Nächstes Spiel am 29.09.2018 im Notre Dame Stadium gegen STANFORD

Spiele 2018

NOTRE DAME
14
7
3
0
24
MICHIGAN
0
10
0
7
17

Irish siegen verdient gegen Michigan

Mit einem verdienten 24-17 Sieg gegen die Michigan Wolverines starteten die Irish gestern in die College Football Saison 2018.

Insbesondere in der ersten Halbzeit dominierten die Goldhelme, angeführt von einem deutlich verbesserten Quarterback Brandon Wimbush. Insgesamt dreimal erreichten sie die gegnerische Endzone und legten damit den Grundstein zum Erfolg gegen die leicht favoriserten Wolverines.

Bereits die erste Angriffsserie endete mit einem Touchdown für die Gastgeber. Wimbush führte seine Mannschaft bis an die gegnerische 31 Yard Linie. Dann wurde er gefoult und musste für einen Spielzug aussetzen. Die Goldhelme standen jetzt - nach dem erzielten Raumgewinn plus der 15 Yard Strafe an der 13 Yard Linie der Gäste. Und von hier übergab Quarterback Ian Book den Ball an den neuen Starting Runningback Jafar Armstrong. Der wiederum hatte keine Mühe, durch die von der Offensive Line freigeblockte Lücke zu schlüpfen und beinahe unberührt in die Endzone zu gelangen.

Die anschließende erste Angriffserie der Wolverines endete relativ schnell mit einem Punt. Somit waren die Irish erneut in Ballbesitz - dies allerdings an der eigenen 4 Yard Linie. Aber die hochgelobte Defense der Wolverines - von nicht wenigen Experten als eine der Besten in diesem Jahr bewertet - fand auch jetzt noch kein Mittel gegen die variabel angreifenden Goldhelme. Dabei wurde offensichtlich, dass Wimbush in der vergangenen Off Season an seiner großen Schwäche, dem Passspiel, gearbeitet hat. Seine Pässe kamen deutlich häufiger an als im Vorjahr. Und so war es auch ein Pass, mit dem die Irish ihren zweiten Touchdown erzielten. Auf Höhe der 43 Yard Linie der Wolverines feuerte Wimbush nämlich den Ball in Richtung gegnerische Endzone. Und dort fand er Wide Receiver Chris Finke, der den Ball trotz Doppeldeckung fangen und kontrollieren konnte. Nach diesem grandiosen 43 Yard Pass führten die Irish gegen Ende des ersten Viertels mit 14-0.

Bei diesem Spielstand wurden wenig später zum ersten Mal die Seiten gewechselt.

Die ersten Punkte im zweiten Viertel erzielten die Gäste aus Michigan. Aber gegen eine überraschend starke Defense der Irish reichte es lediglich zu einem Fieldgoal.

Es folgte eine lange, mehr als siebeneinhalb Minuten andauernde, Angriffserie der Goldhelme, in der Wimbush jetzt vermehrt das tat, was er am Besten kann. Mit seinen Läufen hielt er seine Mannschaft im Spiel und führte sie langsam aber unaufhaltsam in Richtung gegnerische Endzone. Der Touchdown wurde dann allerdings durch einen anderen erzielt. Und Wimbush war bei diesem Spielzug erneut nicht auf dem Feld. Bei einem First and Goal an der gegnerischen 4 Yard Linie brachte Head Coach Brian Kelly seinen zweiten Quarterback Ian Book. Der ist der bessere Werfer der beiden Spielmacher im Team. Offensichtlich sollte die gegnerische Defense sich jetzt - nach den zahlreichen Laufspielzügen - auf einen Pass in die Endzone vorbereiten. Stattdessen übergab Book den Ball erneut an Runningback Jafar Armstrong. Und der hatte keine Mühe, das Spielgerät in die Endzone zu befördern.

Es folgte - aus Sicht der Wolverines - ein erster Hoffnungsschimmer. Denn ihr Kick Returner returnierte den anschließenden Kick Off über 99 Yards zum ersten Touchdown in die Endzone der Irish.

