidung in Fieldgoal Distanz gewesen ...

Kurz vor Ende des zweiten Viertels hatten die Goldhelme nach einem Passspielzug ein neues First Down erreicht. Alle im Stadion hatten das gesehen. Und auch die Fernsehbilder zeigten, dass Equanimeous St.Brown nach einem kurzen Pass von Kizer um knapp ein Yard über die First Down Markierung gelangt war. Warum sich die Parteiischen trotz Überprüfung per Video entschlossen, den Ball ein Yard zurück zu platzieren, bleibt ihr Geheimnis.

Und dann gab es noch eine mehr als kreative Regelauslegung, als Irish Cornerback Cole Luke im Zweikampf um den Ball vom Gegner ziemlich rüde ins Gesichtsgitter gegriffen wurde. Dass die Parteiischen in dieser Situation auf Defensive Pass Interference, also gegen die Irish, entschieden, erstaunte nicht nur die Zuschauer im Stadion.

Aber ganz nebenbei wurde auch noch Football gespielt. Bei winterlichen Bedingungen - leichtes Schneetreiben begleitete das gesamte Spiel - hatten die Irish einen perfekten Start. Zu Beginn des zweiten Viertels führten sie bereits mit 17-0 (Josh Adams mit 1 Yard Lauf, Justin Yoon mit 25 Yard Field Goal und Chris Finke mit 31 Yard Touchdown Pass). Aber das hatten wir in dieser Saison ja bereits des öfteren.

Leider entsprach der weitere Spielverlauf dann dem der vorangegangenen Spiele, als Notre Dame nach klarer Führung noch verlor. Im zweiten Viertel wurden die Hokies stärker und erzielten zwei Touchdowns. Allerdings erreichten die Goldhelme ebenfalls noch einmal die gegnerische Endzone (Miles Boykin mit 18 Yard Pass von Kizer). So lautete der Spielstand bei Halbzeit: Virginia Tech 14, Notre Dame 24.

Die zweite Halbzeit gehörte aber dann den Gästen. Die Offense der Irish ließ stark nach, da zahlreiche Pässe von Kizer nicht mehr ankamen. Die Defense der Goldhelme schlug sich zwar wacker und konnte das Spiel bis ins Schlussviertel hinein offen halten. Aber dann ging Virginia Tech durch ein Field Goal in Führung und konnte die Partie, auch dank der wegschauenden Parteiischen, siegreich beenden.

Allerdings gab es aus Sicht der Irish doch noch ein Highlight, als Runningback Josh Adams gegen Ende des dritten Viertels mit einem 67 Yard Lauf den letzten Touchdown für seine Mannschaft erzielte.

Wie bereits erwähnt, machte die Defense der Goldhelme ein gutes Spiel. Herauszuheben sind Safety Drue Tranquill, der nicht nur mit zehn Tackles zu den Besten im Team zählte. Eine Interception kam noch hinzu. Und Outside Linebacker James Onwualu schaffte in seinem letzten Heimspiel für Notre Dame ebenfalls zehn Tackles, darunter einen Quarterback Sack für 12 Yards Raumverlust. Zusätzlich forcierte er noch einen Fumble. und Defensive Tackle Jarron Jones sicherte den Ball für seine Mannschaft.

Für die Irish geht also die Football Saison 2016 am kommenden Samstag zu Ende. Dann sind sie in Los Angeles zu Gast bei den USC Trojans. Wenn man so will, wird das dann so etwas wie das Bowl Spiel der Irish ...

Spielstatistik

 Virginia TechNotre Dame
First Downs2522
- durch Lauf1312
- durch Pass910
- durch Penalty30
Anzahl Laufspielzüge4736
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge183220
Raumverlust durch Laufspielzüge3120
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge152200
Yards Raumgewinn pro Lauf3,25,6
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge267249
Anzahl Pass-Spielzüge2934
Vollständige Pässe2217
Komplettierungsrate75,9%50,0%
Interceptions10
Yards Raumgewinn pro Passversuch9,27,3
Anzahl Spielzüge7670
Raumgewinn gesamt419449
Yards Raumgewinn pro Spielzug5,56,4
Fumbles4, verloren: 11, verloren: 0
Strafen (Yards)5 (35 yards)10 (78 yards)
Ballbesitz32:4527:15

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
23Drue Tranquill10
(8 + 2)
 
 
1 
 
  
 
4Tevon Coney10
(6 + 4)
 
 
  
 
  
 
17James Onwualu10
(6 + 4)
1,0 / 12
1,0 / 12
  
 
 1
 
94Jarron Jones10
(5 + 5)
1,0 / 1
 
 1
 
  
1
36Cole Luke6
(5 + 1)
 
 
  
 
  
 
90Isaac Rochell6
(4 + 2)
 
 
  
 
1 
 
14Devin Studstill4
(4 + 0)
 
 
  
 
  
 
27Julian Love4
(3 + 1)
 
 
  
 
  
 
22Asmar Bilal4
(3 + 1)
 
 
  
 
  
 
5Nyles Morgan4
(2 + 2)
 
 
  
 
  
 
99Jerry Tillery3
(1 + 2)
 
 
  
 
  
 
35Donte Vaughn2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
83Chase Claypool2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
98Andrew Trumbetti2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
48Greer Martini2
(0 + 2)
 
 
  
 
  
 
8Avery Sebastian1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
44Jamir Jones1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
33Josh Adams1310441007,7672
14DeShone Kizer168112694,312 
25Tarean Folston5274234,621 
3C.J. Sanders28 84,05 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
6Equanimeous St. Brown69015,0 29
3C.J. Sanders3248,0 22
15Corey Holmes22613,0 18
29Kevin Stepherson2189,0 11
10Chris Finke13131,0131
33Josh Adams12222,0 22
83Chase Claypool12020,0 20
81Miles Boykin11818,0118
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
14DeShone Kizer331648,5 2352311
9Malik Zaire11100,0 14 14 
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
85Tyler Newsome726665  
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
3C.J. Sanders57823 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
10Chris Finke122 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
23Drue Tranquill1   
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
33Josh Adams2    12
19Justin Yoon 4 1 7
10Chris Finke1    6
81Miles Boykin1    6
NOTRE DAME
7
0
14
6
27
USC
10
14
14
7
45

Saison endet mit Niederlage gegen USC

Nachtrag zum letzten Spiel der Irish 2016.

Mit einer 27-45 Niederlage gegen den Erzrivalen USC beendeten die Irish ihre College Football Saison 2016. Es war eine Saison, in der so ziemlich alles schief ging, was schiefgehen konnte.

Und wie so häufig in diesem Jahr, begannen die Goldhelme stark. Zunächst hielten sie die USC Trojans, die als erstes Team in Ballbesitz war, bei einem Fieldgoal. Und dann antworteten sie mit einer Angriffsserie aus zwei Spielzügen: Zunächst trug Runningback Josh Adams den Ball 74 Yards bis unmittelbar vor die gegnerische Endzone. Und das letztlich noch fehlende Yard überbrückte Quarterback DeShone Kizer dann mit einem kurzen Lauf.

Nach fünf Minuten führten die Irish also mit 7-3. Aber sie konnten sich nicht lange darüber freuen, denn die Trojans antworteten in der folgenden Angriffsserie mit ihrem ersten Touchdown. Nach dem ersten Viertel führten sie also mit 10-7.

Im zweiten Viertel setzte sich dann fort, was sich wie ein roter Faden durch die gesamte Saison gezogen hat: Individuelle Fehler - hauptsächlich der Special Teams - kosteten die Irish sämtliche Chancen, das Spiel zu gewinnen. Mit einem Punt Return Touchdown erhöhten die Trojans kurz vor Ende der ersten Halbzeit auf 17-7. Und nur 17 Sekunden später stand es sogar 24-7 für USC. Kizer warf eine Interception, die prompt zum Touchdown returniert wurde.

Das war so etwas wie eine Vorentscheidung. Denn die Goldhelme konnten die Partie nicht mehr drehen, obwohl man ihnen bescheinigen musste, dass sie nie aufgaben. So starteten sie erfolgreich mit einem Touchdown in die zweite Halbzeit. Mit einem 14 Yard Pass auf Wide Receiver Chris Finke verbuchte Kizer seinen ersten Touchdown Pass der Partie.

Dumm nur, dass die Gastgeber prompt mit ihrem nächsten Touchdown antworteten. Somit war also alles wieder beim Alten: USC führte mit 17 Punkten.

Gegen Ende des dritten Viertels konnte Notre Dame erneut verkürzen. Wieder war es ein Touchdown Pass von Kizer, diesmal für 29 Yards auf Kevin Stepherson. Aber erneut konnte die Defense einen Touchdown der Trojans nicht verhindern. So führte USC, als zum letzten Mal die Seiten gewechselt wurden, mit 38-21.

Und zu Beginn des Schlussviertels erhöhten sie sogar noch auf 45-21. Den Schlusspunkt setzten dann aber doch die Irish. Inzwischen hatte Malik Zaire Kizer als Quarterback abgelöst. Und er führte seine Mannschaft zum letzten Touchdown der Saison 2016. Mit seinem ersten Touchdown Pass (15 Yards) fand er Equanimeous St. Brown in der USC Endzone. Die Irish versuchten eine Two Point Conversion, die leider nicht gelang. So blieb es bei den sechs Punkten für den letzten Touchdown.

Kizers Abschiedsspiel

Bereits vor dem Spiel wurde spekuliert, dass DeShone Kizer nach dieser Saison vorzeitig in die NFL wechseln würde. Inzwischen ist aus der Spekulation Gewissheit geworden. Und auch Malik Zaire bricht seine Zelte in Notre Dame vorzeitig ab. Er will zu einem anderen College wechseln und dort das letzte Jahr seiner College Football Karriere absolvieren.