Der neue Spielstand lautete also: Michigan 10, Notre Dame 21. Und das sollte sich auch bis zur Halbzeit nicht mehr ändern.

In der zweiten Halbzeit dominierten die Abwehrreihen das Spiel. Die Defense der Gäste wurde jetzt ihrem Ruf gerecht und hielt die Irish bei einem Fieldgoal, das Kicker Justin Yoon sicher aus 48 Yards erzielte.

Auf der anderen Seite ließ die Defense der Goldhelme lediglich einen Touchdown der Gäste zu. Und der fiel erst in der Schlussphase. Die jedoch hatte an Dramatik wieder einiges zu bieten. Denn das letzte Wort - sprich die letzte Angriffsserie - wollten die Wolverines spielen. Dazu hatten sie knapp zwei Minuten Zeit.

Aber in dieser Situation - und genau zur rechten Zeit - entschied ein weiteres Big Play der Irish Defense die Partie: Michigan Quarterback Shea Patterson wollte einen Pass werfen und suchte dafür eine Anspielstation. Die Irish blitzten, und Defensive End Khalid Kareem erreichte den Wolverines Spielmacher und schlug ihm den Ball aus der Hand. Linebacker Tevon Coney warf sich gedankenschnell auf das freie Spielgerät und brachte damit seine Mannschaft wieder in Ballbesitz. Zu spielen waren da noch 45 Sekunden. Die Gäste hatten keine Auszeiten mehr zur Verfügungn. Und so musste Wimbush lediglich noch zweimal aufs Knie gehen (und damit Spielzüge beenden) um die Uhr herunterlaufen zu lassen.

Defense Garant des Sieges

War es in der ersten Halbzeit die Offense, die den Grundstein zum Sieg legte, so war es nach der Pause die Defense, die am Ende lediglich einen Touchdown der Wolverines zuließ. Die beiden oben genannten zählten dabei zu den Besten an diesem Tage. FÜR Tevon Coney wurden zehn Tackles und ein eroberter Fumble registriert. Khalid Kareem war an neun Tackles beteiligt. Außerdem gehen zwei Quarterback Sacks für 24 Yards Raumverlust und der forcierte Fumble auf sein Konto.

Ein Dritter sollte hier noch genannt werden. Alohi Gillman ist ein Graduate Transfer. Er hat sein Studium an der Navy Akademie abgeschlossen und absolviert das letzte Jahr seiner Spielberechtigung in Notre Dame. Der Safety zählte gestern zu den auffälligsten Akteuren und brachte es auf sieben Tackles.

Ach ja, eine Interception sollte nicht unterschlagen werden. Dafür verantwortlich war Defensive End Julian Okwara.

In der Offense ist die Bilanz von Quarterback Brandon Wimbush erwähnenswert. Er brachte 12 seiner 22 Pässe ins Ziel für 170 Yards Raumgewinn, einen Touchdown und eine Interception. Außerdem erzielte er mit seinen 19 Läufen zusätzlich 59 Yards Raumgewinn. Runningback Neuling Jafar Armstrong brachte es mit seinen 15 Läufen auf 35 Yards Raumgewinn. Zwei seiner Läufe führten zu Touchdowns.

Spielstatistik

 MichiganNotre Dame
First Downs2021
- durch Lauf410
- durch Pass147
- durch Penalty24
Anzahl Laufspielzüge3347
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge107169
Raumverlust durch Laufspielzüge4937
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge58132
Yards Raumgewinn pro Lauf1,82,8
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge249170
Anzahl Pass-Spielzüge3622
Vollständige Pässe2412
Komplettierungsrate66,7%54,5%
Interceptions11
Yards Raumgewinn pro Passversuch6,97,7
Anzahl Spielzüge6969
Raumgewinn gesamt307302
Yards Raumgewinn pro Spielzug4,44,4
Fumbles1, verloren: 10
Strafen (Yards)7 (52 yards)4 (40 yards)
Ballbesitz31:3328:27

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
4Tevon Coney10
(6 + 4)
 