Zu den positiven Überraschungen des Jahres gehört ganz sicher Wide Receiver Equanimeous St. Brown. In seinem zweiten College Football Jahr schaffte er den Durchbruch und konnte sich als Nummer eins Anspielstation für Kizers Pässe empfehlen. Mit ihm werden die Goldhelme zumindest im nächsten Jahr noch viel Freude haben. Dann wird es wohl Quarterback Brandon Wimbush sein, der die Pässe wirft.

Spielstatistik

 USCNotre Dame
First Downs2323
- durch Lauf127
- durch Pass913
- durch Penalty23
Anzahl Laufspielzüge3837
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge227215
Raumverlust durch Laufspielzüge2061
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge207154
Yards Raumgewinn pro Lauf5,44,2
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge205254
Anzahl Pass-Spielzüge3039
Vollständige Pässe1921
Komplettierungsrate63,3%53,8%
Interceptions01
Yards Raumgewinn pro Passversuch6,86,5
Anzahl Spielzüge6876
Raumgewinn gesamt412408
Yards Raumgewinn pro Spielzug6,15,4
Fumbles1, verloren: 11, verloren: 1
Strafen (Yards)7 (65 yards)6 (54 yards)
Ballbesitz31:0328:57

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
27Julian Love9
(7 + 2)
0,5 / 2
 
  
 
 1
 
94Jarron Jones7
(4 + 3)
1,5 / 7
 
 1
 
  
 
5Nyles Morgan7
(2 + 5)
 
 
  
 
  
 
23Drue Tranquill6
(4 + 2)
 
 
 1
 
  
 
17James Onwualu5
(3 + 2)
1,0 / 2
 
  
 
  
 
18Troy Pride Jr.4
(4 + 0)
 
 
  
 
  
1
36Cole Luke4
(2 + 2)
 
 
 2
 
  
 
22Asmar Bilal4
(1 + 3)
1,0 / 5
 
  
 
  
 
58Elijah Taylor3
(3 + 0)
1,0 / 3
 
  
 
  
 
14Devin Studstill3
(3 + 0)
 
 
  
 
  
 
99Jerry Tillery3
(2 + 1)
 
 
  
 
  
 
90Isaac Rochell3
(1 + 2)
 
 
  
 
  
 
4Tevon Coney2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
39Drew Recker2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
21Jalen Elliott2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
28Nicco Fertitta2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
98Andrew Trumbetti2
(0 + 2)
 
 
  
 
  
 
48Greer Martini1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
93Jay Hayes1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
3C.J. Sanders1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
33Josh Adams17180 18010,674 
25Tarean Folston612 122,03 
2Dexter Williams367-1-0,34 
14DeShone Kizer111754-37-3,4131
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
6Equanimeous St. Brown79413,4140
10Chris Finke45313,3126
15Corey Holmes4297,3 11
29Kevin Stepherson23417,0129
33Josh Adams23015,0 23
25Tarean Folston11010,0 10
14DeShone Kizer144,0 4
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
14DeShone Kizer321753,112202406
9Malik Zaire5360,0 30115 
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
85Tyler Newsome83906232
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
3C.J. Sanders36827 
10Chris Finke166 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
10Chris Finke31412 
Keine Daten gefunden
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
6Equanimeous St. Brown1    6
14DeShone Kizer1    6
10Chris Finke1    6
29Kevin Stepherson1    6
19Justin Yoon 3   3

Interessantes

2022: 5 Neuzugänge
Ergebnis-Datenbank

Übersicht Spiele

NOTRE DAME 2021
(0 - 0)
Florida State
ausw
05.09.2021
Toledo
heim
11.09.2021
Purdue
heim
18.09.2021
Wisconsin
ntrl
25.09.2021
Cincinnati
heim
02.10.2021
Virginia Tech
ausw
09.10.2021
USC
heim
23.10.2021
North Carolina
heim
30.10.2021
Navy
heim
06.11.2021
Virginia
ausw
13.11.2021
Georgia Tech
heim
20.11.2021
Stanford
ausw
27.11.2021

NOTRE DAME 2016
(4 - 8)
Texas
N
47
-
50
Nevada
S
39
-
10
Michigan State
N
28
-
36
Duke
N
35
-
38
Syracuse
S
50
-
33
N. Carolina State
N
3
-
10
Stanford
N
10
-
17
Miami, FL
S
30
-
27
Navy
N
27
-
28
Army
S
44
-
6
Virginia Tech
N
31
-
34
USC
N
27
-
45

Statistik

Die Seite enthält insgesamt
1.288 Beiträge und 262 Spielberichte

Links

Football Aktuell (Huddle)College Football Live dabei