 
 8
 
2 
1
53Khalid Kareem9
(7 + 2)
2,5 / 24
2,0 / 24
  
 
11
 
11Alohi Gilman7
(6 + 1)
1,0 / 1
 
 2
 
  
 
23Drue Tranquill7
(5 + 2)
 
 
  
 
  
 
21Jalen Elliott5
(3 + 2)
 
 
  
 
  
 
5Troy Pride Jr.4
(4 + 0)
1,0 / 11
 
  
 
  
 
22Asmar Bilal4
(3 + 1)
1,0 / 4
 
  
 
1 
 
24Nick Coleman4
(3 + 1)
 
 
  
 
  
 
99Jerry Tillery3
(2 + 1)
1,0 / 8
1,0 / 8
  
 
  
 
83Chase Claypool2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
10Chris Finke1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
14Devin Studstill1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
27Julian Love1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
57Jayson Ademilola1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
9Daelin Hayes1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
55Jonathan Bonner1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
42Julian Okwara 
(0 + 0)
 
 
1 
 
  
 
91Adetokunbo Ogundeji 
(0 + 0)
 
 
 1
 
1 
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
7Brandon Wimbush197718593,122 
6Tony Jones9494455,012 
8Jafar Armstrong15438352,3132
3Avery Davis2 3-3-1,5  
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
10Chris Finke35518,3143
83Chase Claypool34715,7 19
8Jafar Armstrong2115,5 9
81Miles Boykin12828,0 28
86Alize Mack12626,0 26
3Avery Davis144,0 4
84Cole Kmet1-1-1,0  
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
7Brandon Wimbush221254,511701432
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
85Tyler Newsome62745722
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
8Jafar Armstrong12020 
Keine Daten gefunden
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
42Julian Okwara1   
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
8Jafar Armstrong2    12
10Chris Finke1    6
19Justin Yoon 3 1 6
NOTRE DAME
7
7
10
0
24
BALL STATE
3
3
0
10
16

Irish wenig überzeugend gegen Ball State

Zum 264. Mal in Folge war das Notre Dame Stadium ausverkauft, als die Ball State Cardinals gestern bei den Irish zu Gast waren. Und die Fans hatten sich ganz sicher deutlich mehr versprochen von dieser Partie, in der die Goldhelme am Ende mit 24-16 knapp die Oberhand behielten.

Dabei hatte alles so verheißungsvoll angefangen. Nach nicht einmal zwei Minuten führte Notre Dame, nachdem Runningback Jafar Armstrong den Ball über das letztlich noch fehlende Yard in die Endzone befördert hatte. Den Grundstein zum ersten Touchdown hatte er dabei selbst gelegt, als er im zweiten Spielzug der Partie auf und davon war und erst 42 Yards später, unmittelbar vor der gegnerischen Endzone, gestoppt werden konnte.

Wenn man den Irish böses will, kann man sagen, das war bereits der Höhepunkt. Denn was in den anschließenden knapp 58 Minuten passierte, hatte - zumindest was die Offense betraf - nur wenig mit Notre Dame Football zu tun.

Bezeichnend dabei ist, dass Quarterback Brandon Wimbush am Ende - zum ersten Mal im Triktot der Irish - Raumverlust beim Laufspiel akzeptieren musste. Überhaupt hatte der Spielmacher einen rabenschwarzen Tag erwischt. Zwar konnte er mit seinen Pässen knapp 300 Yards Raumgewinn einfahren. Aber drei seiner Pässe wurden von der Cardinals, die sich als sehr starker Gegner erwiesen, abgefangen.

In der Pocket wirkte Wimbush zeitweise wie ein aufgescheuchtes Huhn, dass planlos umher irrte. Dabei gab ihm seine Offensive Line allerdings häufig genug zu wenig Zeit, seine Pässe zu werfen. So wurde er insgesamt viermal gesackt (zur Erinnerung: vor Wochenfrist geschah ihm dies gegen eine bärenstarke Michigan Defense nur zweimal).

Leider wirkte er auch bei seinen wenigen Läufen - seiner eigentlich Stärke - meist zu unentschlossen und konnte kaum nennenswerten Raumgewinn erzielen.

Warum Wimbush bis zum Schluss auf dem Platz stand und nicht durch Ian Book ersetzt wurde, blieb das Geheimnis von Head Coach Brian Kelly.

Da war es nur gut, dass zumindest die Defense Normalform erreichte und den Gegner drei Viertel lang kontrollieren - und bei zwei Fieldgoals halten konnte.

Zudem lieferte sie die Vorlagen für zwei Touchdowns der Goldhelme, als Safety Jalen Elliott gleich zwei Pässe des gegnerischen Quarterbacks abfangen konnte. Beide Turnover wurden von Notre Dame in Touchdowns umgemünzt, wobei in beiden Fällen Runningback Tony Jones (aus 31 und 1 Yard) den Ball in die Endzone trug.

Am Ende baute die Defense kräftemäßig etwas ab, weil sie sehr lange - am Ende mehr als 34 Minuten - auf dem Feld gestanden hatte.

Aber schließlich konnten die Irish - trotz einer wenig überzeugenden Offensiv-Leistung - als Sieger vom Platz gehen. Und sehen wir es einmal positiv: Ein schlechtes Spiel in der Saison ist nicht unüblich. Wenn dabei dennoch ein Sieg herausspringt, und die Irish sich in den kommenden Wochen wieder steigern können, dann können wir durchaus optimistisch auf die nächsten Spiele blicken.

Am kommenden Samstag (Kickoff um 20:30 Uhr unserer Zeit) geht es gegen Vanderbilt - erneut im Notre Dame Stadium.

Spielstatistik

 Ball StateNotre Dame
First Downs2420
- durch Lauf117
- durch Pass1313
- durch Penalty00
Anzahl Laufspielzüge4741
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge180168
Raumverlust durch Laufspielzüge1151
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge169117
Yards Raumgewinn pro Lauf3,62,9
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge180297
Anzahl Pass-Spielzüge5031
Vollständige Pässe2317
Komplettierungsrate46,0%54,8%
Interceptions23
Yards Raumgewinn pro Passversuch3,69,6
Anzahl Spielzüge9772
Raumgewinn gesamt349414
Yards Raumgewinn pro Spielzug3,65,8
Fumbles01, verloren: 0
Strafen (Yards)3 (10 yards)2 (20 yards)
Ballbesitz34:2225:38

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
4Tevon Coney14
(10 + 4)
3,0 / 11
1,0 / 6
  
 
1 
 
11Alohi Gilman9
(7 + 2)
1,0 / 1
 
  
 
  
 
23Drue Tranquill9
(7 + 2)
1,0 / 2
 
  
 
1 
 
27Julian Love8
(6 + 2)
 
 
 4
 
  
 
5Troy Pride Jr.7
(7 + 0)
 
 
 1
 
  
 
21Jalen Elliott7
(4 + 3)
 
 
2 / 21 
 
  
 
22Asmar Bilal5
(4 + 1)
1,0 / 3
 
  
 
1 
 
53Khalid Kareem3
(2 + 1)
1,0 / 1
 
 1
 
1 
 
14Devin Studstill2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
42Julian Okwara2
(2 + 0)
 
 
  
 
4 
 
81Miles Boykin2
(2 + 0)
 
 
  
 
  
 
55Jonathan Bonner2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
41Kurt Hinish2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
91Adetokunbo Ogundeji2
(0 + 2)
 
 
  
 
  
 
99Jerry Tillery2
(0 + 2)
 
 
  
 
  
 
52Matthew Bauer1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
33Keenan Sweeney1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
28Nicco Fertitta1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
10Chris Finke1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
24Nick Coleman1
(1 + 0)
 
 
 1
 
  
 
9Daelin Hayes1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
54John Shannon1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
97Micah Dew-Treadway1
(0 + 1)
 
 
  
 
  
 
3Houston Griffith 
(0 + 0)
 
 
 1
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
8Jafar Armstrong137610665,1421
6Tony Jones13698614,7231
3Avery Davis22110,52 
7Brandon Wimbush112128-7-0,69 
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
81Miles Boykin611919,8 26
8Jafar Armstrong36120,3 27
83Chase Claypool33612,0 23
10Chris Finke24020,0 27
86Alize Mack22311,5 18
84Cole Kmet11818,0 18
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
7Brandon Wimbush311754,83297 274
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
85Tyler Newsome518243  
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
20CBo Flemister36526 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
10Chris Finke5249 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
21Jalen Elliott22111 
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
6Tony Jones2    12
8Jafar Armstrong1    6
19Justin Yoon 3 1 6
NOTRE DAME
10
6
0
6
22
VANDERBILT
0
3
7
7
17

Glücklicher Sieg gegen Vanderbilt

Das sprichwörtliche "Luck of the Irish" benötigte die Mannschaft von Head Coach Brian Kelly gestern, als sie die Vanderbilt Commodores knapp mit 22-17 bezwingen konnte.

Dabei war es erneut die Defense, die am Ende den Erfolg garantierte.

Es war wie in den bisherigen Spielen dieser Saison. Die Irish, als erstes Team in Ballbesitz, begannen stark und konnten ihre erste Angriffsserie mit Punkten abschließen. Justin Yoon traf mit einem 26 Yard Fieldgoal zur frühen 3-0 Führung.

Danach konnte die Defense Punkte des Gegners verhindern und brachte die eigene Offense wieder in Ballbesitz, dies jedoch an der eigenen 6 Yard Linie.

Aber - soweit die Parallelen zu den bisherigen Spielen dieser Saison - 94 Yards später waren die Irish zum ersten Mal in der gegnerischen Endzone. Quarterback Brandon Wimbush, der deutlich besser spielte als vor Wochenfrist, trug den Ball zur zwischenzeitlichen 10-0 Führung in die Endzone der Commodores.

Kurz darauf wurden zum ersten Mal die Seiten gewechselt.

Die Defense dominierte in dieser Phase des Spiel die gegnerische Offense und brachte die eigene Mannschaft schnell wieder in Ballbesitz. Aber die Souveränität der Offense war jetzt wie weggeblasen. Die Defense der Commodores blitzte bei beinahe jedem Spielzug und brachte die junge und unerfahrene Offensive Line der Goldhelme mehr als einmal in Verlegenheit.

Allerdings konnten die "schweren Jungs" der Irish verhindern, dass ihr Quarterback gesackt wurde. Zudem agierte Wimbush in der Pocket deutlich souveräner als im Spiel gegen Ball State. Ein deutliches Zeichen dafür war, dass er sich keine Interception leistete.

Hatte die Offensive Line noch einige Probleme beim Pass Blocking, so war sie auf der anderen Seite Garant für ein spürbar verbessertes Laufspiel der Goldhelme. Am Ende standen 245 Yards Raumgewinn durch Laufspiel. Und Tony Jones steuerte in seinem ersten 100 Yard Spiel mit 118 Yards den Bärenanteil hinzu.

Zwei weitere Fieldgoals durch Justin Yoon brachten die Goldhelme im zweiten Viertel zwischenzeitlich mit 16-0 in Führung. Die Gäste aus Vanderbilt konnten erst unmittelbar vor der Pause ihre ersten Punkte auf die Anzeigetafel bringen, als ihnen mit auslaufender Spieluhr ein Fieldgoal zum 3-16 Halbzeitstand gelang.

Irish Offense mit Auszeit im dritten Viertel

Nach der Pause war dann - und hier sind wir wieder bei den Parallenen - von der Offense lange Zeit nichts zu sehen. Erzielter Raumgewinn im dritten Viertel: 25 Yards. Somit musste die Defense in diesem Spielabschnitt die Hauptlast des Spiels tragen.

Vanderbilt dominierte in dieser Phase die Partie, versäumte es jedoch Punkte zu erzielen. Ein Fieldgoal Versuch ging schief. Und anschließend wurde ein langer Pass von Irish Safety Troy Pride jr. in der eigenen Endzone abgefangen. Dummerweise versuchte er einen Return, wurde aber an der eigenen 1 Yard Linie gestoppt. Die eigene Offense musste damit unmittelbar vor der eigenen Endzone ihre nächste Angriffsserie starten.

Kurz vor dem Ende des dritten Viertels erzielten die Commodores dann ihren ersten Touchdown, so dass der Spielstand beim letzten Seitenwechsel lautete: Vanderbilt 10, Notre Dame 16.

Mit Beginn des Schlussviertels meldete sich die Offense der Irish zurück. An der eigenen 25 Yard Linie gestartet marschierte sie bis in die Endzone der Commodores zu ihrem zweiten Touchdown der Partie. Und während Brandon Wimbush die Mannschaft bis unmittelbar vor die gegnerische Endzone geführt hatte, war es Ian Book vorbehalten, den Touchdown zu realisieren. Bei einem ersten Versuch und Goal an der 2 Yard Linie liefen die Goldhelme mit drei Tight Ends auf, was auf ein Laufspiel hindeutete. Aber das täuschten die Irish lediglich an. Book warf einen Pass auf seinen Tight End Nic Weishar, der sich in die Endzone durchgemogelt hatte.

Eine anschließende Two Point Conversion ging schief. Somit lautete der neue Spielstand: Vanderbilt 10, Notre Dame 22.

Aber die Commodores antworteten schnell. Gegen eine müde werdende Defense der Goldhelme schafften sie ihren zweiten Touchdown und lagen Mitte des Schlussviertels nur noch fünf Punkte zurück.

Es folgte eine dramatische Schlussphase, an der die Parteiischen mit einigen fragwürdigen Entscheidungen ihren Anteil hatten. Hatten sie die Partie bis dahin sehr gut geleitet, unterliefen ihnen jetzt einige Fehler. So übersahen sie bei einem Angriffsspielzug der Gäste ein klares Holding. Aber wenig später erkannten sie bei einem vierten Versuch der Commodores auf Pass Interference gegen Notre Dame. Und diese Entscheidung war zumindest äußerst fragwürdig, hatten die Schiedsrichter vergleichbare Situationen im Verlaufe der Partie doch nicht geahndet.

Aber durch diese Entscheidung blieben die Commodores in Ballbesitz und erreichten schließlich die 31 Yard Linie der Irish. Erneut konnten sie in drei Versuchen nicht die erforderlichen 10 Yards Raumgewinn erzielen und versuchten - zu spielen waren nur noch gut zweieinhalb Minuten - mit dem vierten Versuch weiter im Spiel zu bleiben.

Ein Pass ihres guten Quarterbacks Kyle Shurmur wurde an der 4 Yard Linie der Irish gefangen. Aber Safety Jalen Elliott konnte den Gegenspieler vom Ball trennen. Der Pass war somit unvollständig und die Irish zurück in Ballbesitz.

Nächste Woche gegen Wake Forest

Nach drei Heimspielen in Folge geht es in der kommenden Woche erstmals auf Reisen. Das Ziel ist Wake Forest. Kickoff ist nach derzeitigem Kenntnisstand 18:00 Uhr unserer Zeit. Und die Chancen, dass die Partie in Deutschland zu sehen sein wird, stehen nicht schlecht.

Spielstatistik

 VanderbiltNotre Dame
First Downs2324
- durch Lauf514
- durch Pass147
- durch Penalty43
Anzahl Laufspielzüge2748
Brutto-Raumgewinn durch Laufspielzüge120261
Raumverlust durch Laufspielzüge2616
Netto-Raumgewinn durch Laufspielzüge94245
Yards Raumgewinn pro Lauf3,55,1
Raumgewinn durch Pass-Spielzüge326135
Anzahl Pass-Spielzüge4326
Vollständige Pässe2616
Komplettierungsrate60,5%61,5%
Interceptions10
Yards Raumgewinn pro Passversuch7,65,2
Anzahl Spielzüge7074
Raumgewinn gesamt420380
Yards Raumgewinn pro Spielzug6,05,1
Fumbles3, verloren: 20
Strafen (Yards)5 (60 yards)6 (63 yards)
Ballbesitz29:1230:48

Individual-Statistik

Nr.NameTACKLETFL/Yds, Sack/YdsInt/YdsPBU
BLK
QBHFF
FR
23Drue Tranquill9
(9 + 0)
 
 
  
 
  
 
5Troy Pride Jr.7
(5 + 2)
0,5 / 2
 
1 / 13
 
  
 
11Alohi Gilman6
(4 + 2)
 
 
  
 
 1
 
21Jalen Elliott6
(2 + 4)
0,5 / 3
 
 1
 
  
 
22Asmar Bilal6
(1 + 5)
 
 
  
 
  
 
4Tevon Coney5
(3 + 2)
 
 
 1
 
2 
 
3Houston Griffith4
(3 + 1)
 
 
  
 
  
 
91Adetokunbo Ogundeji4
(2 + 2)
0,5 / 1
 
  
 
  
 
27Julian Love3
(2 + 1)
 
 
 4
 
  
2
42Julian Okwara2
(1 + 1)
 
 
  
 
  
 
14Devin Studstill1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
97Micah Dew-Treadway1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
83Chase Claypool1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
52Matthew Bauer1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
99Jerry Tillery1
(1 + 0)
1,0 / 9
1,0 / 9
  
 
 1
 
28Nicco Fertitta1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
53Khalid Kareem1
(1 + 0)
1,0 / 6
 
  
 
  
 
55Jonathan Bonner1
(1 + 0)
 
 
  
 
  
 
9Daelin Hayes1
(0 + 1)
 
 
  
 
2 
 
41Kurt Hinish1
(0 + 1)
0,5 / 2
 
  
 
  
 
Nr.NameLäufeYards BruttoYards MinusYards NettoAVGLongTD
6Tony Jones1711911186,920 
7Brandon Wimbush199511844,4171
8Jafar Armstrong11471464,29 
12Ian Book1 3-3-3,0  
Nr.NameCatchesYardsAVGTDLong
10Chris Finke561,2 8
86Alize Mack3258,3 10
6Tony Jones25628,0 32
82Nic Weishar242,012
83Chase Claypool11717,0 17
81Miles Boykin11414,0 14
89Brock Wright199,0 9
4Kevin Austin144,0 4
Nr.NameATTCOMPRATEINTYARDSTDLONGSACK
7Brandon Wimbush231356,5 122 32 
12Ian Book33100,0 1319 
Nr.NameAnzahlYARDSLONGIN 20TB
85Tyler Newsome52986322
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
87Michael Young26648 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
10Chris Finke111 
Nr.NameAnzahlYardsLongTD
21Jalen Elliott111 
Nr.NameTDPATCONVFGSAFPunkte
19Justin Yoon 1 3 10
7Brandon Wimbush1    6
82Nic Weishar1    6

Interessantes

Recruiting 2019 - 18 Neuzugänge
Recruiting 2020 - 3 Neuzugänge
Ergebnis-Datenbank

Übersicht Spiele

NOTRE DAME 2018
(3 - 0)
Michigan
S
24
-
17
Ball State
S
24
-
16
Vanderbilt
S
22
-
17
Wake Forest
ausw
22.09.2018
Stanford
heim
29.09.2018
Virginia Tech
ausw
06.10.2018
Pittsburgh
heim
13.10.2018
Navy
ntrl
27.10.2018
Northwestern
ausw
03.11.2018
Florida State
heim
10.11.2018
Syracuse
heim
17.11.2018
USC
ausw
24.11.2018

NOTRE DAME 2017
(10 - 3)
Temple
S
49
-
16
Georgia
N
19
-
20
Boston College
S
49
-
20
Michigan State
S
38
-
18
Miami (Ohio)
S
52
-
17
North Carolina
S
33
-
10
USC
S
49
-
14
North Carolina St
S
35
-
14
Wake Forest
S
48
-
37
Miami (Florida)
N
8
-
41
Navy
S
24
-
17
Stanford
N
20
-
38
LSU
S
21
-
17

Statistik

Die Seite enthält insgesamt
1.127 Beiträge und 227 Spielberichte

Externes